Online-Händler müssen viele Verkaufskanäle nutzen um erfolgreich zu sein

Das British Retail Consortium hat seinen ersten Online-Retail Monitor Bericht herausgegeben. Ergebnis: Immer mehr Nutzer suchen mit mobilen Endgeräten im Internet nach Waren. Die mobile Suche wuchs um 181% in den ersten 3 Monaten des Jahres 2011 und macht jetzt 11% aller Retail-Suchanfragen aus. Das steht im Einklang mit eBays Engagement hinsichtlich mobiler Technologien und der Bedeutung des mobilen Einkaufs in der Zukunft.

Noch interessanter ist die Diskrepanz zwischen dem Wachstum des Einzelhandels, der für Multi-Channel-Einzelhändler um 42% anwuchs (in der Regel diejenigen mit stationären Geschäften und Webshops) verglichen mit 19% Anstieg bei reinen Online-Händlern. Hier wird der Stellenwert des Mehrkanal-Verkaufs sehr deutlich.

Normalerweise heißt es immer, dass ein Online-Geschäft lebendiger ist als ein Offline-Geschäft und auch schneller wachse, aber der Bericht des British Retail Consortiums beweist, dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht.

Keith Bird CEO von eSellerPro betonte, dass „nur-Online-Händler“ in jedem Fall sicherstellen müssen, dass sie über eine Vielzahl von Shopping-Plattformen wie eBay oder Amazon leicht zugänglich sind. Letztlich geht es um die Wahlfreiheit der Verbraucher, denn sie entscheiden alleine wo sie online gehen und bestimmen damit, wo Internet-Händler zu finden sein müssen.

Die stationären Händler sind alles andere als „tot“ und der High Street Einzelhändler ist noch in der Lage, mit Online-Händlern zu konkurrieren. In der Tat haben sie einige deutliche Vorteile wie „Online bestellen, Abholung im Laden“, was für ungeduldige Käufer immer ein Ass im Ärmel ist.

Laut Stephen Robertson, dem Generaldirektor des British Retail Consortium, ist das Internet der am schnellsten wachsende Teil des Handels und der Star überhaupt ist das mobile Business. Die überraschende Schlussfolgerung ist, dass Offline-Händler sich das Internet zunutze machen, um ihr Business schneller als das der Online-Händler wachsen zu lassen.

Reine Online-Händler müssen also noch härter arbeiten, um dem Wachstum des stationären Handels in Kombination mit Webshops gewachsen zu sein. Sie müssen jede Möglichkeit und jeden Verkaufskanal nutzen um dem standzuhalten. Der grenzüberschreitende Handel wird auch weiterhin ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg des Online-Geschäftes sein.

Beitrag teilen: