OTTO weiter auf Wachstumskurs: Umsatz steigt um 13 Prozent

Die Einzelgesellschaft OTTO steigerte ihren Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/22 um rund 13 Prozent (IFRS). Über 11,5 Millionen aktive Kund*innen kauften in den vergangenen zwölf Monaten bei dem E-Commerce-Unternehmen ein und sorgten dafür, dass der Hamburger Internethändler seine führende Position in Marktsegmenten wie „Home & Living” weiter ausbauen konnte.

OTTO weiter auf Wachstumskurs: Umsatz steigt um 13 Prozent. ©Otto 2022

Auch das Plattformgeschäft auf otto.de mit mittlerweile 3.500 Marken und Partnern sowie einem kontinuierlich wachsenden Angebot an nachhaltigen Produkten entwickelte sich weiterhin dynamisch.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/22 erwirtschaftete die Einzelgesellschaft OTTO nach IFRS einen Umsatz von 5,124 Milliarden Euro, was einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 13 Prozent entspricht (Geschäftsjahr 2020/21: 4,5 Milliarden Euro). Damit positionierte sich das Unternehmen auch im zweiten Jahr der Pandemie als verlässlicher Anbieter sowie attraktive Einkaufstätte für Kund*innen und als Treiber für eine erfolgreiche Entwicklung des Online-Handels in Deutschland allgemein.

Entsprechend stieg die Anzahl der aktiven Kund*innen von 9,9 Millionen im Geschäftsjahr 2020/21 auf jetzt 11,5 Millionen. Zum Wachstum trug auch die wachsende Anzahl an Marktplatzpartnern bei, die im vergangenen Geschäftsjahr von 1.000 auf 3.500 anstieg und weiter kontinuierlich zunimmt. Seit 2020 ermöglicht OTTO interessierten Marken und Händlern, auf otto.de gegen Provision eigene Sortimente anzubieten. Insgesamt finden Kund*innen im Shop otto.de nun über zehn Millionen Produkte.

Zum Vergleich: Im Jahr 2018 waren es noch eine Million Artikel.

Das für OTTO stetig an Bedeutung zunehmende Geschäft als Plattformbetreiber im dynamischen Online-Geschäft drückt sich auch im Gross Merchandising Value (GMV) aus. Diese Kennzahl umfasst neben dem eigenen Handels- und Provisionsgeschäft auch das auf der Plattform otto.de von Partnern generierte Umsatzvolumen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/22 erzielte OTTO einen GMV von 6,972 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Geschäftsjahr 2020/21: 5,9 Milliarden Euro).
„Wir freuen uns nicht nur über unseren fortgesetzten Erfolg als Händler und Plattformbetreiber, sondern auch darüber, für immer mehr Händler und Marken ein willkommener Partner für die Entwicklung des eigenen Online-Geschäfts zu sein. Dieser Zuspruch unterstreicht unsere Rolle im Markt als Plattform mit fairen Konditionen und einer klaren Haltung”, erklärt Marc Opelt, Vorsitzender des Bereichsvorstands der Otto (GmbH & Co KG).

Noch mehr Klimaschutz und ökologische Verpackungen

In den kommenden Jahren will OTTO noch stärker in seine Corporate-Responsibility-Strategie investieren. So sollen bis Ende dieses Jahres die Hälfte aller Versandtüten auf WILDPLASTIC umgestellt werden. WILDPLASTIC sind Kunststoffe, welche von zertifizierten Organisationen und Sammler*innen aus der Natur gesammelt werden. In Ländern ohne eigene Recyclingstrukturen sorgen die Sammelaktionen dafür, dass diese Wertstoffe erst gar nicht in die Umwelt gelangen. Der gesammelte Kunststoff wird dann sortiert, gereinigt, zu Granulat verarbeitet und ist so eine Alternative zu Neuplastik. OTTO verfolgt das Ziel, bis 2025 alle eingesetzten Verpackungen recyclebar, biologisch abbaubar oder mehrwegfähig zu stellen. Dieses Vorhaben korrespondiert auch mit der Sortimentsgestaltung: Im Shop finden Kund*innen immer mehr nachhaltige Artikel, aktuell über 500.000. Im Sommer 2022 soll auch die erste kreislauffähige Modekollektion, die OTTO Circular Collection, angeboten werden. Diese Artikel sind vollständig recyclebar und werden damit nicht zu textilem Abfall, sondern können zu neuen Fasern verarbeitet werden.

Next Day Delivery

Und viele dieser Artikel kommen immer schneller bei den Kund*innen an. Durch eine verbesserte Lagerlogistik können heute mehr als 700.000 Artikel, die bis 20 Uhr am Vortag bestellt werden, am nächsten Tag den Kund*innen ohne Aufpreis übergeben werden. Darunter sind Fashion-Artikel (u.a. Jeans, Hemden, Hoodies), Haushaltselektronik (u,a. Kaffeemaschinen, Bügeleisen, Haartrockner) und Multimedia-Artikel (u.a. Tablets und Smartphones). Auch Schmuck, Beautyprodukte und ausgewählte Artikel aus den Home-&-Living- sowie DIY-Sortimenten, Bettwäsche und Werkzeuge liefert OTTO jetzt über Nacht – entsprechende Warenverfügbarkeit vorausgesetzt.

Die exakte Lieferzeit wird auf otto.de vor der Bestellung in Echtzeit angezeigt – regionalisiert und personalisiert. Wann die Lieferung eintrifft, erfahren Kund*innen am Zustelltag über die Apps von OTTO und Hermes. Alle Paketsendungen können auf Wunsch bequem per App kurzfristig an alternative Zustelladressen und Hermes-PaketShops umgeleitet werden. Auch die direkte PaketShop-Zustellung ist im Next-Day-Service möglich.

Die gesamte Pressekonferenz gibt es hier zum ansehen:

 

Otto
Beitrag teilen: