Seba-Bank: Bitcoin schafft dieses Jahr die Marke von 75.000 Dollar

Wird Bitcoin in diesem Jahr die Marke von 75.000 Dollar überschreiten? Laut den Analysten der Schweizer Bank Seba ist dies durchaus möglich.

Seba-Bank: Bitcoin schafft dieses Jahr die Marke von 75.000 Dollar. pixabay.com ©PIRO4D (Creative Commons CC0)

Auf der Crypto Finance Conference in St. Moritz in der Schweiz wagte der CEO der Seba Bank, Guido Buehler, eine Vorhersage für die beliebte Kryptowährung Bitcoin. Gegenüber CNBC sagte er: „Wir glauben, dass der Preis steigt. Wir glauben, dass der Preis steigen wird. Unser internes Bewertungsmodell zeigt einen Preis zwischen 50.000 und 75.000 Dollar an.“ Er ergänzte: „Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass wir dieses Niveau erreichen werden. Die Frage ist immer der Zeitpunkt.“

Die Seba Bank, die von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) lizensierte Bankplattform für digitale Vermögenswerte ist, gilt als Vorzeigeprojekt dieser Branche in Europa.

Auf die Frage des US-Senders, ob sich die Vorhersage seiner Bank auf den Bitcoin-Preis im Jahr 2022 bezieht und ob Bitcoin einige der Rekordhöhen des letzten Jahres testen wird, antwortete Bühler: „Ich denke schon, obwohl die Volatilität hoch bleibt.“ Dies dürfte natürlich auch die Nutzer des Pattern Trader interessieren.

Der Seba-Bank-Chef erklärte weiter, dass institutionelle Anleger – also beispielsweise Fonds – dazu beitragen werden, den Bitcoin-Preis im Jahr 2022 zu steigern. Er meinte dazu: „Institutionelles Geld wird den Preis wahrscheinlich in die Höhe treiben. Wir arbeiten bei Seba als voll regulierte Bank. Wir haben Vermögenspools, die nach dem richtigen Zeitpunkt für Investitionen suchen.“

Angesichts dessen, dass eine Regulierung durch die Finanzmarktbehörden die Attraktivität von Investitionen in den volatilen Kryptomarkt erhöht, könnte die Nachfrage nach Bitcoin, Ether & Co mittelfristig durchaus steigen. Insbesondere eben auch durch die institutionellen Anleger.

onlinemarktplatz.de
Beitrag teilen: