eBay profitiert an Verkauf von Skype an Microsoft

eBay kann sich über ca. 2,5 Milliarden zusätzliche Dollar freuen

eBay kann sich über ca. 2,5 Milliarden zusätzliche Dollar freuen

Wahrscheinlich wird es das finale Kapitel für Skype sein, zumindest was eBay betrifft, nachdem Microsoft Skype für 8,5 Milliarden Dollar erworben hat. eBay macht durch den Verkauf von Skype durch Silver Lake Horowitz & Co  an Microsoft in jedem Fall einen Gewinn, was  John Pluhowski, ein eBay-Sprecher bereits vergangene Woche in einer E-Mail mitteilte. Man spricht von mehr als 50% der 2,6 Milliarden Investition in den Telefonieanbieter: „With this sale, we have realized a total return of 1.4  billion Dollar on our original investment in Skype.”

eBay veräußerte Ende des Jahres 2009 die Mehrheit an Skype an die Beteiligungsgesellschaften Silver Lake und Index Ventures sowie die Internet-Pioniere Marc Andreessen, Ben Horowitz und das Canada Pension Plan (CPP) Investment Board und erhielt für den 65%-Anteil zirka 1,9 Milliarden Dollar in bar. Zum damaligen Zeitpunkt wurde Skype mit 2,75 Milliarden Dollar bewertet.

eBay legte beim Skype-Verkauf die Taktik des „Ansehen-Bewahrens“ an den Tag, indem die eBay-Verantwortlichen Anteile an dem Telefonieanbieter behalten haben, den Großteil jedoch veräußerten. So machten sie zumindest einen Teil ihrer Investitionen wieder gut, aber für den (unwahrscheinlichen) Fall, das Skype plötzlich zu einer Gelddruckmaschine werden würde, hätten sie immer noch einen beträchtlichen Nutzen.

Und so ist es jetzt gekommen: Durch den Verkauf an Microsoft, für den für viele so nicht nachvollziehbaren Betrag von 8,5 Milliarden Dollar, kann sich eBay über ca. 2,5 Milliarden zusätzliche (und unerwartete) Dollar freuen.

eBay profitiert an Verkauf von Skype an Microsoft was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte:, ,