Alibaba Group gibt Ergebnisse für das vierte Quartal 2020 bekannt

Der chinesische Internet-Riese Alibaba hat im dritten Geschäftsquartal deutlich höhere Umsätze gemacht und damit die Gewinn und Umsatzerwartungen der Analysten deutlich übertroffen.

Daniel Zhang, Chairman und Chief Executive Officer der Alibaba Group dazu:

„China war die einzige große Volkswirtschaft, die im vergangenen Jahr ein positives BIP-Wachstum erzielte. Dank der schnellen Erholung der chinesischen Wirtschaft hatte Alibaba ein weiteres sehr gesundes Quartal. Wir haben ein weiteres erfolgreiches 11.11 Global Shopping Festival erreicht, indem wir den Konsum angekurbelt, die Nachfrage der Verbraucher befriedigt und die Geschäftserholung der Händler als Reaktion auf die Auswirkungen der Pandemie unterstützt haben. Unser Cloud-Computing-Geschäft baut seine Marktführerschaft weiter aus und zeigt ein starkes Wachstum, was das enorme Potenzial des aufstrebenden Cloud-Computing-Marktes in China sowie unsere jahrelangen Investitionen in Technologie widerspiegelt. Mit Blick auf die Zukunft sind wir zuversichtlich, dass wir weiterhin Werte für unsere Kunden schaffen, mit Innovationen vorangehen und unseren Beitrag für die Gesellschaft leisten werden.“

Maggie Wu, Chief Financial Officer der Alibaba Group weiter:

„Wir haben ein weiteres solides Quartal abgeliefert, mit einem Umsatzwachstum von 37 % im Vergleich zum Vorjahr und einem bereinigten EBITDA von 22 % im Vergleich zum Vorjahr, während unser starker freier Cashflow es uns ermöglicht hat, weiter in strategische Bereiche zu investieren. Wir freuen uns, dass unser Alibaba Cloud-Geschäft im Quartal ein positives bereinigtes EBITA erzielte und Cainiao Network einen positiven operativen Cashflow. Diese Fortschritte spiegeln unseren langfristigen Ansatz wider, Geschäfte vom Start bis zur Profitabilität organisch zu entwickeln und auszubauen.“

Das sind die Finanzergebnisse für das vierte Quartal zum 31. Dezember 2020

  • Der Umsatz betrug 221.084 Mio. RMB (33.883 Mio. US$), ein Anstieg von 37 % gegenüber dem Vorjahr.
  • Jährlich aktive Verbraucher auf unseren chinesischen Einzelhandelsmarktplätzen erreichten 779 Millionen im Zwölfmonatszeitraum zum 31. Dezember 2020, ein Anstieg von 22 Millionen im Vergleich zum Zwölfmonatszeitraum zum 30. September 2020.
  • Die mobilen Nutzer auf unseren chinesischen Einzelhandelsmarktplätzen erreichten im Dezember 2020 902 Millionen, ein Anstieg von 21 Millionen gegenüber September 2020.
  • Das Betriebsergebnis lag bei 49.002 Mio. RMB (7.510 Mio. US$), ein Anstieg von 24 % gegenüber dem Vorjahr. Das bereinigte EBITDA, eine Nicht-GAAP-Messung, stieg im Jahresvergleich um 22 % auf 68.380 Mio. RMB (10.480 Mio. US$). Das bereinigte EBITA, eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, stieg im Jahresvergleich um 21 % auf 61.253 Mio. RMB (9.387 Mio. US$).
  • Der den Stammaktionären zurechenbare Nettogewinn lag bei 79.427 Mio. RMB (12.173 Mio. US$), der Nettogewinn bei 77.977 Mio. RMB (11.950 Mio. US$). Der Non-GAAP-Nettogewinn belief sich auf 59.207 Mio. RMB (9.074 Mio. US$), was einem Anstieg von 27 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.
  • Der Gewinn pro Aktie lag bei 28,85 RMB (4,42 US$) und der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie bei 22,03 RMB (3,38 US$), was einem Anstieg von 21 % im Jahresvergleich entspricht.
  • Der Gewinn je Aktie (Non-GAAP) betrug 3,61 RMB (0,55 US$ oder 4,29 HK$) und 2,75 RMB (0,42 US$ oder 3,27 HK$), was einem Anstieg von 21 % im Jahresvergleich entspricht.
  • Der Netto-Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit betrug 103.208 Mio. RMB (15.817 Mio. US$) und der freie Cashflow (Non-GAAP) betrug 96.210 Mio. RMB (14.745 Mio. US$).

Update zur Ant Group

Am 3. November 2020 gab die Ant Group die Aussetzung der geplanten Doppelnotierung und des Börsengangs an der Shanghai Stock Exchange STAR board und der Hong Kong Stock Exchange bekannt. Aufgrund der jüngsten bedeutenden Änderungen im regulatorischen Umfeld für Fintechs in China ist die Ant Group dabei, ihren Nachbesserungsplan zu entwickeln, der die entsprechenden regulatorischen Verfahren durchlaufen muss. Daher sind die Geschäftsaussichten und die IPO-Pläne der Ant Group mit erheblichen Unsicherheiten behaftet. Derzeit sind wir nicht in der Lage, eine vollständige und faire Bewertung der Auswirkungen vorzunehmen, die diese Änderungen und Unsicherheiten auf die Alibaba Group haben werden. Wir werden den Markt aktualisieren, sobald die Ant Group die relevanten regulatorischen Verfahren für ihren Berichtigungsplan abgeschlossen hat.

Update zur Antimonopol-Untersuchung

Am 24. Dezember 2020 erhielt die Alibaba Group eine Mitteilung der State Administration for Market Regulation („SAMR“), dass sie eine Untersuchung gemäß dem Anti-Monopol-Gesetz der VRC eingeleitet hat. Die Untersuchung ist im Gange und wir kooperieren vollständig mit der SAMR. Wir haben eine spezielle Taskforce mit Führungskräften aus unseren relevanten Geschäftsbereichen eingerichtet, um interne Untersuchungen durchzuführen. Wir werden weiterhin aktiv mit der SAMR über die Einhaltung der regulatorischen Anforderungen kommunizieren. Wir werden den Markt weiter aktualisieren, sobald die Untersuchung abgeschlossen ist.

Beitrag teilen: