Wie Alibabas Taobao bei Chinas Heer von Schnäppchenjägern an Beliebtheit gewinnt

Gesalzenes Schweinefleisch und Instantnudeln. Diese Mahlzeit für 9 RMB (1,41 $) ist ein typisches Abendessen für Dai Hui, einen Wanderarbeiter, der sein Dorf in der chinesischen Provinz Henan gegen einen Job im 900 Kilometer entfernten Shanghai eingetauscht hat.

Der 34-jährige Familienvater arbeitet auf Baustellen in Schanghai und wandte sich im Juni an E-Commerce-Plattformen, um seine monatlichen Ausgaben, einschließlich des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel, unter 1.000 RMB (ca. 140 Euro) zu halten.

Wanderarbeiter radeln nach einer Schicht auf einer Baustelle in Anhui, Provinz Huaibei, China, nach Hause. ©Alibaba Group 2021

Als Alizila mit Dai sprach, hatte er gerade eine Lebensmittelbestellung bei Taobao Deals aufgegeben, einer App für Schnäppchen, die zur Alibaba Group gehört, und nur ein paar Tage zuvor hatte er die App genutzt, um einen dicken Pullover zu finden, der ihn auf der Baustelle warm hält. Er kostete ihn nur 39 RMB.

„Ich spare jetzt jeden Cent, weil ich möchte, dass meine Familie in Zukunft ein besseres Leben führen kann“, sagt Dai. „Jetzt ist die Plattform meine Anlaufstelle für alltägliche Dinge.“

Dai Hui, Nutzer von Taobao Deals, arbeitet auf einer Baustelle in Shanghai. ©Dai Hui 2021

Im April gab es in China 286 Millionen ländliche Wanderarbeiter wie Dai, und viele von ihnen wenden sich E-Commerce-Apps zu, um Qualitätswaren im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu kaufen. Die meisten dieser Arbeiter gehören zu den mehr als 600 Millionen Internetnutzern in China, die ein monatliches Pro-Kopf-Einkommen zwischen 1.000 und 8.000 RMB (157 und 1.254 Dollar) haben.

Allerdings sind es nicht nur Wanderarbeiter, die die Schnäppchen-Apps nutzen. Auch die Verbraucher in Chinas kleineren Städten und Gemeinden greifen zunehmend auf den E-Commerce zurück, um Geld zu sparen, ebenso wie die Millennials und die Generation Z, die einkaufen.

Seit dem Start im Jahr 2020 hat Taobao Deals bis September mehr als 240 Millionen aktive Nutzer pro Jahr erreicht. Nach Angaben des in Peking ansässigen Internet-Business-Intelligence-Unternehmens QuestMobile war Taobao Deals im vergangenen Jahr die am schnellsten wachsende Smartphone-App in China, was das Gesamtwachstum der Nutzerzahlen angeht.

Daten vom China Internet Network Information Center. ©Alibaba Group 2021

Veränderung der Lieferkette

Aufgrund der schieren Größe Chinas war der Handel bis vor kurzem auf eine lange und komplexe Kette von Verteilern und Großhändlern angewiesen, um Waren an die Verbraucher zu liefern.

„Der einzige Weg in die Zukunft besteht darin, dieses ineffiziente Vertriebsmodell radikal zu straffen und umzugestalten“, so Trudy Dai, President of Industrial E-Commerce and Community E-Commerce bei Alibaba.

Das M2C-Modell (Manufacturer-to-Consumer) von Taobao Deal verbindet Fabriken und Kunden effizienter und kostengünstiger als herkömmliche Lieferwege, um erschwingliche Qualitätsprodukte auf den Markt zu bringen.

„Es gibt eine direkte Verbindung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, was für den Verbraucher aufregend und gleichzeitig [für die Hersteller] attraktiv ist, insbesondere im Hinblick auf die Verringerung der Lagerbestände“, sagte Daniel Zipser, Senior Partner im Greater China Büro der Beratungsfirma McKinsey, gegenüber Alizila.

Wang Weiping, der Gründer von Changsha Jianbu Daily Necessities mit Sitz in der zentralchinesischen Provinz Hunan, verkaufte seine Waren ursprünglich über einen Zwischenhändler, hatte aber Mühe, Fuß zu fassen, bevor er 2020 Taobao Deals beitrat. Die Plattform ermöglichte es ihm, direkt an die Verbraucher zu verkaufen und sich auf die Produktion zu konzentrieren, während er Marketing, Kundendienst, Logistik und Lagerung der Plattform überließ.

„Im Vergleich zu anderen Plattformen ist es auf Taobao Deals viel einfacher, den Betrieb zu verwalten, was für Fabriken sehr wichtig ist“, stellte er fest.

Der Unternehmer senkte seine Gemeinkosten, indem er direkt an die Verbraucher verkaufte, und sparte außerdem Geld durch die Nutzung von Zolllagern, die von Taobao Deals und Alibabas Logistikarm Cainiao Network verwaltet werden.

Wangs erstes Produkt auf Taobao Deals war ein Bleichmittelpulver, und er verkaufte an einem Tag mehr als tausend Schachteln. Nach einem Monat meldete das Unternehmen einen Bruttowarenwert von 100.000 RMB auf der Plattform, und während Chinas größtem Einkaufsfest, dem 11.11, erzielte sein Unternehmen in nur acht Stunden einen Umsatz von 600.000 RMB (ca. 83.300 Euro).

Über Taobao Deals

Angetrieben von der Nachfrage

Zhang Bo, Geschäftsführer von Jin Ye Paper, einer Taschentuchfabrik in der nordchinesischen Provinz Hebei, sagte, die Plattform habe ihm geholfen, sich ändernde Verbrauchertrends zu erkennen und die richtigen Produkte zu entwickeln, um sie zu erfüllen.

In einem Fall veranlassten ihn Taobao Deals dazu, Taschentücher aus Papierhandtüchern herzustellen, während die Datenanalyse ihn dazu brachte, Taschentücher in Zehnerpackungen statt in Achterpackungen zu produzieren.

Die Produktentwicklung kann auch in umgekehrter Richtung erfolgen. Wenn das Betriebsteam von Taobao Deals einen Trend feststellt, wendet es sich an die Hersteller, um sie darüber zu informieren, damit sie sich schnell umstellen können.

Zu den Produkten, die von der Plattform und den Herstellern gemeinsam entwickelt wurden, gehören eine schnörkellose elektrische Zahnbürste für 14,9 RMB für Sparfüchse sowie ein Hochspannungsladegerät für ländliche Gebiete, in denen Steckdosen schwer zu finden sind.

„Immer mehr Hersteller nehmen Taobao Deals in Anspruch“, sagte Dai, der Vorsitzende des Bereichs Industrie und Community E-Commerce.

In den zwölf Monaten, die am 30. September endeten, wurden jährlich 1,1 Milliarden M2C-Bestellungen für Produkte direkt ab Werk und 180 Millionen für landwirtschaftliche Produkte aufgegeben.

Trudy Dai, Präsidentin von Industrial E-commerce und Community E-commerce, spricht während des Alibaba Investorentags 2021. ©Alibaba Group 2021

Eine Lebensader nach Hause

Der Bauarbeiter Dai verbringt fast das ganze Jahr in Shanghai, weit weg von seiner Familie. Dais 5-jährige Tochter entdeckte Anfang des Jahres eine Tasche mit einem Prinzessinnenmotiv, für die der Vater fleißig sparte und sie in sein Dorf liefern ließ.

Dai tätigt regelmäßig kleine Einkäufe auf Taobao Deals für seine Familie. Manchmal teilt seine Frau auch Links zu Artikeln, auf die sie ein Auge geworfen hat – zuletzt eine Flasche Parfüm im Wert von 90 RMB – und er nimmt den Hinweis schnell auf.

Die Statistiken der Plattform zeigen, dass ein typischer Taobao-Deals-Nutzer preisgünstige Artikel kauft und bis zu viermal täglich kleine, aber häufige Bestellungen aufgibt. Schnelldrehende Konsumgüter, Lebensmittel und Haushaltsgegenstände gehören zu den Bestsellern auf der Plattform, wie der Reiskocher für 170 RMB, den Dai für seine Frau auf Taobao Deals gekauft hat – sein bisher teuerster Einkauf.

„Wir schaffen Anreize für den Austausch und die Interaktion zwischen den Nutzern, um die Konversionsrate und die Zahl der Wiederholungskäufe zu erhöhen“, so Dai von Alibaba.

Aber die Plattform bietet chinesischen Familien nicht nur die Möglichkeit, Bestellungen aufzugeben und zu erfüllen, sondern auch alltägliche Erfahrungen zu teilen, selbst wenn sie Tausende von Kilometern voneinander entfernt sind.

Bei seinem letzten Telefonat mit seiner Frau hörte der Arbeiter, dass sich seine Kinder gerade in eine cremige Pilzsauce verliebt hatten – und schon flogen seine Finger über den Touchscreen, um etwas für sich selbst und mehr für zu Hause zu bestellen.

Alibaba Group