Deutsche Telekom und Google erweitern Partnerschaft mit Innovationen für Messaging, Cloud Services und TV

Die Deutsche Telekom hat heute eine erweiterte Partnerschaft mit Google in drei Schlüsselbereichen bekannt gegeben. Erstens: erweiterte mobile Messaging-Dienste für Unternehmen durch Telekom RCS Business Messaging powered by Google und Jibe Cloud. Zweitens: die neue Sovereign Cloud für Deutschland wird früher als geplant für deutsche Cloud-Kunden verfügbar sein. Drittens: das Premium-Fernseherlebnis der Telekom, MagentaTV One, powered by Android TV OS, ist jetzt in Deutschland verfügbar und wird auf weitere europäische Märkte ausgeweitet. CEO Tim Höttges und Google-CEO Sundar Pichai haben die erweiterte Partnerschaft im Rahmen einer Telekom-internen Digitalveranstaltung mit rund 1.000 Top-Managerinnen und -Managern angekündigt.

CEOs im Video-Chat: Tim Höttges und Sundar Pichai sprechen über die jüngste Erweiterung der Partnerschaft von Telekom und Google. © Deutsche Telekom 2022

„Die Deutsche Telekom ist ein langjähriger und wichtiger Partner für uns. Unsere Zusammenarbeit reicht zurück bis zur Einführung des G1, dem ersten Smartphone mit Android-Betriebssystem, im Jahr 2008“, sagt Sundar Pichai, CEO von Google und Alphabet. „Die heute angekündigten Innovationen erweitern die Palette hilfreicher und vertrauenswürdiger Produkte und Dienste, die wir Unternehmen, Nutzerinnen und Nutzern in den Bereichen Business Messaging, Cloud Computing und TV anbieten.“

Die Telekom und Google bieten derzeit für Millionen von Android-Nutzern in Österreich, Kroatien, der Tschechischen Republik, Griechenland, Ungarn, den Niederlanden, Nordmazedonien, Polen, Rumänien und der Slowakei erweiterte mobile Messaging-Dienste an. Mit der neu erweiterten Partnerschaft umfasst dieser Service nun auch Kundinnen und Kunden der Telekom in Deutschland. Alle Telekom-Nutzer von Messages by Google, powered by Googles Jibe Cloud, erhalten ein interaktives, modernes Messaging-Erlebnis. Es basiert auf dem Rich Communication Service (RCS)-Standard, der auf allen Android-Smartphones funktioniert, unabhängig von Modell und Mobilfunknetz. Zu den Funktionen gehören Fotos und Videos in hoher Qualität, Lesebestätigungen, erweiterte Gruppennachrichten und Verschlüsselung für Einzelchats – alles auf höchstem Niveau für Datenschutz und Sicherheit. Der RCS-Service wird den Kundinnen und Kunden zu den lokalen Nutzungsbedingungen der Telekom zur Verfügung gestellt.

Modernes Messaging jetzt auch für Unternehmen

Im Zuge der Einführung von RCS gibt die Telekom für ganz Europa die Verfügbarkeit von Telekom RCS Business Messaging bekannt, das von Google bereitgestellt wird. Der Dienst ermöglicht einen sicheren, effizienten und interaktiven Austausch zwischen Unternehmen und Kundinnen und Kunden über Text-, Audio- und Videonachrichten. Verbraucherinnen und Verbraucher können über eine komfortable Anwendung in ihrer Messaging-App zum Beispiel Produkte bestellen, Reservierungen vornehmen und Tickets kaufen. Unternehmen können Nachrichten erstellen und verwalten, und so ihre Zielgruppen besser erreichen und die Markenbindung erhöhen. Zusätzlich können Unternehmen das Design des Dienstes an ihr eigenes Markenimage anpassen. Spam-Nachrichten haben keine Chance, denn die Telekom verifiziert alle Unternehmen, die Nachrichten an Telekom-Kundinnen und -Kunden versenden.

„Der Schutz persönlicher Daten ist für uns von größter Bedeutung“, sagt Telekom-Chef Tim Höttges. „Mit unserem neuen Service machen wir den schnellen Nachrichtenaustausch von Menschen zu Menschen und vor allem zwischen Unternehmen und ihren Kundinnen und Kunden sicher und komfortabel.“

Deutsche Sovereign Cloud in Kürze verfügbar

Der Start der neuen Sovereign Cloud für Deutschland wird früher als geplant erfolgen: Die Telekom-Geschäftskundensparte T-Systems und Google Cloud launchen ihren neuen Sovereign-Cloud-Dienst im Frühjahr 2022. Er wird für alle Kundinnen und Kunden verfügbar sein – zunächst aus der Google-Cloud-Region Frankfurt heraus. Die Telekom und Google treiben gemeinsam Innovationen für die Cloud voran, die sich eng an den Digitalisierungs-Plänen der neuen Bundesregierung orientieren. Dabei geht es um eine Cloud für die öffentliche Verwaltung, die auf einer Multi-Cloud-Strategie und offenen Schnittstellen basiert und strenge Anforderungen an Souveränität und Transparenz erfüllt. Zu diesem Zweck werden Telekom und Google, wie im November 2021 angekündigt, ein Co-Innovation Center in München einrichten. Darüber hinaus werden für die enge Zusammenarbeit mit Kundinnen und Kunden Executive Briefing Center in München und eines in Berlin eingerichtet.

„Vielen Unternehmen in Deutschland ist Souveränität bei der Wahl ihres Cloud-Anbieters besonders wichtig. Dies gilt insbesondere für Schlüsselsektoren wie den öffentlichen Sektor, das Gesundheitswesen und die Automobilindustrie“, so Höttges. „Deshalb freuen wir uns, eine Sovereign Cloud anbieten zu können, die europäische Compliance-Anforderungen zusätzlich berücksichtigt.“

Im Rahmen dieses neuen gemeinsamen Angebots wird T-Systems eine Reihe von Souveränitätskontrollen und -maßnahmen übernehmen, darunter Verschlüsselung und Identitätsmanagement. Darüber hinaus wird T-Systems eine Kontrollfunktion über relevante Teile der deutschen Google-Cloud-Infrastruktur ausüben. Jeder physische oder virtuelle Zugriff auf Einrichtungen in Deutschland (wie etwa routinemäßige Wartungen und Upgrades) wird unter der Aufsicht von T-Systems und Google Cloud erfolgen.

MagentaTV One jetzt in Deutschland erhältlich

MagentaTV One powered by  Android TV OS ist jetzt in Deutschland erhältlich. Das Produkt kombiniert klassisches Fernsehen mit einer Vielzahl von Streaming-Diensten, Mediatheken und zahlreichen Apps aus dem Google Play Store. Alle Dienste sind in das moderne MagentaTV Hauptmenü integriert. MagentaTV One lässt sich besonders komfortabel mit einem Festnetzanschluss der Deutschen Telekom verbinden, kann aber auch in Kombination mit jedem Internetanbieter genutzt werden – per WLAN oder LAN. Und mit dem bereits integrierten Chromecast können Kunden Fotos, Videos und Musik von smarten Geräten auf den Fernseher übertragen. MagentaTV One ist nach dem erfolgreichen Start des MagentaTV Sticks im Jahr 2020 das zweite Gerät der Deutschen Telekom powered by Android TV OS in Deutschland.

Deutsche Telekom
Beitrag teilen: