Buy now pay later im Trend: Wie Zahlungsoptionen mit Zahlungszielverlängerung zum Umsatz-Booster im B2B-e-Commerce werden

Mehr Service für Online-Kunden im B2B-Segment – das beinhaltet auch zusätzliche und vor allem flexible Zahlungsoptionen. BNPL-Lösungen (buy now, pay later) liegen daher im Trend und werden von immer mehr e-Commerce Händlern nachgefragt. Das Erfolgsrezept: quickpaid. Mit dem Angebot dieser Einkaufsfinanzierung erfüllen Händler den Kundenwunsch nach längeren Zahlungszielen und steigern Umsatz und Kundenzufriedenheit durch ein positives Erlebnis beim Check-out-Vorgang.

©quickpaid 2022

Neue Kunden gewinnen, Bestandskunden halten, Umsatzwachstum generieren … das sind Dauerbrenner-Themen für jedes Unternehmen. Um diese Ziele zu erreichen, liegt es nahe, auch über Absatzfinanzierungsinstrumente nachzudenken. Dieses Thema, das hauptsächlich aus dem Versandhandel bekannt ist, gewinnt aktuell wieder an Dynamik, denn der Wettbewerb unter den Händlern wird immer transparenter und so gilt es, die „positive Customer Experience“ in den Mittelpunkt unternehmerischen Handelns zu stellen. Dazu gehört auch ein breites Angebot an Zahlungsmodalitäten. Doch nicht jedes Unternehmen kann und will Bank spielen. Die Lösung: quickpaid. Mit diesem BNPL- Angebot der A.B.S. Global Factoring AG aus Wiesbaden wird die Customer Journey zum Erlebnis.

Während es im Verbraucher-Bereich am POS („Point-of-Sale“) schon Standard ist, beginnt sich der B2B-Markt im e-Commerce-Bereich für Geschäftskunden erst zu entwickeln. Doch auch hier steigt die Nachfrage seitens der Lieferanten, ihren Kunden mit einem smarten BNPL-Angebot beim Check-out zusätzliche und vor allem flexible Zahlungsoptionen zur Verfügung zu stellen, die eine Bezahlung der Ware zu einem späteren Zeitpunkt ermöglichen.

Mehr Service – mehr Umsatz!

„Beim Check-out-Prozess entscheidet sich, ob der Kunde zugreift oder nicht. Hier muss sich der Einkauf positiv anfühlen,“ erläutert Thorsten Klindworth, CEO der A.B.S. Global Factoring AG, die Philosophie hinter dem Erfolgsprodukt. „Der Kunde möchte sich abgeholt fühlen, sonst besteht die Gefahr, dass er abspringt.  Waren in der analogen Welt z.B. Probierstände oder Musik kauffördernde Parameter, sind im digitalen Kontext vor allem Einfachheit und Flexibilität die Schlüsselkriterien, die die Customer Experience am Point of Sale positiv beeinflussen. Stehen nur wenige Zahlungsoptionen zur Verfügung, ist das ein Nachteil. Die Möglichkeit, den Einkauf schnell und unkompliziert zu finanzieren, wenn die aktuelle Liquidität gerade nicht ausreicht, ist jedoch ein Riesenplus. Das bieten wir mit quickpaid nun für den B2B-Bereich.“

Vorteil für den Kunden: Jederzeit liquide

Flexible Zahlungsziele zahlen sich aus: Eine Erhebung von Digital River zeigt, dass Händler mithilfe von BNPL ihren Bruttoumsatz um drei bis zehn Prozent steigern und ebenfalls den Wert des Warenkorbes um bis zu 56 Prozent erhöhen können.

„Größere Einkaufssummen können besser verteilt werden,“ erklärt Klindworth. „Ein Teil der Einkäufe wird aus dem Cash Flow bestritten, der Rest wird auf verschiedene Zahlungsziele verteilt – abhängig von den Zahlungseingängen durch die eigenen Kunden. So ist die Liquidität jederzeit gewährleistet.“ Gerade im Saison- oder Projektgeschäft ein entscheidender Vorteil.

Diese Vorteile bringt das Einbinden der BNPL-Zahlungsoption quickpaid für Lieferanten

Aus Sicht der Lieferanten lassen sich neben der Umsatzsteigerung weitere strategische Ziele identifizieren: die Risikominimierung, denn durch die Forderungsabtretung gehören Forderungsausfälle, Wertberichtigungen sowie aufwändige Mahn- und Inkasso-Prozesse der Vergangenheit an, sowie der Liquiditätsvorsprung, der BNPL-Lösungen zu einer attraktiven Alternative zur Vorkasse macht und dem Verkäufer einen planbaren Cash Flow sichert.

So geht Kundengewinnung durch quickpaid

Nicht zuletzt spielt die Kundenbindung und -zufriedenheit eine wesentliche Rolle. Das bestätigt Dr. Janda, Geschäftsführer eines Wirtschaftsconsultingunternehmens in Köln, der viele Handelsgruppen in Finanzierungsfragen berät: „Mit einer rechnungsbezogenen BNPL-Option ohne langwierige Antragsverfahren nimmt der Händler seinem Kunden die Suche nach einer passenden Finanzierung direkt ab. Nicht selten sind der Lohn dafür Kundenbewertungen im 5-Sterne-Bereich.“

Beitrag teilen: