Federal Trade Commission verklagt Walmart wegen Geldtransferdiensten

Die Federal Trade Commission („FTC“) hat mit knapper Mehrheit eine Klage gegen Walmart eingereicht, in der es um Geldtransferdienste geht, die das Unternehmen Verbrauchern anbietet. Hier ist, was Sie aus der Sicht von Walmart über die Klage wissen müssen:

Seit Walmart damit begonnen hat, seinen Kunden in den Filialen pauschale Geldüberweisungsdienste zu niedrigen Gebühren anzubieten, hat das Unternehmen den Verbrauchern – insbesondere denjenigen, die keine Bankverbindung haben – schätzungsweise 6 Milliarden Dollar an Gebühren erspart, indem es der Geldüberweisungsbranche wichtige Konkurrenz beschert hat.

Federal Trade Commission klagt gegen Walmart wegen Geldtransferdiensten. pixabay.com ©witwiccan (Creative Commons CC0)

Walmart verfügt über ein solides Betrugsbekämpfungsprogramm, um Kriminelle zu stoppen, die versuchen, Geldtransferdienste zu nutzen, um Betrug zu begehen, und nur eine kleine Anzahl von Transaktionen wird überhaupt als betrügerisch eingestuft. Tatsächlich hat Walmart Hunderttausende von verdächtigen Transaktionen im Gesamtwert von Hunderten von Millionen Dollar gestoppt.

Trotz der Betrugsbekämpfungsprogramme von Walmart versucht die FTC, das Unternehmen für Handlungen Dritter verantwortlich zu machen, darunter auch für Betrugsfälle, von denen die FTC bereits eingeräumt hat, dass sie von einem anderen Unternehmen verursacht wurden – und das, obwohl dieses Unternehmen unter staatlicher Aufsicht durch einen Compliance Monitor stand und sein eigenes Betrugsbekämpfungssystem versagt hatte.

Diese Zivilklage ist aus der Sicht von Walmart sachlich fehlgeleitet und rechtlich fehlerhaft. Tatsächlich wurde sie von der FTC mit knappster Mehrheit genehmigt, nachdem die Vorsitzende Lina Khan Walmart das gebührende Verfahren einer direkten Anhörung des Unternehmens verweigert hatte und das Justizministerium sich weigerte, den Fall vor Gericht zu bringen.

Obwohl das Justizministerium diese Klage abgelehnt hat und zwei Kommissionsmitglieder der FTC dagegen gestimmt haben, hat sich die FTC leider entschlossen, eine fehlgeleitete Klage zu führen, die das geltende Recht verzerrt, indem sie versucht, Walmart für das Fehlverhalten krimineller Dritter strikt haftbar zu machen, trotz all unserer Bemühungen, Betrüger zu stoppen.

Walmart wird sich gegen diese Klage entschieden zur Wehr setzen.

Der verbraucherfreundliche Wettbewerb in der Geldtransferbranche ist zu wichtig, um durch die unglücklichen Entscheidungen einiger Kommissare der FTC bedroht zu werden, und Walmart konzentriert sich weiterhin auf die Betrugsbekämpfung und die Bereitstellung von niedrigen Preisen für unsere Kunden.

Walmart