Tiernahrung: Warum Hunde-Kausnacks & Co immer öfter online bestellt werden

Ganz gleich, ob groß oder klein, Dogge oder Dackel – es gibt kaum einen Hund, der einem leckeren Snack zwischendurch widerstehen kann. Die großen Rassen brauchen beim kleinen Snack etwas Kräftiges zum Kauen, die kleinen Rassen geben sich entsprechend mit kleineren Leckerbissen zufrieden.

pixabay.com ©fotoblend (Creative Commons CC0)

Aber welcher Kausnack passt zu welchem Hund und wie oft darf der vierbeinige Freund etwas davon bekommen? Was sollte der Snack enthalten und wie gesund sind die Kauartikel für Hunde eigentlich?

Welche Vorteile haben Kausnacks für Hunde?

Viele Gründe sprechen dafür, dass der Hund einen Kauartikel bekommt. Gute Snacks sorgen dafür, dass der Hund ausreichend mit Vitaminen und wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Damit sind die Snacks eine sinnvolle Ergänzung zu einer stets artgerechten und ausgewogenen Ernährung.

Ein anderer Grund ist, dass die Kausnacks die Zähne des Hundes optimal pflegen und wie eine Art Zahnbürste für Hunde funktionieren. Wenn die Hunde ausgiebig an dem Snack knabbern und herumbeißen, wird der Zahnstein abgerieben und gleichzeitig verhindert, dass sich neuer Zahnstein bilden kann.

Ein weiterer Vorteil des Snacks ist, dass der Hund wahrscheinlich sehr lange damit beschäftigt ist. Falls Herrchen oder Frauchen für längere Zeit nicht da sind, dann sorgt der Snack für eine willkommene Ablenkung.

Für jedes Gebiss der richtige Snack

Große Snacks für große Hunde und kleine Kausnacks für den kleinen Hund, wie bei www.hunde-kausnacks.de im Sortiment, machen den Hund glücklich und sind gut für seine Gesundheit. Bei der Auswahl ist es jedoch wichtig, immer die Größe des Gebisses zu berücksichtigen.

Ein Pinscher oder Chihuahua kann mit einer großen Fleischkeule wenig anfangen, der Mastiff oder der Bernhardiner schon. Diese Rassen haben ein großes und kräftiges Gebiss und schätzen einen großen Kausnack mehr als der kleine Schoßhund. Für diese Hunde gibt es jedoch auch die passenden Leckereien, und zwar in Form von kleinen Kaustangen.

Warum sind Knochen eine gute Wahl?

Hunde lieben es, auf einem Knochen lange zu kauen, eine Leidenschaft, die sie vom Wolf übernommen haben. Für große Hunde sollte dieser Knochen zwischen 20 und 25 Zentimeter groß sein und eine ausgeprägte Härte haben.

Wahlweise bestehen diese Knochen entweder aus Pferde- oder Hirschhaut, sie sind fettarm und deshalb besonders gut für Hunde geeignet, die ein paar Pfund zu viel auf den Rippen haben. Gerne kauen Hunde noch auf gefüllten Knochen herum.

Lammfleisch, Pansen oder Ziemer sind hier beliebt, allerdings sollte darauf geachtet werden, ob der Hund die Innereien überhaupt verträgt. Hat der Hund eine Allergie, dann sind Knochen, die mit Ziegenfleisch oder Fisch gefüllt sind, eine gute Wahl. Es gibt sogar Hunde, die mögen die mit Salbei gefüllten Knochen.

Fazit

Ob Knochen oder Kaustangen, Putenhälse oder die Ohren von Rindern – Hundebesitzer, die ihrem vierbeinigen Freund eine Freude machen wollen, geben ihm etwas zum Kauen. Ganz wichtig ist es aber, auf eine ausgesuchte Qualität zu achten.

Wirklich gute Kauartikel für Hunde lassen sich daran erkennen, dass sie ohne künstliche Aroma- und Farbstoffe auskommen. Sie sollten stets naturbelassen sowie schonend getrocknet sein und immer aus hochwertigen Rohstoffen bestehen. Nur in dem Fall sind sie für den Hund auch ein gesundes Vergnügen.

Frank
Beitrag teilen: