Einen eigenen Online-Shop eröffnen

Immer mehr Menschen möchten sich den Traum vom eigenen Online-Shop erfüllen, um dort entweder selbstgemachte Produkte zu verkaufen oder um Dropshipping-Produkte anzubieten. Allerdings gibt es bei der Erstellung eines Online-Shops einige Dinge zu beachten.

Kosten und Zeitaufwand nicht unterschätzen

Ein Online-Shop ist keine günstige Angelegenheit. Selbst einfache Tools wie Shopify kosten um die 30 € pro Monat. Zusätzlich muss man sich um Produktanschaffung kümmern und eventuell noch Designer und teilweise sogar Programmierer für den Webseiten-Aufbau bezahlen. Wer spart, muss viel Zeit aufwenden und den Prozess selbst erledigen. Das ist auch nicht unmöglich, denn Programme wie Shopify, Wix, oder WordPress machen es in Kombination mit einem großen Arbeitsaufwand möglich.

Einfacher ist es für Viele, sich erst ein Vermögen und daraus ein passives Einkommen aufzubauen und dann aus den passiven Einnahmen den Aufbau des Online-Shops zu bezahlen. Dieser generiert dann im Idealfall weitere Einnahmen. Die meisten Deutschen sind weiterhin Sparfüchse und sparen ihr Geld über Jahre, um sich ihre Träume zu ermöglichen. Doch natürlich kann das Eigenkapital auch durch Anlagen aufgebaut werden, denn heutzutage gibt es etliche Möglichkeiten sein Geld kurzfristig anzulegen. Manche Menschen kaufen Aktien, die im Idealfall eine Dividende bringen. Auch der Devisenhandel (oder Forex-Trading) ist eine beliebte Option, um kurzfristig Geld anzulegen. Hier werden nationale Währungen gehandelt und auf deren Kursbewegungen, die durch Angebot und Nachfrage beeinflusst werden, spekuliert. Ein Vorteil des Forex-Tradings ist der sogenannte „Leverage“, ein Hebel, der einem im besten Fall dabei helfen kann größere Gewinne zu erzielen. Das Risiko, dass man Verlust macht, steigt aber natürlich damit enorm und sollte berücksichtigt werden. Längerfristige Anlagen sind natürlich auch gute Optionen.

Wenn dann genug Startkapital zur Verfügung steht, kann man ein Gewerbe anmelden und mit dem Aufbau seines Online-Business starten. Hier sind die ersten Schritte die Auswahl des Produkts und der Kauf der passenden Domain. Domains kosten circa 8 bis 12 Euro pro Jahr.

pixabay.com ©Mediamodifier (Creative Commons CC0)

Die richtige Nische finden

Es gibt bereits tausende Online-Shops für Ladekabel und Smartphone-Zubehör. Will man wirklich versuchen, sich gegen eine solche Konkurrenz durchzusetzen? Eher nicht. Auch die Branchen Modeschmuck, LED-Beleuchtung und viele praktische Gadgets sind komplett übersättigt. Wichtig ist, dass man genügend Zeit in die Analyse der Konkurrenz steckt, bevor man sich endgültig für ein Produkt entscheidet. Wer sich für ein Produkt entscheidet, bei dem das Angebot schon längst die Nachfrage befriedigt, wird wahrscheinlich auf seinen Produkten sitzenbleiben und Verlust machen. Ein sorgfältig ausgewähltes Nischenprodukt hingegen kann Erfolg bringen. Es gibt auf YouTube zahlreiche Videos, in denen Menschen mit wirklich banalen Dingen sehr erfolgreich geworden sind. Zum Beispiel erwirtschaftete ein YouTuber Millionen mit einem Online-Shop, in dem er Socken mit Bildern von Hunden darauf verkaufte. Die Kunden konnten ein Bild von ihrem Hund bzw. ihrem Haustier auf die Socken drucken lassen. Diese Idee sprach viele Menschen an, da viele Tierhalter eine sehr starke Bindung zu ihrem Haustier haben.

Generell gilt: Wer emotionale Bedürfnisse und generell starke Bedürfnisse seiner Kunden anspricht, verkauft mehr als jemand, der verzweifelt versucht Alltagsprodukte zu verkaufen und sich gegen die überwältigende Konkurrenz durch Amazon und Co. durchzusetzen. Besonders durch Shopify und den wachsenden Trend des Online-Shoppings gibt es inzwischen mehr als doppelt so viele Online-Shops als wie noch vor ein paar Jahren. Dadurch ist das Finden eines guten Nischenprodukts auch deutlich schwieriger geworden. Und dennoch finden Menschen immer wieder Produkte, die sich super verkaufen. Daher sollte man auf die Produktauswahl wirklich den Fokus legen. Wer kein gutes Produkt findet, sollte auch keinen Online-Shop eröffnen, es sei denn man produziert selbst ein außergewöhnliches Produkt.

pixabay.com ©200degrees (Creative Commons CC0)
onlinemarktplatz.de
Letzte Artikel von onlinemarktplatz.de (Alle anzeigen)