Stärkstes Auftaktquartal aller Zeiten: Vorläufige Ergebnisse von Deutsche Post DHL Group über den Markterwartungen

Deutsche Post DHL Group hat heute vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal 2021 veröffentlicht und den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Das vorläufige operative Ergebnis (EBIT) für die ersten drei Monate verbesserte sich auf rund 1,9 Milliarden Euro (Q1 2020: 592 Millionen Euro). Die positive Geschäftsentwicklung aus dem vierten Quartal 2020 hat sich im ersten Quartal 2021 weiter fortgesetzt. In den ersten drei Monaten des Jahres waren die B2C Sendungsmengen im gesamten Netzwerk unverändert hoch, während sich die Erholung im B2B Geschäft fortsetzte.

Alle Divisionen optimal positioniert für anhaltenden E-Commerce Boom und Wachstum des Welthandels

  • Express: Die Division erreichte ein EBIT von rund 955 Millionen Euro im ersten Quartal 2021 verglichen mit 393 Millionen Euro im Vorjahresquartal.
  • Global Forwarding, Freight: Das EBIT in Global Forwarding, Freight betrug im ersten Quartal 2021 rund 215 Millionen Euro, deutlich oberhalb des Vorjahresergebnisses von 73 Millionen Euro. 
  • Supply Chain: Das EBIT in Supply Chain erreichte rund 165 Millionen Euro im ersten Quartal 2021 verglichen mit 105 Millionen Euro im Vorjahresquartal. 
  • eCommerce Solutions: eCommerce Solutions erreichte ein EBIT von rund 115 Millionen Euro im ersten Quartal 2021, deutlich oberhalb des EBIT von 6 Millionen Euro im Vorjahresquartal. 
  • Post & Paket Deutschland: Das EBIT in Post & Paket Deutschland betrug im ersten Quartal 2021 rund 555 Millionen Euro (Q1 2020: 334 Millionen Euro).

Ergebnisdynamik spiegelt sich in positiver Cashflow Entwicklung und verbessertem Ausblick wider

Die fortgesetzte positive Geschäftsentwicklung wird von einer starken Cashflow-Entwicklung unterstrichen; der Free Cashflow betrug rund 1,0 Milliarden Euro im ersten Quartal 2021. Im Vorjahresquartal bewegte sich dieser noch mit -409 Millionen Euro im negativen Bereich.

Angesichts der starken Ergebnisdynamik wird der Ausblick für 2021 wie folgt angepasst:

Das Konzern-EBIT für 2021 wird nun deutlich über 5,6 Milliarden Euro erwartet (bisher: mehr als 5,6 Milliarden Euro). Ebenso wird das EBIT der DHL Divisionen deutlich über 4,5 Milliarden Euro gesehen (bisher: mehr als 4,5 Milliarden Euro). Der Ausblick für das EBIT von Post & Paket Deutschland wird von rund 1,6 Milliarden Euro auf über 1,6 Milliarden Euro angehoben. Die Erwartung des EBIT von Group Functions beträgt unverändert -0,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen prognostiziert nun für 2021 einen Free Cashflow von deutlich über 2,3 Milliarden Euro (bisher: rund 2,3 Milliarden Euro).

Der Konzern wird einen neuen detaillierten Ausblick mit der vollumfänglichen Berichterstattung für das erste Quartal 2021 bekannt geben. Diese wird wie geplant am 5. Mai 2021 veröffentlicht werden.

Deutsche Post DHL Group
Beitrag teilen: