So baut man einen erfolgreichen Online-Shop auf!

Seit Jahren liegt der Markt des E-Commerce im Fokus: Schließlich wächst derzeit kein Markt so rasant wie dieser. Folglich kann es sich durchaus lohnen, nun loszulegen und einen eigenen Online-Shop zu eröffnen. Doch sind für die besten Erfolgsaussichten unbedingt ein paar Dinge zu beachten. Nachfolgend einige Tipps, die beim Erstellen des Online-Shops zu beachten sind.

Online, Shopping, Ecommerce, E-Commerce, Cart, Add, To
So baut man einen erfolgreichen Online-Shop auf! pixabay.com ©Preis_King (Creative Commons CC0)

Das passende Shopsystem

Heutzutage bieten einige Anbieter moderne Shopsysteme an, mit denen ohne besondere Vorkenntnisse ein eigener Online-Shop errichtet werden kann. Nun die verschiedenen Shopsysteme im Vergleich: So kann beispielsweise zwischen einem Baukasten-Prinzip sowie einer professionellen Shopsoftware gewählt werden.

Das sogenannte Baukasten-Prinzip kann sich folgendermaßen vorgestellt werden: Hierbei stellen die Anbieter vorgefertigte Sektionen sowie auch Funktionsmodule zur Verfügung. Daraus kann die am besten passende Variante ausgewählt werden. Grundsätzlich funktioniert der Aufbau eines Online-Shops mithilfe eines solchen „Baukastens“ stets gleich.

So stehen unter anderem schon Designs zur Auswahl, auch wird bei der gesamten Einrichtung und Pflege unterstützt. In der Regel ist die Integration der Zahlungsarten mithilfe der „Baukästen“ ganz simpel: Ohne großen Aufwand müssen diese nämlich nur noch „hinzugeklickt“ werden.

Dagegen funktioniert professionelle Shopsoftware nicht nach dem Baukastenprinzip und ist eher für bereits Erfahrene geeignet. Schließlich werden hierbei meist Kenntnisse in der Programmierung vorausgesetzt. Neben den kostenpflichtigen Angeboten stehen hier auch frei verfügbare „Open-Source“ Lösungen zur Verfügung.

Tipp: Bestenfalls wählt man direkt am Anfang schon das für einen passende System aus. Ein späterer Wechsel des Systems kann durchaus nervenaufreibend sein.

Klare Positionierung

Tatsächlich sind Online-Shops wie Sand am Meer vorhanden. Umso wichtiger ist es, sich mit seinem Online-Shop klar zu positionieren – vor allem in Zeiten von mächtigen „Internet-Giganten“. Zunächst sollten sich die folgenden Fragen gestellt werden, um mit seinem Shop Aufmerksamkeit zu erregen und nicht in jener Vielzahl unterzugehen:

  1. Was biete ich im Vergleich für einen Mehrwert mit meinem Shop?
  2. Wo und vor allem wie erreiche ich meine Zielgruppe? Wer IST eigentlich meine Zielgruppe?
  3. Welchen Nutzen erzielt die Kundschaft aus dem angebotenen Sortiment?

Ein weiterer guter Ansatz: Das Erforschen lokaler Ladenkonzepte. So kann womöglich ein erstes Gespür entwickelt werden, wenn bestimmte Läden entdeckt werden, welche sich mangels ausreichender Laufkundschaft nicht halten konnten. Folglich kann am eigenen Online-Shop in entgegengesetzten Richtungen gearbeitet werden.

Des Weiteren gehört zu einer klaren Positionierung auch eine gute Kommunikation mit den Kunden. Beispielsweise kann es lohnenswert sein, auf den Social-Media-Kanälen aktiv zu werden – sowohl für den Austausch mit der Kundschaft als auch für das Anwerben potenzieller Neukunden.

Ebenso hilfreich zur Kundenbindung: Das Anbieten eines Spezialprodukts pro Woche oder einen Mengenrabatt bei Bestellungen gewisser Stückzahlen.

Anbieten verschiedener Bezahlmethoden

Tatsächlich hat eine Studie bereits ergeben, dass über 70 Prozent der Kunden ihren Bestellvorgang wieder abbrechen, sofern die von ihnen gewünschte Zahlungsmethode vom Online-Händler nicht unterstützt wird.

Folglich ist es enorm wichtig, den Kunden möglichst eine breite Palette an Zahlungsmethoden anzubieten – eine große Auswahl ist hierbei definitiv vorhanden. So ist sich im Vorfeld über die beliebtesten Zahlungsmethoden reichlich zu informieren.

Marketingstrategie: Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Es ist gar nicht mal so einfach, bei den Web-Suchergebnissen unter die ersten zehn Treffer zu gelangen. Das wollen nämlich alle erreichen! Um es also mit dem eigenen Online-Shop bestenfalls auf die begehrte erste Seite der Google Suchergebnisse zu schaffen, muss die Webseite für Google optimiert werden.

Sind für die Suchmaschinenoptimierung weder die erforderlichen Kenntnisse noch die Zeit dafür vorhanden, kann sich an eine spezielle SEO-Agentur gewandt werden. Denn: Ist es erst einmal geschafft, einen der vorderen Plätze erreicht zu haben, ist es später verhältnismäßig simpel, diesen auch zu verteidigen.

onlinemarktplatz.de