Globale Innovationsplattform Kickstart startet neue Bewerbungsphase für Startups

Seit 2016 hat Kickstart, eine der führenden Plattformen für Open Innovation in Europa, mehr als 400 Startups aus über 80 Ländern in der Wachstumsphase unterstützt und dabei über 200 Deals in Form von Kooperationen und kommerziellen Partnerschaften vermittelt. Bisher haben ehemalige Kickstart-Mitglieder zusammen mehr als CHF 2 Mrd. an Investitionen erhalten, darunter z. B. Planted, Hello Better, Yukka und Mentessa. Ab sofort haben internationale Scaleups (Startups in einer reiferen Geschäftsphase) die Möglichkeit, sich für das Programm 2022 zu bewerben. Ausgewählte Startups profitieren von maßgeschneiderten Einführungen und direktem Zugang zu Kickstarts umfangreichem Netzwerk in der Schweiz und in Österreich, mit dem Ziel, kommerzielle Partnerschaften und Verträge mit Partnerorganisationen, Städten, Universitäten und mehr abzuschließen. Scaleups, die neuartige, bahnbrechende Lösungen anbieten, neue Einnahmequellen erschließen wollen und sich bemühen einen spürbaren Impact zu erzielen, sind aufgerufen, sich zu bewerben. „Das Thema Nachhaltigkeit ist mittlerweile zum Kern aller Aktivitäten geworden. Innovation ohne Nachhaltigkeitsaspekte hat in der Zukunft keine Chance“, erklärt Katka Letzing, Co-Founder und CEO von Kickstart Innovation.

Globale Innovationsplattform Kickstart startet neue Bewerbungsphase für Startups. pixabay.com ©StartupStockPhotos (Creative Commons CC0)

Die Suche nach den Lösungen von morgen findet in sechs Fokusbereichen statt: New Work & Learning, Health & Wellbeing, Finance & Insurance, Food & Retail, Smart Cities und Intrapreneurship. Jeder Vertical konzentriert sich auf führende Innovationstrends sowie auf die speziellen Anforderungen von Kickstarts langjährigen Partnern. Darüber hinaus stellt Kickstart eine brandneue globale Markenidentität vor, welche die Entwicklung des Unternehmens zu einem internationalen Unternehmen zeigt, der sich dem Ziel verschrieben hat, Innovationen für eine bessere Zukunft voranzutreiben. Viele namhafte Unternehmen wie AXA, Coop, Swisscom, die Mobiliar, PostFinance, Sanitas, die Stadt Zürich, der Kanton Waadt, Credit Suisse, Galenica, CSS Insurance haben bereits den Mehrwert erkannt, der durch ein derartiges Unternehmen erzielt werden kann.

Im September dieses Jahres nehmen die ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber am 10-wöchigen Kickstart-Innovationsprogramm teil, um ihr Unternehmen durch Kooperationen mit den Partnerunternehmen weiterzuentwickeln. Über 100 Entrepreneure, die rund 50 erstklassige Scaleups repräsentieren, werden eng mit Verantwortlichen von führenden Partnerunternehmen zusammenarbeiten, um innovative Projekte zu entwickeln, die reale geschäftliche Herausforderungen lösen und zu einem bedeutenden Impact im großen Umfang führen. Die Teilnehmer werden von der Geschäftsentwicklung und der Skalierung sowohl in der Schweiz als auch auf internationalen Märkten profitieren. „Kickstart hat uns wirklich geholfen, wichtige Kunden zu finden, die unser Geschäft wachsen ließen, und wir arbeiten bis heute mit ihnen zusammen.“ Alex Beck, CEO und Mitbegründer von Clara.

Neben dem Aufbau von Partnerschaften bietet Kickstart auch Zugang zu einem breit gefächerten Investorennetzwerk für Startups in der Spätphase und Alumni, die Finanzierungsrunden durchführen. Dazu gehören Swisscom Ventures, AXA Venture Partners und weitere Partner, die aktiv an der Finanzierung beteiligt sind. Ziel des Kickstart-Programms ist es, Pilotprojekte oder kommerzielle Kooperationen zwischen Startups und etablierten Institutionen zu ermöglichen. Damit sollen neue Produkte und Dienstleistungen in größerem Umfang auf den Markt gebracht werden, neue Umsatzquellen erschlossen und in zukunftsweisende Modelle und Verfahren investiert werden.

2022 Timeline:

  • 26.4. – 24.5. Bewerbungsphase
  • 27.7. Bekanntgabe Startups
  • 10.5 – 20.6. Auswahlphase
  • 7.9. – 17.11. Collaboration sprint
Kickstart