Hallo Headless-Welt: Styla setzt neue Maßstäbe für den eCommerce

Styla GmbH bringt mit Styla Frontend ein neues Produkt auf den Markt, das Markenartiklern und Händlern eine leistungsstarke, zuverlässige und kostengünstige Headless-Frontend-Lösung für den eCommerce präsentiert.

©Styla 2021

Styla Frontend knüpft mit dem neuen Produkt an die modernen Erfordernisse der MACH-Trends an, die allgemein eine stärkere Ausrichtung auf diversifizierte best-of-breed Software Architekturen forcieren. Dabei werden aus hochspezialisierten Microservices per API-Anbindung maßgeschneiderte eCommerce-Lösungen möglich, die ein vorkonfiguriertes, monolithisches Shopsystem (z.B. Magento, Shopify etc.) in dem Maße nicht realisieren kann.

„Die Komplexität eines Systems, das alles in einer gigantischen Codebasis zusammenfasst und ein abgeschlossenes Datensystem darstellt, wird immer weniger gut beherrschbar“, erläutert Philipp Rogge, CEO Styla. „Mit Styla Frontend gehen wir den nächsten Schritt und zeigen, welche Vorteile in der Entflechtung von Frontend und Backend wirklich liegen”, so Rogge weiter.

Agilität, Einfachheit in der Anwendung, Webseitenerstellung ohne IT-Aufwand, hohe Ladegeschwindigkeiten und hohe Skalierbarkeit sind Bestimmungsfaktoren, die entscheidend für den Erfolg, gerade im mobilen eCommerce, sind.

„Nach dem Salesforce Shopping Index 2021 wurden bereits im letzten Jahr deutlich mehr als 50 Prozent aller digitalen Einkäufe von Mobilgeräten getätigt“, so Franz Riedl, COO Styla. „Mit Styla Frontend stellen wir unseren Kunden ein flexibel konfigurierbares Schaufenster für ihren Shop zur Verfügung, das die Anforderungen mobilen Shoppings abdeckt und durch Progressive Web Application (PWA) Seitenladezeiten von nahezu 100% auf dem Google-Page-Speed-Index erreicht”, führt Riedl weiter aus.

Styla Frontend ist speziell auf die Bedürfnisse von Markenartiklern und Händlern ausgerichtet, die ihren Zielgruppen Einkaufserlebnisse und User Experience auf höchstem Niveau bieten möchten. Gerade für sie sind Kosten und Zeit wichtige Entscheidungskriterien bei der Präsentation neuer Produkte oder der Integration von Content auf der digitalen Präsenz. Dabei wollen Marketer zügig Veränderungen auf ihren Webseiten umsetzen, ohne langwierige Prozesse der IT-Abteilung abzuwarten. Anwender benötigen keine spezielle Ausbildung, um Styla Frontend zu betreiben und Drittanbieter-Technologien zu nutzen. Marketer gewinnen so mehr Freiheit, spontane und spannende Projekte auf der Webseite zu realisieren und Limitierungen ihrer bestehenden eCommerce-Lösungen zu überwinden.

Styla Frontend ist bereits mit der eCommerce Plattform BigCommerce integriert. Weitere Integrationen folgen. Styla startete 2014 zunächst mit der Präsentation einer automatisch gestalteten ShoppableMagazine-Technologie. Das shoppable Magazine verknüpft automatisches emotionales und ambitioniertes Storytelling mit nahtlosen Einkaufsmöglichkeiten und -erlebnissen. 2017 erweiterte Styla diesen Ansatz um die Plattform Styla CMS, die es ermöglicht, Seiten für die gesamte Website zu erstellen sowie bestehende Seiten mit Content anzureichern. Mit Styla Frontend folgt das Unternehmen dem Headless-Ansatz und implementiert erneut eine Anwendung, die Markenartiklern und Händlern durch User-Freundlichkeit die Freiheit zur Selbstverwaltung ermöglicht.

Styla
Beitrag teilen: