Tradoria wird in nur vier Jahren zu Deutschlands führender Mietshop-Lösung

Mehr als 4.800 Anbieter unter Vertrag, über 5 Millionen Produkte online und ungebrochener Ehrgeiz: Tradoria, die mehrfach ausgezeichnete Mietshop-Lösung, wird vier. 2007 gegründet, ging Tradoria zunächst mit 100 Shops und nur wenigen hundert Produkten auf dem Shopping Portal an den Start. Seitdem schreibt das mittlerweile 68-köpfige Team aus dem fränkischen Bamberg eine beispiellose Erfolgsstory, deren Ende nicht in Sicht ist: „Wir orientieren uns an den ganz Großen und haben noch viel vor. Mittelfristig möchten wir eBay und Amazon auf Augenhöhe begegnen. Erreichen wollen wir das mit unserem Full-Service-Anspruch, vielen neuen Features und der nötigen Portion Leidenschaft“, so Tobias Kobier, Geschäftsführer der Tradoria GmbH.

Angestrebtes Handelsvolumen für 2011: 70 Millionen Euro

Trotz der beeindruckenden Bilanz sind die Zielvorgaben weiterhin ehrgeizig: Für das laufende Jahr wird ein Handelsvolumen in Höhe von 70 Millionen Euro angestrebt. Nicht unrealistisch, wie ein Blick auf die vergangenen Jahre belegt. Schon 2010 konnte das Handelsvolumen im Vergleich zum Vorjahr um 233 Prozent auf 28 Millionen Euro gesteigert werden.

Zentraler Wettbewerbsvorteil: Umfassender Service und persönlicher Kontakt

Um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, setzt Tradoria neben intensiven Marketingaktivitäten und dem Launch von Tradoria.at im März 2011 vor allen Dingen auf ein umfangreiches Leistungspaket, umfassenden Service und persönlichen Kontakt. Außerdem wird der Tradoria Checkout Mitte des Jahres auch Onlinehändlern zur Verfügung stehen, die keinen Tradoria-Shop betreiben. So können diese ebenfalls von den vielfältigen Vorteilen profitieren, die der Tradoria Checkout bietet. Dazu zählen unter anderem zehn unterschiedliche Zahlungsarten inklusive der im E-Commerce beliebtesten Zahlungsart Rechnungskauf, die Übernahme des Zahlungsausfallrisikos, eine automatische Adressprüfung, ein professionelles Risikomanagement sowie umfangreiche statistische Auswertungen.

Wie alles begann

Beate Rank und Tobias Kobier führten bereits seit 2003 eine Internetagentur, die sich auf E-Commerce-Lösungen und CMS-Systeme spezialisiert hatte. Mit dem steigenden Bedarf nach einer E-Commerce Lösung, die insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen möglichst alle Belange des Onlinehandels abdeckt, kam 2006 die Idee zu Tradoria. Im Februar 2007 wurde die Tradoria GmbH gegründet, im April 2007 ging Tradoria mit den ersten 100 Shops und nur wenigen hundert Produkten online. Tradoria bietet, was gerade kleine und mittelständische Onlinehändler vermisst haben: Die gleichzeitige Präsenz im eigenen Onlineshop und auf einem besucherstarken Shopping Portal, auf dem Verbraucher alles unter einem Dach finden und sicher einkaufen können – sei es eine Fertiggarage, ein Münzbillardtisch oder ein einfacher Bleistift.

Beitrag teilen: