Schweizer Startup DePay lanciert Web3 P2P-Zahlungen für Shopify Händler

Die Web3-Zahlungslösung des Schweizer Startups DePay wird Shopify-Händlern erstmals den direkten Empfang von Zahlungen mit Echtzeit-Umwandlung beliebiger Tokens auf gängigen Blockchains ermöglichen.

Das Schweizer Startup DePay hat heute seine offizielle Integration mit der führenden Omnichannel-Commerce-Plattform Shopify lanciert und ist damit die erste Integration einer „Peer-to-Peer“ (P2P) Zahlungslösung für zugelassene Shopify-Händler. Die von DePay entwickelte Infrastruktur für Web3-Zahlungen basiert auf „Decentralized Finance“ (DeFi) und ermöglicht erstmals direkte Transaktionen zwischen Käufern und Händlern mit Konvertierung beliebiger Tokens in Echtzeit.

Schweizer Startup DePay lanciert Web3 P2P-Zahlungen für Shopify Händler. ©Depositphotos

Blockchain-Transaktionen sind in ihrer Funktionsweise generell „Peer-to-Peer“ und dezentralisiert. Dennoch verwalten die meisten der heute etablierten Krypto-Zahlungslösungen die Wallets ihrer Kunden. Somit wird eine an sich dezentrale Technologie in zentralisierte Strukturen eingebettet. Folglich erhalten abwickelnde Intermediäre zunächst die Zahlungen im Auftrag von E-Commerce-Händlern, welche die Auszahlung ihres Guthabens auf das eigene Wallet erst in einem weiteren Schritt veranlassen müssen.

DePay strebt einen Paradigmenwechsel an und macht die Frage danach, welche Kryptowährungen ein Händler akzeptiert, dank DeFi-basierter „alles-zu-alles“ Umwandlung, überflüssig.

„Wir freuen uns, dass wir mit DePay die erste Integration einer Wallet-to-Wallet (P2P)-Zahlungslösung für Shopify-Händler anbieten können.“, sagt Ashley Fulks, Product Partner Manager bei Shopify.

„Unser wachsendes Blockchain-Ökosystem zeigt unser Engagement, Händler mit alternativen Zahlungsmethoden auf ihren Schaufenstern zu unterstützen und dazu beizutragen, die Möglichkeiten im Handel zu erweitern.“

„Shopify war unser bisher größtes Integrationsziel. Es ist sehr aufregend, an vorderster Front die gesamte Web3-Industrie voranzutreiben.“, sagt Sebastian Pape, Gründer von DePay.

Vorteile für Händler, die DePay verwenden:

  • Sofortiger Cashflow: Echtzeit-Abwicklung von Zahlungen mit sofortiger Verfügbarkeit im eigenen Wallet.
  • Automatische Konvertierung: Beliebige Tokens werden Blockchain-basiert als Teil der Zahlungstransaktion in die vom Händler definierten Tokens umgewandelt.
  • Das Hundertfache an akzeptierten Token: Dank DeFi-basierter und automatisch skalierender Technologie kann mit nahezu jedem Token auf unterstützen Blockchains gezahlt werden.

DePay treibt die Expansion auf weitere Blockchain-Netzwerke voran, um in naher Zukunft alle bedeutenden Blockchains und Layer-2-Lösungen vollständig unterstützen zu können.

Neben dem allgemeinen Wachstum des elektronischen Handels schreitet auch die Akzeptanz von Zahlungen mit Kryptowährungen rasch voran. Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab dass 40 % der 18- bis 35-Jährigen bereit sind mit Kryptowährungen zu bezahlen. Regierungen beginnen außerdem vermehrt mit der Entwicklung eigener digitaler Zentralbank Währungen („CDBCs“).

DePay
Beitrag teilen: