Visas neuer Bezahlservice wurde vorgestellt

Visa hat einen mobilen Bezahlservice präsentiert, vom der wir bereits im März berichteten. Internet-Einkäufe aber Visas neuer Bezahlservice wurde vorgestelltebenso Bezahlvorgänge im Einzelhandel sollen dadurch vereinfacht werden. Im Herbst 2011 soll die „mobile Wallet“, die digitale Brieftasche, zunächst in den USA und Kanada starten, weitere Nationen folgen im nächsten Jahr.

Visa nennt als Vorteile für die Verbraucher bei Nutzung des neuen Dienstes, dass man lediglich die 16-stellige Kreditkartennummer, eine Mail-Adresse oder Handynummer des Empfängers kennen muss, um Geld erhalten oder überweisen zu können. Das heißt man muss auf keiner E-Commerce Adresse oder Kreditkartendaten angeben.

Die Konsumenten können zudem die Datenschutz- und Kontoeinstellungen ihrer digitalen Brieftasche verwalten und anpassen. Einzelhändler werden in der Lage sein, ihren Kunden über den Bezahlservice Gutscheine und Angebote auf ihre Smartphones zu schicken. Damit eine weltweite Verbreitung der digitalen Brieftasche möglich ist, wird Visa mit anderen Kreditkartenfirmen, regionalen Banken und Retailern zusammenarbeiten.

In Industrienationen, in denen elektronische Bezahlsysteme und mobiles Breitbandinternet weit verbreitet sind, wird die digitale Brieftasche NFC (Near Field Communication) unterstützt. In Schwellenländern, in denen es viele Handy-User gibt, sieht Visa eine direkte Zusammenarbeit mit Banken und Mobilfunk-Providern vor. Nutzer sollen dort mit ihren Smartphones ihre Konten verwalten sowie Zahlungen senden und empfangen können.

Visas neuer Bezahlservice wurde vorgestellt was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste, Mobile Commerce, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,