Britische Marktaufsichtsbehörde hat Bedenken wegen der geplante Transaktion zwischen eBay und Adevinta

eBay Inc. und Adevinta ASA gaben am 21. Juli 2020 offiziell bekannt, dass sie eine endgültige Vereinbarung über die Übertragung des Kleinanzeigengeschäfts an Adevinta für einen Gesamtpreis im Wert von ca. 9,2 Milliarden US-Dollar, basierend auf dem Schlusskurs der Adevinta-Aktien an der Osloer Börse am 17. Juli 2020, geschlossen haben. Als Teil der Transaktion soll eBay 2,5 Milliarden US-Dollar in bar und ca. 540 Millionen Adevinta-Aktien erhalten.

Das Bundeskartellamt hatte den angemeldeten Zusammenschluss eBay Classifieds Group/Adevinta im November 2020 freigegeben.

Zur eBay Classifieds Group gehört das Online-Kleinanzeigenportal eBay Kleinanzeigen sowie die auf Autoverkäufe spezialisierte Online-Plattform mobile.de, nicht jedoch die Auktionsplattform eBay. Adevinta betreibt in Deutschland das Online-Kleinanzeigenportal shpock.de. Das Vorhaben wurde in der ersten Prüfungsphase freigegeben.

Britische Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (CMA) hat Bedenken geäußert

eBay kann bestätigen, dass die britische Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (CMA) im Anschluss an ihre Phase-1-Prüfung Bedenken geäußert hat, dass die geplante Transaktion zwischen eBay Inc. und Adevinta ASA den Wettbewerb in Großbritannien verringern könnte.

eBay und Adevinta haben nun die Möglichkeit, mögliche Abhilfemaßnahmen vorzuschlagen, um zu verhindern, dass die Transaktion zur weiteren Untersuchung weitergeleitet wird. Obwohl eBay und Adevinta mit der Argumentation der CMA nicht einverstanden sind, werden sie konstruktiv mit der CMA zusammenarbeiten und sind zuversichtlich, eine geeignete Lösung zu finden.

eBay und Adevinta werden gemeinsam rechtlich verbindliche Lösungen vorschlagen, um die wettbewerbsrechtlichen Bedenken der CMA vor der Frist am 23. Februar 2021 auszuräumen. Die CMA wird dann fünf Arbeitstage Zeit haben, um zu entscheiden, ob sie die Lösungen akzeptiert oder den Deal einer eingehenden Untersuchung unterzieht. Ein weiteres Update wird Anfang März nach dieser Entscheidung zur Verfügung gestellt.

Im Jahr 2019 machte das UK-Geschäft der eBay Classified Group weniger als 10 % des konsolidierten Umsatzes aus, und das UK-Geschäft von Adevinta machte nur 1 % des konsolidierten Umsatzes aus.

eBay und Adevinta sind weiterhin überzeugt von der geplanten Transaktion und freuen sich auf den Abschluss.

eBay
Beitrag teilen: