eBay verkauft das Korea-Geschäft für 3 Milliarden US-Dollar an Emart

eBay und Emart gaben heute bekannt, dass sie eine Vereinbarung über den Kauf von eBays Geschäften in Korea durch Emart getroffen haben. Der Vollzug des vollständig ausgehandelten und abgeschlossenen Kaufvertrags ist abhängig von der Zustimmung der koreanischen Zentralbank (Bank of Korea) zu den Devisengeschäften. Die von den Parteien vereinbarte Ausgestaltung des Kaufvertrags kann nur im gegenseitigen Einvernehmen zwischen eBay und Emart geändert werden. Im Rahmen der Transaktion wird eBay einen Anteil von 80,01 % an seinem koreanischen Geschäft für einen Bruttoerlös von 3,44 Billionen KRW (oder ca. 3,0 Mrd. USD 1)) verkaufen.

Emart ist das größte Einzelhandelsunternehmen in Südkorea. Das Unternehmen wurde am 12. November 1993 von der Unternehmensgruppe Shinsegae als erster Discounter in Südkorea gegründet.

eBay verkauft das Korea-Geschäft an Emart für 3 Milliarden US-Dollar. pixabay.com ©JJuni (Creative Commons CC0)

„Nach einer gründlichen strategischen Prüfung und einem kompetitiven Verkaufsprozess freuen wir uns, eine Einigung mit Emart zu erzielen“, sagte Jamie Iannone, Chief Executive Officer von eBay. „Dieser Deal bringt zwei starke E-Commerce- und Einzelhandelsunternehmen zusammen, die ein enormes Potenzial in Korea freisetzen und den Kunden eine größere Auswahl bieten können. Wir glauben, dass dieser Schritt unser Portfolio weiter optimiert und Wert für die eBay-Aktionäre schafft.“

Gemeinsam können eBay Korea und Emart ein 360-Grad-Ökosystem aufbauen, das umfassende Berührungspunkte mit Kunden in Kategorien von Lebensmitteln bis hin zu allgemeinen Waren ermöglicht. In den nächsten vier Jahren plant Emart, mehr als 1 Billion KRW in Fulfillment-Center zu investieren. Offline-Geschäfte werden ebenfalls als Fulfillment-Zentren genutzt werden, um das Supply-Chain-Management-System der Shinsegae Group zu stärken. Dies wird Emarts Same-Day-Delivery-Fähigkeiten verbessern und die Kapazitätsauslastung der Fulfillment-Center erhöhen. Seit Jahren arbeitet das Team an der präventiven, strategischen Umschichtung seines physischen Eigentums in digitale Vermögenswerte, um sich auf ein sich schnell entwickelndes Einzelhandelsumfeld vorzubereiten, das durch technologische Innovationen verstärkt wird.

Im Geschäftsjahr 2020 trugen die Off-Plattform-Geschäfte von eBay in Korea mehr als 14 Mrd. USD an GMV und ca. 1,4 Mrd. USD an Umsatz bei, wobei die operativen Margen im mittleren bis hohen einstelligen Bereich lagen. eBay plant, diese Geschäfte künftig als nicht fortgeführte Aktivitäten auszuweisen und wird vor der nächsten Gewinnmitteilung angepasste historische Finanzzahlen veröffentlichen.

Der Abschluss der Transaktion wird bis Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres erwartet, vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

1) Basierend auf dem Wechselkurs vom 23. Juni 2021; 1 USD = 1.135 KRW

Beitrag teilen: