Rakuten startet erste On-Demand-Lieferungen von Supermarktprodukten durch fahrerlose Roboter auf öffentlichen Straßen

Erste On-Demand-Lieferungen von Supermarktprodukten in Japan durch unbemannte Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in nur 30 Minuten ab dem Zeitpunkt der Bestellung.

Ein UGV, das vom Seiyu-Standort in Tsukuba Takezono abfährt. ©Rakuten 2022

Die Rakuten Group, die Panasonic Holdings Corporation, Seiyu Co. und die japanische Stadt Tsukuba gaben bekannt, dass sie ab sofort Lieferungen mit UGVs (unbemannte Bodenfahrzeuge), die auf öffentlichen Straßen fahren, anbieten werden. Dieser Service ist für die Auslieferung der im Seiyu Tsukuba Takezono Store verkauften Produkte vorgesehen, wobei die Auslieferung innerhalb von 30 Minuten nach der Bestellung erfolgen kann. Es können fast 1.000 Haushalte in der Nähe des Bahnhofs Tsukuba beliefert werden, und die Lieferungen werden bis zum 30. Juli 2022 jeden Samstag erfolgen. Dies ist das erste Mal in Japan, dass Supermarktprodukte innerhalb von 30 Minuten nach der Bestellung mit UGVs auf öffentlichen Straßen ausgeliefert werden können.

Dieser Dienst ermöglicht es den Kunden über eine von Rakuten entwickelte Website von ihrem Smartphone aus Produkte zu bestellen. Sobald eine Bestellung aufgegeben wurde, liefert ein UGV die Produkte innerhalb von 30 Minuten ab dem Zeitpunkt der Bestellung oder zu einer vom Kunden gewählten Zeit.

Im Seiyu Tsukuba Takezono Store können über 2.000 Produkte bestellt werden, darunter frische Lebensmittel, gekühlte und tiefgekühlte Lebensmittel, Lunchpakete, Fertiggerichte und Artikel des täglichen Bedarfs. Für Bestellungen wird eine Bearbeitungsgebühr von etwa 80 Cent erhoben. Über die Website können die Kunden den aktuellen Standort und die voraussichtliche Lieferzeit ihres Lieferfahrzeugs abfragen und sich bei Ankunft per automatischem Anruf oder SMS benachrichtigen lassen.

Bei den UGVs handelt es sich um automatisierte X-Area Robo-Lieferroboter, die von der Panasonic Holdings Corporation entwickelt wurden. Sie werden vom Panasonic-Labor in Tokio, das etwa 60 km von Tsukuba City entfernt ist, mit einem System namens X-Area Remote fernüberwacht und gesteuert.

Fernüberwachung des UGV mit Hilfe eines Fernsteuerungssystems. ©Rakuten 2022

Die Stadt Tsukuba hat unter Beteiligung von Rakuten und der Panasonic-Gruppe den Tsukuba Smart City Council gegründet, um die Koordinierung der Politik im Zusammenhang mit Spitzentechnologien, die Daten und Robotik nutzen, zu erleichtern. Tsukuba konzentriert sich auch darauf, eine intelligente Stadt zu werden – eine auf die Einwohner ausgerichtete, nachhaltige Gemeinschaft. Darüber hinaus wurde Tsukuba City im April 2022 zur Super City National Strategic Special Zone ernannt und strebt derzeit die Umsetzung des Tsukuba Super Science City Concept an, zu dem auch die Implementierung von UGV-Lieferdiensten gehört.

Trendforscher Peter Wippermann: „Ich glaube, dass der Zustellroboter kommen wird“

Rakuten