Amazon startet mit eigenem Österreich-Shop – mehr Sichtbarkeit für heimische Unternehmen

Regionalität ist für immer mehr Menschen ein wesentlicher Aspekt beim Einkaufen und auch beim Online-Shopping ist dieser Trend verstärkt zu beobachten. Amazon ermöglicht deshalb auch über das Internet ein neues lokales Einkaufserlebnis. In der Website-Rubrik Amazon Kleine Unternehmen finden Kund:innen ausschließlich Produkte kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) aus Österreich und Deutschland und können das Angebot nach Region oder nach Produktkategorie durchstöbern – ganz bequem von der Couch aus und mit allen Vorteilen, die sie von Amazon kennen und schätzen.

Eine Bühne für heimische KMU

KMU sind das Rückgrat der österreichischen Wirtschaft und machen über 99% der hiesigen Unternehmen aus. Viele von ihnen geraten in Zeiten anhaltender Lockdowns jedoch zunehmend unter Druck. Amazon bietet Kund:innen mit der Österreich-Kategorie auf Amazon Kleine Unternehmen deshalb eine Möglichkeit, gezielt Produkte von österreichischen KMU zu entdecken und ihre regionalen Lieblinge in herausfordernden Zeiten zu unterstützen.

Bereits vor fast zwanzig Jahren hat Amazon Unternehmen erstmals dazu eingeladen, ihre Waren über Amazon zu verkaufen. Mittlerweile stammt deutlich mehr als die Hälfte der über Amazon verkauften Produkte von solchen unabhängigen Drittanbietern.

Unternehmer:innen im Fokus

Neben der erhöhten Sichtbarkeit für regionale Produkte liegt ein weiterer Schwerpunkt von Amazon Kleine Unternehmen darauf, regelmäßig die Menschen und Geschichten hinter den Unternehmen vorzustellen.

Einer der zahlreichen österreichischen Betriebe, die ihre Produkte erfolgreich über Amazon vertreiben, ist die Grazer Traditionsrösterei J. Hornig. Das Familienunternehmen besteht seit 1912 und beschäftigt aktuell 46 Mitarbeiter:innen. Neben den Standbeinen im Groß- und Einzelhandel sowie der Gastronomie, verkauft das Unternehmen seine hochwertigen Kaffee- und Teespezialitäten über Amazon direkt an Kaffeefans in Österreich und jenseits der Landesgrenzen, wie etwa in Deutschland, Frankreich, Großbritannien oder Italien.

Ein anderes Beispiel ist das Textil-Unternehmen RIEMTEX, das von der Salzburgerin Petra Marianne Riemer ursprünglich als zweites berufliches Standbein gegründet wurde. Wegen des Erfolges ist sie mittlerweile hauptberuflich für RIEMTEX im Einsatz. Den größten Teil ihres Umsatzes generiert sie über Amazon.

Wachstumschance Export

Aktuell verkaufen tausende österreichische Unternehmen ihre Produkte über Amazon. Dank der erhöhten Sichtbarkeit wird besonders kleinen Betrieben eine zusätzliche Chance geboten, neues Wachstumspotenzial zu erschließen: bereits zwischen Juni 2019 und Mai 2020 verkauften österreichische KMU 13 Millionen Produkte über Amazon – das sind 2 Millionen Produkte mehr als im Vorjahr, was einem Zuwachs von 18% entspricht. Außerdem zeigt sich, dass österreichische Unternehmen Amazon als Tor zur Welt nutzen: Im Krisenjahr 2020 haben österreichische KMU mithilfe von Amazon über 85% ihres Umsatzes durch Verkäufe ins Ausland erwirtschaftet. Unternehmen profitieren somit insbesondere von den Exportchancen, die eine Partnerschaft mit Amazon mit sich bringt.

Markus Schöberl, Director Seller Services für Österreich und Deutschland zum neuen Angebot: „Amazon Kleine Unternehmen bietet das regionale Einkaufserlebnis, das unsere Kund:innen verstärkt suchen und von dem insbesondere unsere lokalen Verkaufspartner:innen profitieren! Immerhin ist es die Partnerschaft mit tausenden lokalen Unternehmen, die es uns erlaubt unseren Kund:innen die große Produktvielfalt anzubieten, die sie so lieben.“ Insgesamt erwartet Kund:innen auf Amazon Kleine Unternehmen die regionale Produktvielfalt aus über 35 Kategorien – von Heimwerkerbedarf über Kleidung bis hin zu Kosmetik.

Beitrag teilen: