Der Einkaufskorb bei eBay Großbritannien rückt in greifbare Nähe!

eBay Großbritannien hat mitgeteilt, dass der Einkaufskorb, der derzeit noch in der Betaversion läuft, bald auf der kompletten eBay-Webseite in Großbritannien an den Start gehen wird. Kürzlich durchgeführte Tests haben gezeigt, dass Käufer den Einkaufskorb gut angenommen haben. eBay erhofft sich, dass mit dem Einkaufskorb größere Bestellungen einhergehen und die Anzahl der nicht bezahlten Artikel sinkt.

Der „shopping basket” wird automatisch den eBay Checkout ersetzen. Auch der „Buy It Now Button“ wird zugunsten des „Add To The Basket“-Button wegfallen.

Der große Vorteil hierbei: Nicht bezahlte Artikel für Festpreisangebote werden geringer, denn die Käufer können die Waren erst dann einkaufen, wenn sie die Artikel dem Einkaufskorb hinzugefügt, die Bestellung abgeschlossen und bezahlt haben. Bis dahin stehen die Produkte auch anderen Käufern noch zur Verfügung.

Als Händler muss man zunächst einmal nichts tun, doch sollte man, um seine Verkäufe zu maximieren folgende Punkte beachten:

Anbieten von Abschlägen bei den Portokosten
Porto-Discounts sind für den Käufer ein großer Anreiz beim gleichen Händler sehr viel mehr einzukaufen.

Kostenfreien Versand in Betracht ziehen
Aus dem Einkaufskorb sind für den Käufer 2 Gesamtbeträge ersichtlich: Ein Betrag für die Verkaufspreise, der andere für die Lieferkosten. Kauft der Kunde bei mehreren Händlern ein und sieht bei einem, dass dieser Gratisversand anbietet, ist die Chance groß, dass er bei diesem eher einkaufen wird.

Multi-Quantity Einstellungen mit einer längeren Einstellperiode bei Festpreisen anbieten
Ein Angebot das ausläuft ist eine verlorene Verkaufsgelegenheit. Deshalb sollte man die Artikel länger und in größeren Mengen offerieren, sodass sie im Einkaufskorb des Verbrauchers verfügbar bleiben.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , ,