Weihnachtskarten – Freude verschenken im Advent

Langsam aber sicher neigt sich wieder ein Jahr dem Ende zu. Zeit, gemütliche Stunden zuhause und mit der Familie zu bringen. Zeit, um sich auf Weihnachten einzustellen! Doch was ist mit den Menschen, die wir nicht jeden Tag um uns herum haben? Die Weihnachtszeit ist die beste Zeit, anderen mit liebevollen Aufmerksamkeiten zu zeigen, dass wir an sie denken. Mit einer passenden Weihnachtskarte liegt man dabei nie falsch, egal, ob es sich um Freunde, Verwandten oder Kollegen handelt!

pixabay.com ©pixel2013 (Creative Commons CC0)

Wer bekommt welche Weihnachtskarte?

Karten eignen sich als Aufmerksamkeiten für jeden Anlass und jede Beziehungsart. Freunde und Verwandte werden persönliche und liebevolle Grüße auf Postkarten sehr zu schätzen wissen. Kollegen kann man auf die Art mitteilen, wie sehr man die Zusammenarbeit im letzten Jahr geschätzt. Auch Geschäftspartner und andere berufliche Kontakte werden sich über einen stilvollen Gruß zur Weihnachtszeit freuen. Die Karten sind der beste Weg ein einfaches, aber charmantes Dankeschön für alles, was in den letzten Monaten gelaufen ist, zu versenden. Es brauch sich also bei der Kartenanzahl niemand zurückhalten.
Grundsätzlich gilt natürlich, dass private Kontakte wesentlich persönlicher, direkter und liebevoller gestaltet werden sollten, als berufliche. Am besten wird die Karte auf die jeweilige Person bzw. Personengruppe angepasst. Dabei helfen Anbieter wie zum Beipsile Kartenliebe, denn wenn die Großeltern historischen Kitsch mögen, darf die Karte das ruhig wiederspiegeln. Für einen Geschäftspartner wählt man hingegen lieber eine schlichtere Karte. Viele klassische Weihnachtsmotive und -farbe eigenen sich für eine breite Personenvielfalt. Wer daher unsicher ist, ob er den Geschmack trifft, darf ruhig zu Tannenbäumen, Schneeflocken und Co. sowie zu den Farben Rot, Gold und Grün greifen.

Was schreibt man auf Weihnachtskarten?

Im besten Fall beinhaltet eine Karte ein paar auf den Empfänger zugeschnittenen Worte. Grundsätzlich sind der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Freunde und Verwandte dürfen liebevolle Grüße zum Advent und zu Weihnachten erhalten sowie ein warmes „Ich vermisse dich“ lesen. Auch eine Anekdote über das vergangene Jahr, ein gemeinsames Erlebnis oder gemeinsame Pläne für das nächste Jahr sind sehr willkommen. Je individueller der Inhalt und die Gestaltung der Postkarte auf den Empfänger abgestimmt sind, desto mehr Emotionen werden geschaffen. Wer gar keine passenden Worte findet, darf hingegen berühmte Poeten und Denker sprechen lassen und die Karten mit festlichen Zitaten und Gedichten schmücken. Ist die Familie oder Freundes- und Bekanntenkreis sehr groß, darf es auch mal ein Standardtext für mehrere Empfänger sein. In diesem Fall eignen sich ein paar Worte über die eigenen Empfindungen über das vergangene Jahr oder die Vorfreude auf das kommende besonders gut. Karten, die bereits zum Advent verschickt werden, können natürlich auch eine Einladung zum Weihnachtsfest beinhalten!
Berufliche bzw. geschäftliche Kontakte sollten hingegen etwas weniger persönlich sein. Hier darf es ruhig einen standardisierten Text geben, der für jeden Kontakt kaum oder gar nicht angepasst wird (zumindest dann, wenn es sehr viele Kontakte gibt). Auch für diese Karten bietet es sich jedoch an, noch einmal auf die besonderen Momente des letzten Jahres zurückzublicken oder einen Ausblick auf das gemeinsame nächste Jahr zu schaffen. Solche Worte treffen stets die richtigen Emotionen und sorgen auch im Berufsleben dafür, dass das Netzwerk stabil bleibt.

Welche Personalisierungen sind beim Weihnachtskarten online gestalten möglich?

Postkarten zum Advent und zu Weihnachten lassen sich heutzutage ganz einfach online individuell gestalten. Zwischen einer Auswahl an verschiedenen Hintergrunddesigns findet jeder den passenden Stil für sein Vorhaben. Auch zwischen einer vertikalen und horizontalen Richtung kann gewählt werden – schließlich gibt es auch dabei persönliche Vorlieben. Besonders persönlich sind Karten, die mit eigenen hochgeladenen (Familien-) Fotos verziert werden. So erhält jeder aus der Ferne einen Blick auf die festliche Stimmung seiner Liebsten. Für berufliche Kontakte eignen sich Bilder des Teams und Kollegiums. Mit verschiedenen Schriftarten, einer Farbauswahl und einem charmanten Text verleiht man der Karte den letzten Schliff. Das Gestalten einer festlichen Grußkarte ist online mittlerweile nicht nur einfach, sondern ermöglichst sichtlich auch die gewünschte Personalisierung für jeden Anlass. Am Ende muss man sich nur noch entscheiden, wie viele Weihnachtskarten man verschicken möchte!

onlinemarktplatz.de
Beitrag teilen: