Business Intelligence: Was ist das?

Unter dem Begriff Business Intelligence, kurz BI, wird ein technologisierter Prozess verstanden, bei dem Daten analysiert und verwertbare Informationen für Präsentationen bereitgestellt werden. So wird Endanwendern, Managern und Führungskräften eine wertvolle Hilfe geboten, geschäftliche Entscheidungen auf Grundlage einer fundierten Basis treffen zu können.

Für Unternehmen ist es in vielen Fällen sinnvoll, sich das große Know-How von externen Fachleuten im Bereich der Business Intelligence zunutze zu machen. BI-Experten von „effeqt“ können bei diesem Thema eine umfassende und professionelle Beratung bieten.

Business Intelligence: Was ist das? pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Was umfasst die Business Intelligence?

die Business Intelligence schließt zahlreiche verschiedene Methoden, Anwendungen und Werkzeuge ein, durch welche den Unternehmen die Möglichkeit geboten wird, sowohl aus externen Quellen als auch aus internen Systemen Daten zu sammeln, Vorbereitungen für Analysen zu treffen sowie die Entwicklung und Durchführung von Abfragen zu realisieren.

Daneben wird es möglich, Datenvisualisierungen, Dashboards und Berichte zu erstellen, damit die Ergebnisse der jeweiligen Analyse nicht nur den Entscheidungsträgern, sondern ebenfalls den operativen Mitarbeitern des Unternehmens anschaulich präsentiert werden kann.

Der Ursprung des Begriffs

Genutzt wurde der Begriff Business Intelligence erstmalig von Hans Peter Luhn im Jahr 1958 im Rahmen seines Beitrages „A Business Intelligence System“. Jedoch wurde die Bezeichnung erst zu Beginn der 1990er-Jahre durch die Gartner Group etabliert und maßgeblich geprägt.

In der Anfangszeit fand die Entwicklung der Business Intelligence recht unabhängig von den Begriffen „Knowledge Management“, „Enterprise Content Management“ und „Data Warehousing“ statt. Im deutschen Sprachraum werden Business Intelligence-Systeme in der Regel mit analytischen Informationssystemen gleichgesetzt.

Im Bereich der Business-Intelligence Systeme und dem Data Warehousing konnten in der Vergangenheit viele Paradigmenwechsel, ein kontinuierliches Wachstum und eine steigende Bedeutung hinsichtlich des Informationsmanagement in Unternehmen festgestellt werden.

Die Wichtigkeit von Business Intelligence

Werkzeuge aus dem Bereich der Business Intelligence wurden zu Beginn für die Durchführung von Analysen und die Erstellung von Berichten mit Abfrageergebnissen vor allem von IT-Experten und Datenanalysten genutzt. Die Bereiche Controlling und Finanzen stellen in Unternehmen so die klassischen Einsatzbereiche dar.

Allerdings werden die Business Intelligence-Plattformen heute auch immer häufiger von Mitarbeitern und Führungskräften selbst genutzt, was sich darauf zurückführen lässt, dass immer mehr Datenerfassungs-Tools, Dashboards und Selfservice-BI-Konzepte entwickelt wurden. So konnten sich IT-basierte Business Intelligence-Systeme im Laufe der letzten Jahre in den Firmen immer stärker durchsetzen, um mit den großen Mengen an Daten umgehen zu können.

Schließlich kommt der analytischen Komponente hinsichtlich des Stichwortes Big Data eine immer größere Bedeutung zu. Nicht zu vernachlässigen ist ebenfalls der Paradigmenwechsel, in dessen Zuge Business Performance Measurement automatische Systeme zur Informationsverbreitung an die unterschiedlichen Abteilungen von Regierungs-, Wissenschafts- und Industrieorganisationen abgelöst hat.

Die Vorteile von Business Intelligence-Systemen

Werkzeuge aus dem Bereich der Business Intelligence überzeugen durch zahlreiche potentielle Vorteile.

Zu diesen gehört etwa, dass Entscheidungsprozesse optimiert und beschleunigt werden können, daneben lassen sich auch interne Prozesse maßgeblich verbessern und die betriebliche Effizienz steigern. So können neue und höhere Umsätze realisiert und wichtige Wettbewerbsvorteile gewonnen werden. Daneben stellen Business Intelligence-Systeme für Firmen ebenfalls eine Hilfe bei der Erkennung von neuen Trends und potentiellen Problemen dar.

Heutzutage kommt es so bei Weitem nicht mehr auf reine Bauchentscheidungen an, sondern auf fundierte Entscheidungen, die eine datengetriebene Basis aufweisen. Bei der Auswertung von Big Data spielen BI-Systeme eine besonders wichtige Rolle, um stets den Überblick zu behalten.

onlinemarktplatz.de