Berlin Brands Group baut eigenes Logistik-Netzwerk in Europa weiter aus: Versandzentren mit Lagerfläche für weitere 150.000 Kubikmeter in Planung

BBG setzt auf die Stärken der eigenen Logistik: Das Unternehmen plant in den nächsten zwei Jahren das eigene Logistik-Netzwerk in Europa massiv auszubauen. BBG hat derzeit ein Logistikzentrum in Kamp-Lintfort für Westeuropa, ein weiteres in Bratislava für Osteuropa, weitere in Hongkong, Los Angeles und Istanbul. In Europa sollen nun weitere in Deutschland, UK, Spanien und Frankreich folgen.

Berlin Brands Group baut eigenes Logistik-Netzwerk in Europa weiter aus: Versandzentren mit Lagerfläche für weitere 150.000 Kubikmeter in Planung. pixabay.com ©nattanan23 (Creative Commons CC0)

Das starke Wachstum mit 14 Eigenmarken und die Integration der bislang über 20 neu erworbenen Marken schlägt sich in einer wachsenden Zahl von Auslieferungen nieder. Peter Chaljawski: „Wir haben uns aus strategischen Gründen im Jahr 2017 mit Kamp-Lintfort für ein eigenes Versandzentrum im Herzen von Europa entschieden. Heute können wir sagen: Alles richtig gemacht.“

Vor dem Hintergrund der instabilen Lieferketten sind so höhere Lagerbestände möglich. Das ist insbesondere für die Integration und die Skalierung neu erworbener Marken wichtig, die für Kunden schneller verfügbar gemacht werden können. Vor dem Hintergrund der Kapazitätsengpässe in vielen anderen europäischen Lagern können BBG-Marken wie Klarstein, auna, Capital Sports und blumfeldt, aber auch neu akquirierte Marken wie Sleepwise, Glaswerk und Schmatzfatz aus den eigenen Logistik-Hubs, die durch den Aufbau des Netzwerkes noch näher beim Kunden sind, versendet werden.

Kamp-Lintfort, mit einer Kapazität von 55.000 Kubikmeter und einer Kapazität von 40.000 Paketversendungen pro Tag war bereits ein Meilenstein in der BBG-Geschichte. Ein zweites neues Versandzentrum in Deutschland soll mit mehr als 90.000 Kubikmetern die Gesamtkapazität für Deutschland auf 100.000 Paketsendungen pro Tag erhöhen. Ende des Jahres folgt ein Logistikzentrum in UK. In Planung sind darüber hinaus eigene Zentren in Spanien, Frankreich, und Osteuropa.

Peter Chaljawski: „Der Aufbau des ersten Logistikzentrums hat uns viel abverlangt, aber unbezahlbare Erfahrung gebracht. Das können wir jetzt mit dem Aufbau und der technischen Inbetriebnahme der nächsten Zentren skalieren.“ Das Unternehmen hat sich damit einen strategischen Vorteil im Vergleich zum Wettbewerb im E-Commerce auf der einen und bei den aktuellen Aufkäufern von FBA-Marken auf der anderen Seite aufgebaut.

Die Berlin Brands Group (BBG) ist ein globales E-Commerce-Unternehmen und einer der Pioniere im Direct-to-Consumer Business. Der Berliner Hidden Champion verkauft aktuell über 3.700 schöne Alltags- und Trendprodukte unter derzeit 34 eigenen E-Commerce-Marken. Das Ziel: Mit einem ‚Global house of digital brands‘ weltweit eines der führenden E-Commerce-Unternehmen zu werden.

Beitrag teilen: