Investoren wetten auf postpandemische „Deep Tech“-Einhorn-Startups, die auf große gesellschaftliche Probleme abzielen

Die Kraft der mRNA-Technologie, die innerhalb weniger Monate zur Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen führte, ist nur ein Highlight eines neuen innovativen Feldes. Das Ziel von Deep Tech ist es, bahnbrechende Innovationen anzubieten, um weitreichende Probleme wie den Klimawandel anzugehen. Weitere Beispiele sind kleine Atomreaktoren, Flugdrohnen, kohlenstoffbasierte Materialien (deren Herstellung CO2 aus der Atmosphäre entfernt) und zelluläre Landwirtschaft (wie künstliche Proteine). Ein neuer Artikel der Boston Consulting Group (BCG) und Hello Tomorrow, „Meeting the Challenges of Deep Tech Investing“, stellt fest, dass es bereits Einhörner in diesem Bereich gibt. Es besteht das Potenzial, dieses Wachstum zu beschleunigen, wenn ein neues Investorenmodell aufgebaut werden kann.

Deep-Tech-Unternehmen brauchen die Unterstützung einer neu konzipierten Investitionskette – mit Beteiligung von Regierungen, Risikokapital- und Private-Equity-Firmen sowie Kommanditisten und Unternehmen. Ein neues Investorenmodell würde die gegenwärtigen Reibungsverluste, die Deep Tech behindern, wie z. B. Vorurteile, falsche Darstellungen oder unzureichende Fähigkeiten zur Risikobewertung, beseitigen.

Es ist nicht nur eine Frage des Investitionsmodells. „Wir müssen die vielen Erfolgsgeschichten und Ausstiegsmöglichkeiten im Bereich Deep Tech viel besser darstellen“, sagt Co-Autor Massimo Portincaso, Vorsitzender von Hello Tomorrow. „Deep Tech fehlt immer noch ein klares Narrativ, um Investoren aufzuklären und mehr Finanzmittel anzuziehen.“ Das Narrativ sollte klarstellen, dass Deep-Tech-Risiken zwar inhärent höher sind, es aber methodische Vorgehensweisen gibt, um sie zu mindern. Die Autoren fanden auch heraus, dass, obwohl der Eigenkapitalbedarf von Deep Tech in den ersten Jahren höher ist als der von Digital Tech, der Lebenszeitbedarf von Deep Tech im Durchschnitt niedriger ist. Der narrative Disconnect ergibt sich auch aus der kulturellen Kluft zwischen Startup-Risikokapitalgebern und Wissenschaftlern.

Im ersten Moment dabei sein

Niemand weiß, welche Unternehmungen erfolgreich sein werden. Aber ihr bisheriger Erfolg, wie der Erfolg der mRNA-Impfstoffe, hat bereits die Art und Weise verändert, wie Menschen über die Risiken von Investitionen in bahnbrechende Technologien denken. Eine kleine, aber wachsende Zahl von spezialisierten Fonds wendet sich diesem Bereich zu. Diese Organisationen haben Erfolgsfaktoren gemeinsam, die bei der Neugestaltung des Deep-Tech-Investorenmodells helfen könnten. Sie sind problemorientiert und mit interner Deep-Tech-Expertise ausgestattet. Sie nutzen verschiedene Investitionsinstrumente, um die Bedürfnisse der Unternehmen bestmöglich zu unterstützen.

„Letztendlich“, so Antoine Gourévitch, Co-Autor und Managing Director und Senior Partner bei BCG, „wird Deep Tech einen neuen Ansatz für öffentlich-private Partnerschaften katalysieren. Um diese Chance zu beschleunigen und zu nutzen, muss die staatliche Finanzierung fokussierter und flexibler sein, und private Investitionen müssen bereit sein, große Risiken einzugehen. Deep Tech gibt Investoren die Chance, Teil der nächsten Innovationswelle zu sein und einige unserer grundlegendsten Probleme zu lösen.“

Eine Kopie des Artikels kann hier abgerufen werden.

Beitrag teilen: