Amazon Aquirer Perch verpflichtet ehemalige Führungskraft von Amazon Marketplace Europa und stellt 300M EUR für Akquisition europäischer Drittanbieter bereit

Perch, ein technologieorientiertes Handelsunternehmen, das führende Amazon-Drittanbieter und andere D2C-Marken in großem Umfang erwirbt und betreibt, gab heute die Einstellung von Rahul Shewakramani bekannt, der als Head of M&A in Europa die weitere Expansion des Unternehmens in Großbritannien und der EU leiten wird. Perch hat außerdem weitere 300 Millionen Euro für die Übernahme europäischer Drittanbieter bereitgestellt.

©Perch Webseite 2021

Das Portfolio von Perch umfasst mehr als 70 Marken, und mehr als 35 % des Portfolios sind Drittanbieter, die in der EU und anderen internationalen Märkten verkaufen, weitere 15 % kommen demnächst dazu, und das Unternehmen plant, durch den Aufbau eines größeren europäischen Teams vor Ort weiter international zu skalieren.

„Rahul hat durch seinen Hintergrund bei Amazon und die Erfahrung die er selbst als „Fulfillment By Amazon“ (FBA)-Verkäufer gemacht hat, eine einzigartige Perspektive auf den Amazon FBA-Bereich“, sagte Chris Bell, CEO von Perch. Er kennt die Funktionsweise von Amazon von innen und kennt den europäischen Markt und die Herausforderungen, mit denen FBA-Verkäufer tagtäglich konfrontiert sind, ganz genau. Bei Perch haben wir uns dem eCommerce verschrieben: Wir haben unsere Marken im ersten Quartal dieses Jahres um 75 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert, und Rahul, der selbst im eCommerce aktiv ist, ist die perfekte Führungspersönlichkeit, um unser Engagement in Europa zu erweitern und europäischen Verkäufern zu helfen, einen interessanten Ausstieg zu erzielen. Er besitzt auch einzigartige Kenntnisse, wie europäische Verkäufer mehr auf internationalen Marktplätzen verkaufen können, und sein Netzwerk von Beziehungen zu europäischen FBA-Verkäufern wird Perchs Status als vertrauenswürdigster Erwerber von Drittanbietermarken nur weiter festigen.“

Bei Amazon baute Shewakramani ein europäisches Team auf, das in der gesamten EU arbeitete, um das Wachstum von Marktplatzverkäufern auf Amazons US-amerikanischem Marktplatz für Drittanbieter zu fördern. Seine Abteilung fungierte als das Sprachrohr der europäischen Verkäuferbasis von Amazon gegenüber den Teams in den internationalen Niederlassungen von Amazon. Nachdem er so viele Erfolgsgeschichten von Unternehmern gesehen hatte, die hochwertige FBA-Marken aufbauten, verließ er schließlich Amazon, um mit seiner Frau seine eigene FBA-Marke zu gründen. Gemeinsam gründeten sie LILAS Wellness, eine Marke für Frauengesundheit, die „Amazon’s Choice“-Regelschmerzpflaster für Frauen vertreibt. Jetzt, wo er sich Perch angeschlossen hat, wird seine Frau die Marke allein weiterführen.

Shewakramani wird sein Fachwissen nutzen, um bei der internationalen Expansion von Perch mitzuarbeiten, indem er dabei hilft, Marken in neuen Regionen zu akquirieren, bestehende Marken weiter auf internationalen Marktplätzen zu fördern und die Sichtbarkeit des Portfolios von über 70 Marken zu erhöhen.

„Die Unternehmer der 2020er Jahre sind auf Amazon. Ich weiß das, weil meine Frau und ich selbst dort unser eigenes Unternehmen von Grund auf aufgebaut haben“, sagte Rahul Shewakramani, Head of M&A in Europe bei Perch. „Was meinem Einstieg bei Perch wirklich interessant gemacht hat, war die Möglichkeit für Kleinunternehmer, Liquidität in einem Bereich zu erhalten, in dem es traditionell keine Optionen gab. Es geht nicht nur um Bargeld, sondern auch um die Freiheit und Flexibilität, ihre Träume zu verwirklichen, sei es, an einen sonnigen Strand zu ziehen oder ihr nächstes unternehmerisches Abenteuer zu beginnen. Ich schätze es sehr, dass Perch sich wirklich um die Marken kümmert, die es ankauft, und ich freue mich sehr darauf, den guten Ruf, den wir bei den Verkäufern aufgebaut haben, zu nutzen, um in eine Region zu expandieren, die ich gut kenne. Wir möchten, dass Unternehmer in den USA, Großbritannien, der EU und weltweit wissen, dass wir die richtigen Leute sind, um ihr Geschäft auszubauen.“

Im Mai gab Perch bekannt, dass es eine Serie A mit einem Volumen von 775 Millionen US-Dollar unter der Leitung des Softbank Vision Fund 2 und mit Beteiligung von Spark Capital und Victory Park Capital abgeschlossen hat. Die Gesamtfinanzierung von Perch beläuft sich bis heute auf über 900 Millionen Dollar, und das Unternehmen hat über 70 Marken erworben.

Beitrag teilen: