Internationalisierung des britischen eBay-Marktplatzes schreitet voran

Privatverkäufer und gewerbliche Händler in Großbritannien haben seit dieser Woche die Möglichkeit, ihre Internationalisierung des britischen eBay-Marktplatzes schreitet voraneBay-Artikel, sowohl im Auktionsformat als auch im Festpreisformat, für australische Käufer sichtbar zu machen.

In einer Mitteilung erklärte eBay Australien, dass sie eine größere Anzahl an Artikeleinstellungen von Verkäufern aus Großbritannien und den USA auf ihrer Webseite anzeigen werden. Britische Händler haben hierdurch die Möglichkeit, ihre eingestellten Artikel in einem zusätzlichen Land anzubieten, diesmal ohne Extra-Gebühren bezahlen zu müssen.

Um beunruhigte australische Händler, die die Konkurrenz der hinzukommenden Händler fürchten zu besänftigen, machte eBay klar, dass zu Anfang nur Kategorien mit „Bestandslücken“ zugelassen würden. Ferner seien solche Kategorien zugelassen, von denen man wisse, dass australische eBay-Käufer bereits verstärkt in diesen Kategorien im Ausland einkaufen.

eBay erhofft sich durch die Neuerung vermehrt australische Kunden auf die eBay-Webseite locken zu können: „Australische Verbraucher kaufen immer mehr im Internet ein, doch die lokalen E-Commerce-Händler bieten noch immer keine komplette Produktlinie im Netz ein. Käufer finden oft nicht das, was sie eigentlich suchen. Aus diesem Grund wenden sich viele Konsumenten an Übersee-eBay-Webseiten.“

eBay Australien hat unter anderem noch angekündigt, dass vom 13. Juni 2011 an die Kategorienstruktur auf dem australischen Marktplatz verändert wird. Ausländische eBay-Käufer sollen sich dadurch leichter auf der australischen Webseite zu Recht finden und schneller die Artikel finden, die weltweit geliefert werden.

[box]Details findet man auf dem australischen Ankündigungsboard.[/box]

Internationalisierung des britischen eBay-Marktplatzes schreitet voran was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , ,