Amazon.com nimmt elektronische Geräte in Zahlung

Das was der Online-Marktplatz schon seit Oktober 2010 anbietet, den eBay Instant Sale, bei dem zum Beispiel Amazon.com nimmt nun mehr elektronische Geräte in Zahlunggebrauchte Mobiltelefone zurückgenommen und entsprechend vergütet werden, startet nun auch bei Amazon.com. Zwar konnten Nutzer in den USA bislang schon gebrauchte Videospiele, DVDs oder Fachbücher an Amazon einsenden und erhielten dafür im Gegenzug einen Amazon-Gutschein, doch ab sofort darf man auch Handys, Navigationsgeräte, Computer Kameras, Tablets und MP3-Player eintauschen.

Unter www.amazon.com/tradein haben Nutzer die Möglichkeit über eine Suchfunktion, den von Amazon bezahlten Gegenwert für ihre Geräte herauszufinden. Die Geräte werden von Drittanbietern erstanden und danach weiterveräußert.

Paul Ryder, Vizepräsident für Elektronik bei Amazon zufolge haben inzwischen hunderttausende Kunden Artikel im Wert mehrerer Millionen Dollar gegen Gutscheine eingetauscht. Das Rückgabeprogram auf Elektronik auszuweiten, sei ein logischer Schritt gewesen.

Die Rückgabe ist immer dann möglich, wenn ein Produkt in der Liste für die Umtauschaktion aufgeführt ist und nicht abhängig vom Ort des Kaufes. Die Geräte können ohne Portogebühren an Amazon geschickt werden. Sobald das Produkt angekommen ist und kontrolliert wurde, erhält der Kunde binnen 48 Stunden einen Amazon-Gutschein.

Allerdings sollte man für jedes Gerät eine Einzelfallentscheidung treffen, ob sich der Eintauschdienst lohnt, oder ob nicht vielleicht eine eBay-Versteigerung  profitabler ist. Ob und wann Amazon ein derartiges Angebot in Deutschland starten wird, ist nicht bekannt.

Amazon.com nimmt elektronische Geräte in Zahlung was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon USA stellt einen neuen Geschenke-Service vor Amazon USA hat mit „Amazon Birthday Gift“ einen neuen Geschenke-Dienst präsentiert. Facebook-Nutzer können über diesen Service Freunde mit einem Gutschein und einer virtuellen Geschenkkarte eine Überraschung bereiten. Durch den in Facebook integrierten Geschenke-Dienst können Freunde ihrem Geburt...
Studie: Amazon kontrolliert 49 Prozent des US-amerikanischen E-Commerce-Marktes Der heutige Online-Handel ist ohne Amazon nicht denkbar. Den größten Einfluss hat der Konzern aus Seattle im eigenen Land. Wie viel Prozent des heimischen Marktes der Internet-Gigant tatsächlich kontrolliert, können viele nur ahnen. Das Marktforschungsunternehmen eMarketer hat jetzt konkrete Zahlen ...
eBay startet Tiefpreisgarantie für mehr als 15.000 Artikel in Deutschland eBay hat heute den Start einer Tiefpreisgarantie für mehr als 15.000 Deals-Angebote auf der deutschen eBay-Seite angekündigt. Mit dieser neuen Initiative garantiert eBay, dass der Preis eines WOW! Angebots bei eBay mindestens ebenso günstig wie bei einer Reihe großer Wettbewerber ist. Sollte die...
Amazon verdoppelt Gewinn und steigert Umsatz – Aktie verliert trotzdem massiv Amazon.com gab am gestrigen Abend nach Börsenschluss die Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2015, das am 31. Dezember endete, bekannt. Der Nettoumsatz stieg trotz des sehr starken US-Dollar um 22% auf 35,7 Milliarden Dollar im Vergleich zu 29,3 Milliarden im vierten Quartal 2014, was einem Wach...
Amazon Quartal 4/2015: Analysten erwarten heute gute Nachrichten von Amazon Amazon wird heute, am 28. Januar 2016, nach US-Börsenschluss seinen Finanzbericht für das vierte Quartal 2015 und das Gesamtjahr 2015 präsentieren. Amazon Q4/2015: Analysten erwarten gute Nachrichten von Amazon Wie schon im vergangenen Jahr, wird auch dieses Mal das Ergebnis von Amazon Web Se...
Same Store Sales Daten zum Amazons Prime Day – plus 93% Scot Wingo von ChannelAdvisor hat einige Same Store Sales-Daten zu Amazons Prime Day veröffentlicht. Wingo macht darauf aufmerksam, dass die Daten Amazons First Party, das traditionelle Amazon-Online-Retail-Business, nicht beinhalten. Die Frage die sich stellte war die, ob die aufwändigen PR-Maßn...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,