Amazon verkauft immer mehr E-Bücher als Print-Ausgaben

Bereits im Juli 2010 berichteten wir, dass Amazon mehr E-Books als Bücher aus Papier verkauft. Nun teilt Amazon Amazon verkauft immer mehr E-Bücher als Print-Ausgabenerneut mit, dass der E-Book-Verkauf seit April 2011 weiterhin den Verkauf vor den gedruckten Büchern dominiert. Auf je 100 Print-Ausgaben kamen 105 digitale Ausgaben, die für den E-Book-Reader Kindle veräußert wurden. Kindle-Books, die gratis angeboten werden sind in der Statistik nicht berücksichtigt. Amazon hat im Jahr 2011 schon dreimal so viele Kindle-Bücher verkauft, wie in der gleichen Periode 2010.

Bis April dieses Jahres waren nur englischsprachige E-Books am Start und vor allem der britische Kindle-Store war sehr profitabel. Mitte April gab es dann auch deutschsprachige Ausgaben, wobei hier noch keine Verkaufsahlen von Amazon überliefert wurden.

Amazon-Chef Jeff Bezos: „Die Verbraucher kaufen nun sehr viel häufiger E-Bücher als Print-Ausgaben. Wir waren sehr zuversichtlich, dass das passieren würde, hätten aber nie damit gerechnet, dass das so schnell gehen würde. Schließlich verkaufen wir seit 15 Jahren gedruckte Bücher und erst seit 4 Jahren E-Bücher. Wir danken unseren Kunden dafür, dass sie den Kindle zum meistverkauften E-Reader auf der ganzen Welt und den Kindle Store zum weltweit populärsten E-Buchladen weltweit gemacht haben.“

Amazon verkauft immer mehr E-Bücher als Print-Ausgaben was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Letzte Meile Amazon Locker: Wenn das Paket zum Kunden kommt Jede der Abholstationen hat ihren eigenen Namen. Sie ermöglichen es den Amazon Kunden, ihre Pakete grundsätzlich zu einer Zeit und an einem Ort abzuholen, den sie selbst bestimmen. Die Zustellung erfolgt dadurch nicht an der Haustüre, sondern im Locker: Für Kunden, die beispielsweise tagsüber arbeit...
Amazon will neue Konzernzentralen in New York City und Virginia bauen Fast ein Jahr lang buhlten US-amerikanische Städte um die Gunst von Amazon. Der Internetriese hatte zuvor angekündigt, ein neues Hauptquartier bauen zu wollen. Jetzt sollen es zwei werden: in New York City und in Virginia. An beiden Standorten entstehen mehrere Tausend Arbeitsplätze. Amazon will...
Amazon führt vor Black Friday Augmented-Reality-Funktion für App ein Der Black Friday steht vor der Tür. An diesem Shopping-Event will jeder Händler so viele Kunden wie nur möglich anlocken. Amazon versucht es mit einer neuen Augmented-Reality-Funktion, die den Einkauf erleichtern soll. Amazon führt vor Black Friday Augmented-Reality-Funktion für App ein - ©Amazo...
Amazon verschickt Print-Spielzeugkataloge in der Vorweihnachtszeit In der Vorweihnachtszeit versuchen viele Online-Händler, den Verkauf anzukurbeln. Amazon greift dieses Jahr zu ungewöhnlichen, weil etwas aus der Mode gekommenen Mitteln: Er verschickt Spielzeugkataloge. Im Heimatland landen sie nicht nur in den Briefkästen der Kunden, sondern werden auch in eigenen...
Amazon Handmade: Hier wird gewerkelt, genäht, gestaltet Wenn sich die Blätter verfärben und die Temperaturen sinken, steigt das Bedürfnis, es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen. Die Liebe zum Detail spielt dabei eine besondere Rolle. Mit Amazon Handmade gibt es heute einen Service, über den Kunden Handgefertigtes aus ihrer Region erwerbe...
Amazon.de bietet erstmalig Pop-up-Weihnachtserlebnis am Berliner Ku’damm Amazon eröffnet am Donnerstag, den 22. November 2018, am Berliner Ku’damm erstmalig einen stationären „#HomeOfChristmas“ Pop-up Store in Deutschland. Besucher können vom 22. bis 27. November (Sonntag geschlossen) vor Ort Geschenkideen entdecken, neue Produkte testen, Cyber Monday Must-have-Angebote ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte: