Ostergeschenke im Ländervergleich: Der Schokohase erfreut sich auch in Corona-Zeiten größter Beliebtheit

Längere Tage, wärmeres Wetter und erwachende Natur: Vielen gilt Ostern als Fest, das den Start in den Frühling markiert. Doch auch wenn große Familientreffen bei uns ebenso wie bei unseren Nachbarn in Frankreich und Großbritannien wegen der Corona-Pandemie und des (Teil-)Lockdowns ausbleiben müssen, tut das den Geschenken keinen Abbruch. Eine Umfrage des Verbraucherforums mydealz zeigt: Süßigkeiten bleiben länderübergreifend das beliebteste Osterpräsent.

Wer andere gern beschenkt, lässt sich das auch unter Pandemie-Bedingungen nicht nehmen: In Deutschland wissen 41 Prozent der Befragten bereits vorab sicher, dass sie ihren Liebsten eine Freude bereiten werden. Während in Großbritannien die Hälfte der Menschen (51 Prozent) Osterpräsente macht, beabsichtigen bei unseren französischen Nachbarn sogar 54 Prozent, ihren Ehepartner zu beschenken. Dabei führt der Schokoladenosterhase die Hitparade der Geschenke länderübergreifend an: Mit 85 Prozent im Vereinigten Königreich, 82 Prozent in Frankreich und hierzulande mit 70 Prozent landet das süße Langohr unangefochten auf dem Spitzenplatz.

Kinder und Erwachsene werden zu Ostern verwöhnt

Spielzeug für Kinder wird in Deutschland in beinahe jedem zweiten Fall verschenkt (42 Prozent) und liegt damit deutlich vor Frankreich, wo sich ein Viertel der Kinder (26 Prozent) darüber freuen darf. In Großbritannien verschenken hingegen nur 15 Prozent der Briten Spielzeug. Auch gefärbte Eier sind wieder schwer in Mode: 29 Prozent der Franzosen verschenken an Ostern gefärbte Eier. In Deutschland verschenkt jeder Dritte (33 Prozent) Ostereier. Auf der Insel sieht es wiederum ganz anders aus: Lediglich elf Prozent der Briten stehen auf bunte Schalen mit gelbem Kern.

An Ostern verschenken deutlich mehr Deutsche als Briten und Franzosen Blumen: 29 Prozent der Deutschen, aber nur 18 Prozent der Briten und 18 Prozent der Franzosen planen dieses Jahr, Blumen zu verschenken. Auffällig bei der Geschlechterverteilung: In Deutschland sind es vor allem Männer, die ihr florales Herz sprechen lassen: 33 Prozent der Männer, aber nur 23 Prozent der Frauen verschenken vorzugsweise Blumen. Heißer Tipp: Die Schwiegermutter besser nicht vergessen – und sei es nur ein kleiner Strauß, der die Familienbande in Zeiten des Social Distancing festigt.

Freude bereiten in unwägbaren Zeiten

Die Umfrage gewährt auch einen Einblick in die Unsicherheit, die die Corona-Pandemie den Verbrauchern beschert. Lediglich ein Drittel der Franzosen plant, dieses Jahr Ostern zu feiern. In Deutschland entscheiden 27 Prozent der Befragten spontan, ob sie etwas zu Ostern verschenken, 31 Prozent schließen das bereits im Vorfeld aus. In Großbritannien sind Ostergeschenke per se nichts Ungewöhnliches: Fast ein Drittel (31 Prozent) der Befragten bereitet auch weniger nahestehenden Personen eine Freude – eine herzliche Geste besonders in diesen Zeiten. Doch egal in welchem Land und wer so freundlich bedacht wird: Die Verbraucher sind gut beraten, sich vorher über die Preise der Produkte zu informieren und Bewertungen zu vergleichen.

Pepper Media Holding GmbH
Beitrag teilen: