FedEx erhält die ersten vollelektrischen Lieferfahrzeuge mit null Emissionen von BrightDrop

FedEx hat die ersten fünf Fahrzeuge einer Bestellung von 500 elektrischen Nutzfahrzeugen (eLCVs) von BrightDrop, dem neuen elektrischen Liefer- und Logistikunternehmen von General Motors (GM), erhalten. Die Einführung der vollelektrischen, abgasfreien Fahrzeuge von BrightDrop in die FedEx-Flotte ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf das Ziel des Unternehmens, seinen weltweiten Betrieb bis 2040 klimaneutral zu stellen.

©FedEx 2021

„Die Auslieferung der ersten BrightDrop EV600-Fahrzeuge ist ein historischer Moment, der aus dem Geist der Zusammenarbeit zwischen zwei führenden amerikanischen Unternehmen entstanden ist“, so Mitch Jackson, Chief Sustainability Officer bei FedEx. „Bei FedEx ist die Umstellung unserer Abhol- und Zustellflotte auf Elektrofahrzeuge ein wesentlicher Bestandteil zur Erreichung unserer ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele, die wir Anfang des Jahres angekündigt haben. Diese gemeinsame Anstrengung zeigt, wie Unternehmen Maßnahmen ergreifen können, um eine emissionsärmere Zukunft für alle einzuläuten.“

FedEx hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2040 eine vollständig elektrisch betriebene, emissionsfreie globale Abhol- und Zustellflotte zu betreiben. Als Teil dieser Bemühungen plant FedEx Express, eine Tochtergesellschaft der FedEx Corp. und eines der größten Express-Transportunternehmen der Welt, bis 2025 50 % seiner globalen Fahrzeuge elektrisch zu betreiben und bis 2030 auf 100 % zu erhöhen. Durch die Zusammenarbeit mit BrightDrop wurde ein Weg geschaffen, um diese Ziele zu erreichen, unterstützt von einem weltweit führenden Unternehmen der Automobilindustrie.

„BrightDrop ist begeistert, mit FedEx zusammenzuarbeiten, um die Fahrzeugemissionen bei der Zustellung drastisch zu reduzieren und eine bessere Zukunft für uns alle zu schaffen, da der eCommerce weiter wächst. FedEx hat ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele, und die Geschwindigkeit, mit der wir die ersten BrightDrop-Elektrofahrzeuge auf den Markt gebracht haben, zeigt, wie der private Sektor innovativ sein und Lösungen für einige unserer größten klima- und emissionsbezogenen Herausforderungen bieten kann“, sagte Travis Katz, Präsident und CEO von BrightDrop.

Der EV600 wird von der Ultium-Batterieplattform angetrieben und ist für den Lieferverkehr konzipiert, mit einer geschätzten Reichweite von bis zu 250 Meilen mit einer vollen Ladung. Das Fahrzeug wurde speziell für die Auslieferung von Waren und Dienstleistungen entwickelt und bietet einen Laderaum von mehr als 600 Kubikmetern.

„Der EV600 vereint die besten Eigenschaften eines herkömmlichen Transporters und eines Lieferwagens in einem Fahrzeug, wobei Sicherheit, Komfort und Bequemlichkeit für den Fahrer an erster Stelle stehen“, so Katz. „Er ist außerdem das am schnellsten gebaute Fahrzeug in der Geschichte von GM, vom Konzept bis zur Markteinführung.“

Die ersten EV600 wurden an das FedEx Express-Werk in Inglewood, Kalifornien, geliefert, wo sie stationiert und betrieben werden. Um die neue Fahrzeugtechnologie zu unterstützen, baut FedEx eine Ladeinfrastruktur in seinem gesamten Netzwerk von Einrichtungen auf, einschließlich der 500 Ladestationen, die das Unternehmen bereits in ganz Kalifornien installiert hat. FedEx arbeitet auch aktiv mit Energieversorgern zusammen, um die Kapazität der Stromnetze zu bewerten und zu bestimmen, die für eine solche Ladeinfrastruktur erforderlich ist.

„Mit einer langjährigen Mission, die Welt verantwortungsvoll und ressourcenschonend zu verbinden, investiert FedEx in transformative Lösungen, die durch Innovation angetrieben werden“, sagte Jackson. „Deshalb freuen wir uns darauf, die Ärmel hochzukrempeln und mit dem BrightDrop-Team sowie anderen Akteuren aus dem privaten und öffentlichen Sektor zusammenzuarbeiten.“

Im Jahr 2003 war FedEx das erste Zustellunternehmen, das Hybridfahrzeuge für die Abholung und Zustellung einsetzte, und 1994 setzte das Unternehmen sein erstes Elektrofahrzeug ein – ein batteriebetriebenes Fahrzeug in Kalifornien. Ergänzend zu den Bemühungen des Unternehmens, seine Umweltauswirkungen im eigenen Betrieb zu reduzieren, hat sich FedEx nachdrücklich für verbesserte Kraftstoffeffizienzstandards und politische Maßnahmen zur Unterstützung der kommerziellen Nutzung von Fahrzeugen mit alternativen Kraftstoffen eingesetzt.

FedEx
Beitrag teilen: