Verbraucher fordern Online-Features im Einzelhandel

Bazaarvoice, der führende Anbieter von Lösungen für Produktbewertungen und User-Generated Content (UGC), zeigt in seinem heute veröffentlichten „State of Retail Report“ aktuelle Trends im Handel auf. Während Verbraucher bisher vor allem fortschrittliche Online-Auftritte einforderten, wollen sie mittlerweile dieselben technologischen Möglichkeiten auch beim Einkaufen im stationären Einzelhandel haben. Für die Studie wurden über 8.000 Verbraucher sowie 500 Entscheidungsträger aus dem Handel in Deutschland, den Australien, Frankreich, Kanada, UK und den USA befragt. Weitere Highlights der Studie sind:

  • Verbraucher fordern Tech-Lösungen für UGC auch vor Ort: Auf die Frage, welche Technologien sie im stationären Handel erwarten, sind für Verbraucher weltweit drei Lösungen am wichtigsten: Displays, die Kundenrezensionen, Fotos und Videos anzeigen, QR-Codes, die zu Reviews über das Produkt führen, und aktuelle Kunden-Bewertungen im Sterne-System. 33 Prozent der befragten Händler will diese Innovationen in ihren Geschäften anbieten.
  • UGC auf allen Kanälen: 60 Prozent der weltweiten Verbraucher wollen UGC auf den Webseiten von Brands und Händlern sehen, 32 Prozent will sie auch auf Displays in den Geschäften
  • Verbraucher lassen sich von Kunden beeinflussen: 41 Prozent der Befragten in Deutschland gaben an, dass geschriebene Reviews anderer Kunden ihre Kaufentscheidung am meisten beeinflussen. Fotos und Videos dienen dabei für 32 Prozent als Entscheidungshilfe.
  • Händler investieren verstärkt in UCG: Brands und Händler weltweit bewerten Rezensionen (64 Prozent) und visuelle Inhalte von Kunden (43 Prozent) als wirksamste Elemente ihrer Sales- und Werbestrategien. Sowohl für Verbraucher (9 Prozent) als auch für Händler (19 Prozent) sind prominente Markenbotschafter in diesem Zusammenhang am unwichtigsten.

„Bisher gab es einen klaren Trend: Händler und Brands versuchten, das physische Einkaufserlebnis möglichst gut auf ihren Online-Kanälen abzubilden. Nun kehrt sich dieser Trend aber um: Verbraucher*innen erwarten vom stationären Handel die gleichen Vorzüge wie beim Online-Shopping“, erklärt Fabian Eckerl, Head of Sales Central Europe bei Bazaarvoice. „Bedingt durch die Ladenschließungen konnten Konsument*innen ihre Einkäufe zum Teil ausschließlich online tätigen und haben sich an die Zusatzinformationen durch Bewertungen, Rezensionen und visuelle Inhalte anderer Käufer gewöhnt. Jetzt, wo die Geschäfte wieder geöffnet sind, wollen sie genauso selbstverständlich auch im Einzelhandel auf diese Informationen zurückgreifen. UGC ist für den Unternehmenserfolg mittlerweile genauso wichtig wie die eigene Website oder Stores.“

„Bei Unilever ist das Konzept ‚Content that Converts‘ ein essenzieller Baustein“, kommentiert Rahul Welde, EVP Digital Transformations & Digital Business bei Unilever. „Die Studie von Bazaarvoice zeigt die Stimmung der Verbraucher*innen klar: Sie schätzen und fordern Informationen anderer Käufer, sowohl online als auch im stationären Handel. Die Studie belegt den Wert von UGC für Händler und Marken gleichermaßen und dient als wertvolle Handlungsgrundlage.“

Methodik
Die Studie wurde im Oktober 2021 von Savanta im Auftrag von Bazaarvoice unter 8.153 Verbrauchern und 505 Händlern durchgeführt. Die befragten Verbraucher stammen aus Australien (1.029), Deutschland (1.519), Frankreich (1.501), Kanada (1.067), UK (1.513) und den USA (1.524). Die 505 Entscheidungsträger aus dem Handel stammen aus Australien (51), Deutschland (102), Frankreich (100), Kanada (50), UK (125) und den USA (77). Die Befragung wurde online durchgeführt.

Bazaarvoice GmbH
Beitrag teilen: