Amazon startet Kindle-Ausleihservice

Amazon hat angekündigt, in Kooperation mit dem Dienstleister OverDrive, den Usern seines E-Book-Readers Kindle in den USA in den nächsten Monaten auch das Ausleihen von E-Books über öffentliche Büchereien zu gestatten.

Damit hofft das Amazon die Nutzung des elektronischen Lesegeräts ankurbeln zu können. Insgesamt sollen 11.000 Büchereien an dem Programm mit dem Namen Kindle Library Lending teilnehmen. Einzelheiten und ein genauer Starttermin wurden nicht genannt.

Amazon führte den Kindle 2007 ein und verlangt für die meisten E-Books 9,99 Dollar. Größter Mitbewerber auf dem E-Reader-Markt ist der Buchhändler Barnes & Nobles, der mit seinem eigenen Lesegerät Nook bereits seit der Markteinführung 2009 mit Büchereien zusammenarbeitet.


Beitrag teilen: