So trifft die Digitalisierung den Mittelstand

In den heutigen Zeiten scheint sich in zahlreichen Lebensbereichen alles um das Thema der Digitalisierung zu drehen. Besonders für Unternehmen geht davon eine große Herausforderung aus, die es zu meistern gilt – und das selbstverständlich weltweit. Der Mittelstand in Deutschland bildet dabei selbstverständlich keine Ausnahme.

So trifft die Digitalisierung den Mittelstand. ©Depositphotos

Das Niveau der Digitalisierung zeigt sich heutzutage in den deutschen Unternehmen allerdings noch sehr unterschiedlich, was sich vor allem auf ihre Vielfalt und die verschiedenen Spezialisierungen der Firmen zurückführen lässt. Grundsätzlich müssen sich dem Thema jedoch alle Unternehmen früher oder später intensiv widmen, somit zum Beispiel auch Firmen, welche hochwertige Stanzbiegeteile produzieren.

Wie sich die Situation in mittelständischen deutschen Unternehmen heute gestaltet, wenn es um den Fortschritt der Digitalisierung geht, erklärt der folgende Beitrag.

Digitalisierungsstand im deutschen Mittelstand

Den Digitalisierungsbemühungen mittelständischer Unternehmen in Deutschland wurden besonders im Rahmen der Corona-Pandemie neuer Aufschwung verliehen. Es kam so beispielsweise zu einer Stärkung neuer Arbeitsmodelle, wie etwa dem Home-Office. Besonders in diesem stehen die Vorteile, welche mit der Digitalisierung einhergehen, stark im Fokus. Beispielsweise sorgt sie nicht nur für eine Förderung der ortsunabhängigen Zusammenarbeit, sondern ebenfalls für eine Steigerung der Nachhaltigkeit.

Wird der Stand der Digitalisierung im deutschen Mittelstand jedoch mit anderen Ländern verglichen, zeigt sich schnell, dass durchaus noch Aufholbedarf besteht – vor allem bei kleinen Firmen, die nur über wenige Mitarbeiter verfügen.

Große Unterschiede lassen sich allerdings auch zwischen den einzelnen Branchen des deutschen Mittelstandes erkennen. Das Digitalisierungsniveau zeigt sich so etwa in der Logistikbranche bereits sehr hoch, das gleiche gilt für die Industrie. Ein besonders großer Aufholbedarf besteht dagegen jedoch noch immer im Baugewerbe und dem Handel.

Hohe Akzeptanz von Maßnahmen zur Digitalisierung

Dennoch zeigt der Mittelstand in der Bundesrepublik grundsätzlich eine sehr hohe Bereitschaft dazu, neuen Digitalisierungsmaßnahmen eine Chance zu geben und diese in den Geschäftsalltag zu integrieren.

Im vergangenen Jahr 2021 legten die deutschen Unternehmen ihre Priorität dabei vor allem auf die Themen Datenschutz und Sicherheit. Zurückführen lässt sich dies darauf, dass die Anzahl an Cyberangriffen, die hohe wirtschaftliche Schäden nach sich ziehen, kontinuierlich ansteigt.

Hohe Investitionen tätigen die Unternehmen des deutschen Mittelstandes darüber hinaus auch in den Bereich einer möglichst produktiven Zusammenarbeit, die sich etwa mithilfe von modernen Tools und Technologien für die Kommunikation maßgeblich verbessern lässt. Der Fokus liegt dabei oft beispielsweise auf dem Thema New Work.

Von Bedeutung ist selbstverständlich auch die Nachhaltigkeit. Unternehmen bemühen sich in diesem Zusammenhang etwa immer stärker, energetische Gebäudestandards und die Fertigungsprozesse besonders klimafreundlich zu gestalten und entsprechend umzusetzen.

Mit diesen Herausforderungen der Digitalisierung ist der Mittelstand konfrontiert

Auch, wenn der digitale Wandel in den meisten Fällen für das eigene Unternehmen willkommen geheißen wird, sorgen unterschiedliche Faktoren dafür, dass es zu einer Beeinträchtigung der Praxisumsetzung kommt. Die Digitalisierung läuft so wesentlich langsamer ab als eigentlich möglich wäre. In einigen Fällen wird sie sogar vollständig verhindert.

Ein Grund besteht diesbezüglich etwa darin, dass der finanzielle Aufwand, der für digitale Veränderung getätigt werden muss, in vielen Firmen viel zu hoch eingeschätzt wird. Daneben zeichnen sich viele mittelständische Unternehmen durch eine hohe Spezialisierung aus, weshalb sie annehmen, dass es kaum möglich ist, im Zuge der Digitalisierung eine willkommene Automatisierung vieler Prozesse zu etablieren. Diese Bedenken sind jedoch vollkommen ungerechtfertigt.

onlinemarktplatz.de