Mindcurv wird mit neuer Akquisition zu Deutschlands Digitalexperten mit dem rasantesten Wachstum

Mindcurv gibt heute die vierte Akquisition in diesem Jahr bekannt. Das Hamburger Unternehmen initions wird sich dem 2011 gegründeten Experten für digitale Transformation anschließen. Mindcurv ist im Bereich Commerce-Plattformen und Cloud-Infrastrukturen erfolgreich tätig und hat sich im Jahr 2021 verdoppelt. Mit der Integration  von wysiwyg*, igniti, Cloud Consulting Group und jetzt initions wurde das Team um fast 200 Mitarbeiter erweitert. „Uns geht es nicht um Expansion um ihrer selbst willen, sondern wir setzen auf nachhaltiges Wachstum, einen echten Mehrwert für unsere Kunden und einen Zuwachs an Fachwissen und Kompetenzen für alle Seiten“, sagt CEO Amjad Liaquat.

Mit der Übernahme des Data & AI Spezialisten initions erweitert Mindcurv seine Dienstleistungen zur Abdeckung der gesamten Digitalen Customer Journey. Mindcurv komplettiert mit initions’ tiefer Datenexpertise sein E-Commerce Know-How. Im Zuge der Digitalen Transformation investieren Unternehmen in cloudbasierte Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Diese Systeme generieren Daten, die mit internen und externen Informationen zusammenzuführen, auf Zu sammenhänge zu analysieren und zukünftige Entwicklungen zu prognostizieren sind. Dies ist eine Voraussetzung für die erfolgreiche operative und strategische Steuerung einer Organisation. André Henkel, Gründer und Geschäftsführer von initions erklärt: „Mit Mindcurv haben wir genau den Partner gewonnen, der in punkto Marktdurchdringung, technologischer Expertise, internationaler Ausrichtung und ambitionierter Zielsetzung den idealen Match mit unseren Vorstellungen bietet. Managed Services, Skalierbarkeit, moderne Softwareentwicklung und internationale Ausrichtung sind hier die Stichworte. Und das bekommen die Kunden mit dem erweiterten Mindcurv-Portfolio jetzt aus einer Hand.”

Deutschland als Ausgangspunkt  für globale Tätigkeit

Mindcurv gehört mit mehr als 520 Mitarbeitern an zehn verschiedenen Standorten zu den größeren Marktteilnehmern. „Die DACH-Region ist unser Fokusmarkt, in den wir weiter investieren wollen“, erläutert Amjad Liaquat. „In den letzten 12 Monaten sind fünf neue Standorte hinzugekommen, so dass wir nun von Hamburg bis nach München vertreten sind. Wir verstehen uns jedoch als internationales Unternehmen mit Niederlassungen in den Niederlanden, Spanien sowie Indien und finden für unsere Kunden globale Lösungen.”

Der Schwerpunkt lag bei Mindcurv zunächst im Aufbau und Betrieb von hoch skalierenden Commerce Systemen, was mit komplexen infrastrukturellen Herausforderungen verwoben ist. Mit den Akquisitionen in diesem Jahr wurde das Leistungsspektrum auf die komplette Customer Journey erweitert und in Hinsicht auf Datenanalyse und Künstliche Intelligenz vertieft. Damit begegnet man der wachsenden Nachfrage im Markt nach ganzheitlichen Lösungen und weiter verbesserter User Experience in der digitalen Transformation.

Wertschätzung für Arbeitsplatz-Qualität und Diversity

Amjad Liaquat: „Unser Erfolg ist auch darauf zurückzuführen, dass wir in der Lage sind, Kulturen zu integrieren, und zwar im traditionellen Sinne des Wortes. Wir sind eines der wenigen Unternehmen, denen es tatsächlich gelungen ist, Offshoring und Nearshoring auf eine andere Art und Weise zu integrieren. Wir nennen es Mix-Shoring. Wir arbeiten zwischen Europa und Indien als ein Team zusammen.“ Das bedeutet auch, dass Mindcurv viel Wert auf die Entfaltungsmöglichkeiten der Mitarbeiter legt, was sich auch in guten Bewertungen auf Portalen wie “Kununu” oder „Glassdoor“ zeigt. Mit der Erweiterung durch initions sollen noch mehr Talente angezogen werden, das Unternehmen wächst weiter.

Mindcurv
Beitrag teilen: