JD.com hat vier Roboterläden „ochama“ in den Niederlanden gestartet

Auf dem World Retail Congress 2022, der vom 5. bis 7. April in Italien stattfand, gab Pass Lei, General Manager von ochama bei JD.com, bekannt, dass das Unternehmen seit Januar dieses Jahres vier Roboterläden in den Niederlanden eröffnet hat, die sich in Leiden, Amsterdam, Rotterdam und Utrecht befinden.

Da die Pandemie das Einkaufsverhalten der Verbraucher verändert, ist die Digitalisierung in den Fokus der globalen Einzelhändler gerückt. „Wir hoffen, dass wir unseren Kunden durch Technologie- und Serviceinnovationen ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis bieten und eine nachhaltige Zukunft schaffen können“, so Lei.

©JD.com 2022

Es sind nicht nur die Roboter in den Geschäften der Kette, die eine solche Effizienz ermöglichen. Das Lager von JD in Rotterdam erstreckt sich über eine Fläche von fast 20.000 Quadratmetern. Ausgestattet mit automatisierten Systemen kann es 15.000 Pakete pro Tag verarbeiten.

Dank der Anwendung von Supply-Chain-Technologien senkt Ochama den Produktpreis um weitere 10 %, was den Kunden der Kette zugute kommt.

Ochama ist das erste physische Einzelhandelsgeschäft von JD in Europa. Das Omni-Channel-Modell ermöglicht es den Kunden, eine breite Palette von Produkten, einschließlich Frischwaren, online über die ochama-App zu kaufen und sie offline mit Hilfe verschiedener Roboter wie Roboterarme und automatisierte Bodenfahrzeuge abzuholen. Gegen eine geringe Gebühr können sich die Kunden ihre Bestellungen auch am nächsten Tag an die Haustür liefern lassen.

JD.com
Beitrag teilen: