Retargeting – Tipps und Tricks für den schnellen Erfolg

Für jene Leser und Leserinnen, denen Remarketing bzw. Retargeting noch kein Begriff ist, an dieser Stelle eine kurze Einleitung. Unter Remarketing versteht man die Möglichkeit, durch eine gezielte Werbeanzeige auf unterschiedlichen Webseiten für einen Kaufanreiz zu sorgen. Die Werbeanzeigen werden gezielt auf jene Seiten bezogen, die sich der Nutzer kurz zuvor angesehen hat. Es handelt sich somit um Werbeanzeigen mit einem Erinnerungseffekt. Mit dem Remarketing schaffen Sie die Möglichkeit, potenzielle Kunden anzusprechen damit Sie jene Produkte kaufen, für die Sie kurz zuvor ein Interesse gezeigt haben. Diese Form der Werbung hilft dabei, fortlaufende Erinnerungen an eine Marke zu schaffen. Vorwiegend findet das Konzept im Bereich des Primär Shoppings und im E-Commerce Anwendung, da die Erfolgsquote hier besonders hoch ist.

pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Worauf es beim Retargeting ankommt

Wichtig ist aber die hohe technische Komplexität zu verstehen die mit einer solchen Kampagne verbunden ist. Ratsam ist daher, diese Kampagnen durch eine Agentur planen zu lassen. Es werden unterschiedliche Formen bei einer Retargeting Agentur angeboten. Zu den bekanntesten Formen zählen etwa Werbebanner, Banner für den Warenkorb-Abbrecher oder auch Cross-Selling-Banner. Eine neue Methode ist der Marken Banner für Nutzerprofile. Damit wird das Retargeting noch persönlicher gestaltet und die Nutzer können besser angesprochen werden. Man verweist bei einer Kampagne immer auf die ursprünglichen Markenwebsite und verbindet die angezeigte Nachricht. Ziel ist es, dass der Nutzer die Seite wieder abrufen kann und Erinnerungsanzeigen im gesamten Web angezeigt bekommt.

Vorteile des Retargetings

In erster Linie entstehen die Vorteile des Retargetings aus den Nachteilen der Internet-Werbung. Man weiß aus statistischen Untersuchungen, dass die Werbebanner nur eine sehr geringe Praxisnutzung haben. Dadurch lassen sich auch nur sehr geringe Konversionsraten erzielen. Darunter ist jene Rate zu verstehen, die auch zu einem tatsächlichen Umsatz führt. Die meisten Webseiten-Besucher kommen nur zu Informationszwecken auf die Webseite und geben kein Geld aus. Aus Sicht eines E-Commerce Plattformbetreiber ist aber das Ziel, möglichst viel Umsatz zu machen. Im Idealfall sollte jeder Webseiten-Besucher auch etwas kaufen. Bei normalen Werbe-Bannern ist die Konversionsrate sehr gering. Beim Retargeting ist die Konversionsrate sehr viel höher. Ein weiterer Vorteil ist die bessere Zielgruppenansprache. Man schafft damit die Möglichkeit, eine bestimmte Zielgruppe mit einer bestimmten Nachricht anzusprechen.

Frank
Beitrag teilen: