Was sind die E-Commerce-Trends 2022?

Wie wird der digitale Handel in naher Zukunft aussehen? Auf welchen Plattformen sollten Sie präsent sein, um den Kontakt zur Zielgruppe nicht zu verlieren? Was hat sich längst in der Theorie etabliert und wird bald zum Alltagsgeschäft gehören? Lesen Sie weiter, um mehr über 6 E-Commerce-Trends zu erfahren, die 2022 durchstarten werden.

Was sind die E-Commerce-Trends 2022? pixabay.com ©kalhh (Creative Commons CC0)

Warum entwickeln sich Technologien in diesem Bereich rasant?

Der Ruhm des E-Commerce ist für Kunden, Marken und Einzelhändler nicht neu. Aber in den letzten Jahren hat die Pandemie den bereits boomenden Trend des Online-Verkaufs für viele Unternehmen zu einer Überlebensstrategie gemacht: Zu der Zeit, als Online Slots Österreich an Fahrt gewannen, stand auch der Online-Handel nicht still.

Deshalb haben wir uns der Herausforderung gestellt, die wichtigsten E-Commerce-Trends für 2022 aufzuzeigen, von Headless- und T-Commerce bis hin zu digitalem Online-Shopping und Rapid Handel. Es geht um Technologien und Strategien, mit denen Sie heute der Konkurrenz einen Schritt voraus sind.

#1 Viel Kommunikation

Messaging-Dienste rücken zunehmend in den Fokus der Einzelhändler. Es war noch nie so einfach, die Kommunikation und die Umwandlung einer Anfrage in einen Verkauf in einer Oberfläche zu verwalten.

#2 Direkt zum Kunden

Wie schaffen Händler mit ihren Eigenmarken Mehrwert für Käufer? Der Direct-2-Consumer-Ansatz bietet dafür die richtigen Strategien und ermöglicht ihnen, neue digitale Beziehungen zu Kunden aufzubauen.

#3 Headless Handel

Wäre es nicht praktisch, wenn IT-Lösungen im E-Commerce bei Bedarf immer wieder neu angebunden werden könnten? Headless Handel macht es möglich: einfach, flexibel, schnell und unabhängig von einzelnen Anbietern.

#4 T-Handel

T-Commerce revolutioniert das Product-Placement: Alles, was man auf dem Bildschirm sieht, kann man ohne Umwege direkt bestellen.

#5 Schneller Handel

Händler setzen heute zunehmend auf Echtzeitarbeit: Kunden wollen ihre Ware immer schneller erhalten. Rapid Commerce zeigt, wie Einzelhändler diese Nachfrage mit Technologien erfüllen können, vom Einkauf bis zum Versand.

Per App bestellen, in wenigen Minuten bis vor die Haustür des Verbrauchers geliefert: Schneller Handel ist eine radikal verkürzte Customer Journey basierend auf Data Mining und maximaler Kundenorientierung.

#6 Omnichannel im Handel

Mit dem Aufkommen neuer Vertriebswege wachsen auch die Anforderungen an den Handel: Kundenorientierung wird zur Königsdisziplin. Der Online-Handel findet zunehmend über soziale Medien statt. So kommen zu den bereits bekannten noch einige weitere Vertriebskanäle hinzu.

Wo liegen die Schwerpunkte des E-Commerce 2022?

Möglicherweise können Sie nicht alle Strategien und Trends in Ihrem Online-Handel umsetzen. Es ist jedoch sinnvoll, die ersten Schritte in diese Richtung zu gehen.

Der Haupttrend des Jahres 2022 im digitalen Handel ist die Kundennähe. Sie sollten darauf achten, was Ihre Kunden in ihrer Freizeit machen, wofür sie sich generell interessieren. Wenn Sie Ihre Zielgruppe in- und auswendig kennen, können Sie eine starke und langfristige Beziehung zu ihr aufbauen.

onlinemarktplatz.de
Beitrag teilen: