Globaler Markt für Unterhaltungselektronik: Aufwärtstrend oder Sättigungstendenz?

Der globale Markt (ohne Nordamerika) für Unterhaltungselektronik erzielte im ersten Halbjahr 2021 ein Umsatzwachstum auf 42,8 Milliarden US-Dollar, das entspricht +18 Prozent. Damit setzt sich der Wachstumstrend fort, der bereits im vergangenen Jahr begann, das durch Lockdowns geprägt war und in dem das Thema „Entertainment at home“ in den Fokus rückte. Verbraucher setzen weiter auf Premium und bessere Ausstattung. Das Arbeiten von Zuhause treibt die Nachfrage nach Headphones und Mobile Stereo Headsets.

Globaler Markt für Unterhaltungselektronik: Aufwärtstrend oder Sättigungstendenz?. pixabay.com ©methodshop (Creative Commons CC0)

Die Covid-19 Pandemie hatte dem Markt für Unterhaltungselektronik im Jahr 2020 ein starkes Umsatzplus in vielen Branchen beschert. Im ersten Halbjahr 2021 erzielte der globale Markt für Unterhaltungselektronik ein Wachstum von +18 Prozent und erreichte damit einen Umsatz von 42,8 Milliarden US-Dollar. Getrieben wurden diese Entwicklungen durch den Wegfall von Unterhaltungsmöglichkeiten außer Haus und durch die Arbeit im Homeoffice.

„Der Aufwärtstrend bei der Nachfrage nach Unterhaltungselektronik setzt sich 2021 fort. Befeuert wird dieser insbesondere durch die starke Nachfrage nach Geräten mit verbesserter Ausstattung“ erklärt Jan Lorbach, GfK-Experte im Bereich Consumer Electronics. „Händler und Industrie müssen sich aber darauf einstellen, dass die Nachfrage im zweiten Halbjahr stagniert, sollten pandemiebedingte Restriktionen gelockert beziehungsweise nicht wieder eingeführt werden. Urlaub und andere Freizeitaktivitäten werden dann einen größeren Anteil am Haushaltsbudget einnehmen und insbesondere bei der Unterhaltungselektronik wird dann gespart werden.“

Premium ist der Schlüssel zum Umsatzwachstum im Fernsehmarkt

Der weltweite Fernsehmarkt ohne Nordamerika erzielte von Januar bis Juni 2021 einen Umsatz von 33 Milliarden US-Dollar und damit 18 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2020 – in den aber auch der erste Lockdown fiel.

Wachstumstreiber sind weiterhin größere Displays und teurere Geräte, die mit besserer Ausstattung einhergehen. GfK Daten zeigen, dass Geräte mit mehr als 60 Zoll Bildschirmen ein Umsatzwachstum auf 11,3 Milliarden US-Dollar (+46 Prozent) im ersten Halbjahr 2021 verzeichneten. Neue Technologien, wie eine bessere Synchronisation mit Spielekonsolen, sogenanntem GPU Sync, erzielten dabei bereits einen Marktanteil von 18 Prozent bei Geräten mit mehr als 50 Zoll. Interessant wird auch die Entwicklung bei MiniLED Geräten sein. Diese Technologie befindet sich gerade in der Markteinführung mit noch geringen Umsatzanteilen am TV-Markt. Der Einstiegspreis liegt dabei bei 2.935 US-Dollar im Juni 2021.

Der fortschreitende Trend zur Premiumgeräten sorgt damit auch für steigende Preise. So kostete ein TV-Gerät im ersten Halbjahr 2020 rund 429 US-Dollar, im ersten Halbjahr 2021 bereits 536 US-Dollar. Aber auch in mittleren Segmenten, die keine bedeutenden Innovationsupgrades erfahren haben oder Premiumfeature enthalten, steigen die Preise So lag der Preis bei 55 Zoll LCD-Bildschirmen im Juni 2020 bei 536 US-Dollar, im Juni 2021 stieg er auf 679 US-Dollar. Gründe für die steigenden Preise liegen neben der gestiegenen Nachfrage nach Geräten mit höherwertiger Ausstattung auch in der Knappheit von Halbleitern bzw. Frachtkapazitäten, z.B. durch die zeitweise Blockade des Suezkanals im Frühjahr 2021.

Darüber hinaus zeigt sich der Premium-Trend auch bei Peripheriegeräten wie Soundbars mit Dolby Atmos/DTS:X Funktionalität. Deren weltweiter Umsatz hat sich mit 311 Millionen US-Dollar gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 mehr als verdoppelt. Im Gegensatz dazu, konnten Geräte ohne diese Funktionalität im Zeitraum Januar bis Juni 2021 ein Wachstum von 7 Prozent aufweisen – damit liegen sie aber trotzdem leicht über Vor-Pandemie-Niveau.

Home Office: Auch 2021 treibender Faktor im Headphones und Mobile Stereo Headsets Markt

Das zunehmende bzw. anhaltende Arbeiten von Zuhause war auch im ersten Halbjahr 2021 starker Treiber für Headphones und Mobile Stereo Headsets. Global (ohne Nordamerika) stieg der Umsatz um 26 Prozent auf insgesamt 6,6 Milliarden US-Dollar. Insbesondere das Segment True Wireless, also Kopfhörer, die gänzlich ohne Kabel daherkommen, konnte den Umsatz um überdurchschnittlich 40 Prozent steigern auf 4,5 Milliarden US-Dollar. Geräte mit Active Noise Cancelling weisen ebenfalls ein signifikant stärkeres Umsatzwachstum und konnten den Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 fast verdoppeln gegenüber 2019 sogar mehr als verdreifachen – auf 2,8 Milliarden US-Dollar. True Wireless ist auch hier eine treibende Kraft. So werden drei von vier US-Dollar im Bereich Active Noice Canceling mit diesen Geräten umgesetzt.

Beitrag teilen: