Checkout.com erhält eine Milliarde US-Dollar in Serie-D-Finanzierung

Checkout.com gibt nach einem äußerst erfolgreichen Jahr, in dem der Zahlungsdienstleister Transaktionen im Wert von hunderten Milliarden US-Dollar für einige der größten Händler der Welt abgewickelt hat, den erfolgreichen Abschluss seiner Serie-D-Finanzierungsrunde im Wert von einer Milliarde US-Dollar bekannt. Damit erreicht das Unternehmen eine Bewertung von 40 Milliarden US-Dollar. Zu den Hauptinvestoren gehören Altimeter, Dragoneer, Franklin Templeton, GIC, Insight Partners, die Qatar Investment Authority, Tiger Global, der Oxford Endowment Fund und ein weiterer US-Investor. Das neu gewonnene Kapital wird in drei Schlüsselbereichen eingesetzt: Für den Ausbau des US-Geschäfts, die Einführung einer Lösung für Marktplätze und den Ausbau der Führungsposition im Web 3.0.

Checkout.com erhält eine Milliarde US-Dollar in Serie-D-Finanzierung. pixabay.com ©Maklay62 (Creative Commons CC0)

Viele weitere bereits bestehende Investoren[1] des Unternehmens beteiligten sich ebenfalls an der neuen Finanzierungsrunde. Checkout.com bietet eine umfassende Online-Plattform, die die Zahlungsprozesse für große, weltweit tätige Händler vereinfacht. Angesichts der Tatsache, dass das Unternehmen seit mehreren Jahren profitabel ist, wird das frische Kapital eine bereits solide Bilanz stärken. Mit der neuen Finanzierung verdoppelt Checkout.com seine Bewertung im Vergleich zu der Serie-C-Runde vor etwa einem Jahr. In der Zwischenzeit konnte das Unternehmen ein bemerkenswertes Wachstum in seinem Heimatmarkt und der EMEA-Region verzeichnen und das Volumen der verarbeiteten Transaktionen im dritten Jahr in Folge verdreifachen. Heute zählen große E-Commerce- und Technologieunternehmen wie Netflix, Farfetch, Grab, NetEase, Pizza Hut, Shein, Siemens und Sony, Fintech-Unternehmen wie Klarna, Revolut, Qonto und WorldRemit sowie die Hälfte der weltweit größten Kryptobörsen (darunter Coinbase, Crypto.com, FTX und Moonpay) zu den Kunden von Checkout.com.

Im vergangenen Jahr eröffnete das Unternehmen außerdem neue Niederlassungen in sechs Ländern, um die steigende Nachfrage der Händler zu bedienen. Zudem wurde das Führungsteam in den USA und Europa um einen neuen CFO, CHRO, CMO, CRO, CPO und CTO erweitert – und das bei einem gleichzeitigen Anstieg der Gesamtzahl der Mitarbeiter auf über 1.700 in 19 Ländern.

„Im Kern helfen wir Händlern dabei, die Komplexität des weltweiten Geldverkehrs zu bewältigen, unabhängig davon, ob sie in Fiat-Währung arbeiten oder Web3 und die Blockchain nutzen“, sagt Guillaume Pousaz, Gründer und CEO von Checkout.com. „Durch die Kombination unserer Technologie, unserer Branchenkenntnisse und einem Service-Ansatz, der über das übliche Maß hinausgeht, haben wir in den letzten zehn Jahren enge Partnerschaften mit einigen der innovativsten Unternehmen der Welt aufgebaut. Unsere neue Finanzierungsrunde ist eine Bestätigung für die bisherige Arbeit. Da wir uns erst am Anfang unserer Reise befinden, wird sie unsere Bemühungen unterstützen, die enormen Möglichkeiten zu erschließen, die vor uns liegen.“

Wachstum zur Deckung der US-Nachfrage

Als einer der größten E-Commerce-Märkte der Welt waren die USA für Checkout.com in den letzten Jahren ein Bereich, auf den sich das Unternehmen stark konzentriert und in den es vorrangig investiert hat. Heute ist Checkout.com eines der wenigen Unternehmen, das in den USA eine echte End-to-End-Zahlungsabwicklungsplattform anbieten kann und gleichzeitig international eine vollständige Funktionsparität bietet. Außerdem ist Checkout.com einer der einzigen Anbieter in den USA, der eine vollständig cloudbasierte Plattform anbietet, die direkt mit lokalen Netzwerken in den wichtigen Regionen und mit allen wichtigen alternativen Zahlungsmethoden verbunden ist.

„Wir beobachten seit langem eine große Nachfrage auf dem US-Markt. Mit der neuen Finanzierung werden wir unser Engagement für die Skalierung unserer Plattform, neue Partnerschaften und Produkte für unsere Kunden in den USA verdoppeln“, erklärt Céline Dufétel, CFO bei Checkout.com in New York. „Ähnlich wie bei unserem Ansatz in EMEA werden wir unseren Fokus auf Unternehmen beibehalten – insbesondere im Fintech-, Software- und E-Commerce-Bereich sowie bei Lieferdiensten, Reiseanbietern und Krypto-Händlern. Wir wollen unsere US-Kunden dabei unterstützen, im In- und Ausland zu wachsen und unseren Nicht-US-Kunden helfen, auf dem amerikanischen Markt zu expandieren. Es gibt noch viel Potenzial und wir erwarten, dass unser nordamerikanisches Team allein in diesem Jahr um fast 200 Prozent wachsen wird.“

Plattformentwicklung für Marktplätze

Nach erfolgten Tests mit mehreren globalen Händlern wird das Unternehmen noch in diesem Jahr neue Angebote für Marktplätze und Payfacs auf den Markt bringen. Damit erweitert das Unternehmen seine Fähigkeit, Zahlungen innerhalb von Online-Marktplätzen abzuwickeln – ein Sektor, in dem die Transaktionsvolumina während der Pandemie und der Expansion der Gig-Economy in den Jahren zuvor drastisch gestiegen sind. Die neuen Lösungen umfassen Technologien zur Identitätsüberprüfung, Split-Payments und Treasury-as-a-Service sowie die bestehenden Möglichkeiten von Payouts, das im vergangenen Jahr eingeführt wurde, um Händlern zu helfen, Geldbeträge an Karten und Bankkonten auf der ganzen Welt zu senden. Seitdem wurden Auszahlungen in Milliardenhöhe für Unternehmen wie TikTok und Moneygram abgewickelt.

„Die Erweiterung unserer Produkt-Roadmap ist das Ergebnis jahrelanger engagierter Arbeit unserer globalen Plattform- und Ingenieurteams“, so Chief Technology Officer Ott Kaukver. „Als produktorientiertes Unternehmen, bei dem fast die Hälfte aller Mitarbeiter im Technologiebereich tätig ist, werden wir unsere Innovationen weiter vorantreiben. Dies eröffnet uns zusätzliche Möglichkeiten in der gesamten Wertschöpfungskette des Zahlungsverkehrs. Dies hilft uns, die Bedürfnisse unserer Händler auf der ganzen Welt zu erfüllen.“

Einmalige Chancen im Web 3.0

Es wird erwartet, dass der globale E-Commerce-Markt das Wachstum des traditionellen Handels weiterhin übertreffen wird – insbesondere durch neue Technologien wie Kryptowährungen und NFTs. Checkout.com will seine Position im Web 3.0-Bereich daher weiter festigen. Die Zahlungssysteme des Unternehmens versorgen bereits Börsen, die fast 80 Prozent des weltweiten Krypto-Handelsvolumens repräsentieren. Die modularen Produkte und die robuste Plattform sind auch bei Fan-Token-Anbietern wie Socios.com und Blockchain-basierten Wallets wie Novi von Facebook beliebt. Derzeit testet das Unternehmen eine innovative Lösung zur Abwicklung von Händler-Transaktionen mit digitalen Währungen.

„Checkout.com ist auf dem riesigen Markt für Zahlungslösungen der nächsten Generation führend und der wichtigste digitale Zahlungspartner für viele der weltweit führenden Unternehmen. Als langfristiger Investor sind wir von der Produktinnovation und dem kundenorientierten Ansatz des Unternehmens beeindruckt“, so Choo Yong Cheen, Chief Investment Officer of Private Equity bei GIC, dem Staatsfonds von Singapur. „Aus diesem Grund engagieren wir uns seit der Serie-A-Finanzierung für die langfristige Zukunft des Unternehmens und sind nun Teil des Serie-D-Investments. Wir glauben, dass Checkout.com wirklich gerade erst am Anfang steht. Und wir freuen uns darauf, das globale Netzwerk von GIC und unsere Bridge Forum-Plattform zu nutzen, um Guillaume und sein außergewöhnliches Team noch viele Jahre lang zu unterstützen.“

Beitrag teilen: