3 Schlagworte bestimmen derzeit den E-Commerce: mobile, social, local

Mobile, social und local, das sind derzeit die 3 großen Trends im E-Commerce und auch eBay geht diesen Weg. So bietet das Unternehmen auf dem amerikanischen Online-Marktplatz die Möglichkeit über Milo nach Produkten von stationären Anbietern in der näheren Umgebung zu suchen.

Shan Vosseller, eBay Director of Product Management for Electronics and Local erklärte auf der kürzlich zu Ende gegangenen Web 2.0 Expo, dass eBay darin investieren wird, die Kategorien, in denen lokale Angebote offeriert werden weiter auszudehnen. Dane Glasgow, eBays Vice President of Global Product Management und Jack Abraham, Director of Local bei eBay Inc. und Gründer von Milo waren auf dieser Konferenz ebenso anwesend.

Glasgow machte deutlich, dass eBays Interesse am lokalen Einkaufsbereich aus eBays Interesse am mobilen Shopping herrührt: „Da passiert gerade etwas wirklich Interessantes im Retail-Sektor. Wir sehen derzeit ein konvergierendes Verhalten, zwischen traditionellen Online- und Offline-Verhaltensweisen. Mobile Geräte sind exakt der Schnittpunkt zwischen den beiden Methoden.“

Natürlich sind die stationären Retailer hoch erfreut über das Verwischen der Grenzen zwischen stationärem und Online-Einkauf, denn so finden sich in ihren Geschäften wieder mehr Kunden ein. Auch wissen die Retailer, dass solch herkömmliche Formen wie Wurfzettel oder andere altmodische Werbeaktionen nur noch wenig relevant sind meint Jack Abraham. Stationäre Händler müssen im Internet präsent sein, dort wo Verbraucher ihre Kaufentscheidungen treffen.

eBay hat zusätzlich noch WHERE akquiriert, einen führenden Anbieter lokaler Werbung, sodass Kunden hier ebenfalls die Möglichkeit haben personifizierte Schnäppchen zu ergattern und regionale Empfehlungen und Informationen zu erhalten.

Details über eBays lokale Shopping-Features findet man hier.

Beitrag teilen: