NDR: Das Finanzamt, gehasst und gefürchtet

NDR, Dienstag, 31.05., Magazin/Dokumentation 22:35 – 23:20 Uhr

eBay-Geschäfte? Ein Verkäuferkonto bei Amazon? Im Immobilienscout aktiv gewesen? Das Finanzamt schaut mithilfeNDR: Das Finanzamt, gehasst und gefürchtet einer Spezialtruppe zu. Allein in Niedersachsen erwirtschaftet die ‚Task Force Internet‘ zweistellige Millionenbeträge von Bürgern, die trickreich an der Steuer vorbei zu wirtschaften hofften.

Aber die knallharten Aktionen der Steuerbehörden gehen nicht spurlos an den Bürgern vorbei. Für viele kommt es zu Lebenskatastrophen, wenn sie riesige Summen nachzahlen müssen. Und daraus wird oft ein Hass auf das Finanzamt und seine ‚Vollstrecker‘.

Das Finanzamt ist die am meisten von den Bürgern gehasste Behörde des Staates, seine Beamten sind die ‚Feinde‘ schlechthin. Denn sie sind gnadenlos: Sie fordern unerbittlich unser gutes Geld, wollen ihren Anteil von all dem, was wir verdienen. Steuern zu hinterziehen, gilt als Volkssport und aufs Finanzamt zu schimpfen gehört zum ‚guten Ton‘.
’45 Min‘ fragt: Ist unser Steuersystem noch gerecht? Oder hilft der Fiskus lediglich, einen maßlosen Staat zu finanzieren? Wer ist unmoralischer: der gewitzte Steuerbetrüger oder der skrupellose Steuerfahnder?
Mit einem ausgefeilten System kontrolliert der Fiskus, ob man bei seiner Steuererklärung ehrlich war. Prüfer des Finanzamtes besuchen kleine selbstständige Betriebe, Handwerksfirmen und große Unternehmen, zerpflücken jede Buchführung, kontrollieren jede Quittung, suchen nach Schwindeleien und nach Schwarzgeld. Irgendetwas finden sie immer – und dann kommt meist eine ordentliche Nachforderung an Steuern, oft sogar ein Strafverfahren.
’45 Min‘ hatte die einmalige Gelegenheit, mit einem Kamerateam einen Steuerprüfer des Finanzamtes bei seiner Arbeit zu begleiten: Harald Rieß aus Oldenburg ermittelt gegen einen kleinen Steuersünder und drückt ihm eine stattliche Nachzahlung auf. Er forscht bei einem Landwirt und will wissen, ob der den Ertrag aus seiner Solarstromanlage ordentlich versteuert hat. Er kontrolliert eine Großbank in Sachen Quellensteuer. Er prüft nach, ob bei einem Hotel der Obstkorb in Zimmer 312 auch mit dem richtigen Mehrwertsteuersatz berechnet worden ist. Er macht eine Nachkontrolle bei einem türkischen Gastwirt, den er vor Monaten beim Mogeln erwischt hat. ‚Ich arbeite im Jagdrevier des Steuerrechts‘, sagt der Beamte, der ein ausgefuchster Jäger nach Geld ist. Geld, das der Staat dringend braucht.

’45 Min‘ besucht einen Uhrmachermeister, für den das Finanzamt der ärgste Feind geworden ist. Ein Taxifahrer sollte dreimal so viel Steuern nachbezahlen, wie er verdient hatte: ‚So werden Staatsfeinde produziert‘, sagt er.
‚Der größte Fehler ist es, das Finanzamt zu unterschätzen‘, sagt der Bremer Rechtsanwalt Wolf Grezesch, der seit 30 Jahren Steuersünder verteidigt. ‚Es hat die am besten ausgebildeten Beamten in Europa. Aber sie vergessen bei ihrer Arbeit nicht selten, dass auch sie die Wertmaßstäbe des Rechtsstaates einhalten müssen.‘

NDR: Das Finanzamt, gehasst und gefürchtet was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,