Ein Jahr Uber Eats in München: Die Bayern lieben es vegetarisch und vegan

Vor gut einem Jahr feierte Uber Eats, eine der weltweit führenden Apps für Essenslieferungen, ihren Start in München. Mittlerweile gibt es das Angebot deutschlandweit in rund 40 Städten, 60 sollen es bis Ende dieses Jahres insgesamt werden. Grund genug für eine Bilanz: Wie läuft es für Uber Eats nach einem Jahr in der bayerischen Landeshauptstadt?

Ein Jahr Uber Eats in München: Die Bayern lieben es vegetarisch und vegan. ©Depositphotos

Mehr als 75.000 Münchner haben Uber Eats bereits genutzt. Und es werden täglich mehr: Durch den Ausbau des Liefergebiets steht der Essenslieferdienst inzwischen mehr als der Hälfte aller Einwohner in München zur Verfügung. Die Zahl der Partner-Restaurants hat sich in den letzten 12 Monaten verdreifacht. Fast 400 Restaurants arbeiten inzwischen erfolgreich mit Uber Eats zusammen und profitieren von zusätzlicher Nachfrage. Liefergebiet und Auswahl der Restaurants sollen auch zukünftig weiter ausgebaut werden. In Bayern ist Uber Eats außerdem auch in Augsburg, Fürth und Nürnberg verfügbar.

Ein Jahr Uber Eats München im Überblick:

  • München steht auf Gesundes: Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt zeigt sich, dass die Münchner besonders häufig vermeintlich gesunde Speisen wählen. Mehr als 16 Prozent aller Bestellungen sind „Veggie/Vegan“ und liegen somit deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 10,4 Prozent. Sie belegen den zweiten Platz der beliebtesten Kategorien der Münchner.
  • Denn München lieben auch Burger: ”Burger” sind die beliebteste Bestellkategorie. Fast jede fünfte Lieferung beinhaltet die Fast-Food-Spezialität. Auf Platz drei liegt “Asiatisch”.
  • Die durchschnittliche Lieferzeit der Logistik-Partner von Uber Eats lag im August 2022 bei ca. 40 Minuten.
  • Bei den am häufigsten bestellten Gerichten wird es indisch: So belegen die Top 3 mit Chicken Tikka Masala, Garlic Naan sowie Butter Chicken Gerichte aus dem südasiatischen Land.
  • Sonntagsbraten: Am häufigsten bestellen die Münchner sonntags um 19 Uhr.
  • Heavy User: Der loyalste Bayer hat in den vergangenen 12 Monaten ganze 390 Mal bei Uber Eats bestellt. Das macht alle 22,5 Stunden eine Bestellung!
  • Burger-Weltreise: Die umfangreichste Bestellung kostete immerhin 312,99 Euro. Die Art der bestellten Burger war international – von klassisch amerikanisch über mexikanisch und französisch bis hin zu sizilianisch. Vielleicht ja ein launiger Abend von Weltenbummlern …

Das sagen Münchner Restaurant-Partner zur Zusammenarbeit mit Uber Eats

“Wir sind mit der Zusammenarbeit mit Uber Eats seit Tag 1 sehr zufrieden. Seitdem wir Bestellungen über die Uber Eats App bekommen, können wir unsere Kundschaft deutlich ausbauen und neue Zielgruppen gewinnen”, sagt Ankur, Geschäftsführer des Restaurants Indian Mango am Isartor. “Darüber hinaus hilft uns ein Tool, das uns Informationen zu Bestellungen liefert, unser Angebot schnell an die Wünsche unserer Kunden anzupassen.”

“Uns gefällt sehr, dass wir mit Uber Eats eine verlässliche Zusammenarbeit haben. Wir werden als Restaurant-Partner ernst genommen und sehen, dass Uber Eats sich wirklich für die Weiterentwicklung des Liefergeschäfts interessiert und dieses voranbringen möchte. Wir werden auch zukünftig Bestellungen über die Uber Eats App entgegen nehmen und so den Münchner mit unseren Gerichten ein Lächeln ins Gesicht zaubern”, freut sich Macky vom Restaurant Khanittha im Werksviertel.