Checkout.com verdreifacht seine Bewertung auf 15 Milliarden US-Dollar mit einer Kapitalerhöhung von 450-Millionen US-Dollar- der Serie C und beschleunigt die globale Expansion

Checkout.com, der führende Anbieter von Connected Payments(TM)-Lösungen, hat heute den Abschluss einer Serie-C-Finanzierungsrunde von über 450 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Damit erreicht das Unternehmen eine Post-Money-Bewertung von 15 Milliarden US-Dollar. Checkout.com ist somit das viertgrößte Fintech-Unternehmen weltweit und das wertvollste Venture-finanzierte Unternehmen in EMEA[1], das weiterhin weltweit expandiert.

Die Kapitalerhöhung der Serie C wurde von Tiger Global Management, LLC geleitet, einem in New York, USA ansässigen Technologie-Investor. Tiger Global Management arbeitet mit dynamischen Geschäftspartnern zusammen, die marktführende und expandierende Unternehmen betreiben, darunter Facebook, LinkedIn, Spotify, ByteDance und JD.com. Greenoaks Capital beteiligte sich ebenfalls an der Runde, zusammen mit den bestehenden Investoren Insight Partners, DST Global, Coatue Management, Blossom Capital, Endeavor Catalyst und Singapurs Sovereign Wealth Fund GIC.

Guillaume Pousaz, CEO und Gründer von Checkout.com, sagte: „Zahlungen beeinflussen alles, von der Customer Journey bis hin zur Fähigkeit eines Unternehmens, neue Märkte zu erschließen oder neue Produkte einzuführen. Diese jüngste Kapitalbeschaffung spiegelt unsere marktführende Position und die Größe unserer Ambitionen wider. Wir beschleunigen unsere Mission, Händlern die Möglichkeit zu geben, bessere Produkte zu entwickeln, mehr Umsatz zu erzielen und innovative Geschäftsmodelle zu schaffen, indem wir die Interaktion mit Finanzdienstleistungen neu gestalten. Unsere neuen Investoren bringen eine Fülle von Erfahrungen in den Bereichen Zahlungsverkehr, Technologie und Skalierung von Unternehmen mit – entscheidendes Wissen für die nächste Phase unseres Wachstums, in der wir unsere Vision für die Zukunft von Connected Finance(TM) weiter ausbauen.“

Investieren in die Zukunft des Zahlungsverkehrs

Eine Studie von McKinsey & Company unterstreicht das Ausmaß der Möglichkeiten im Zahlungsverkehr: Der weltweite Gesamtumsatz im Zahlungsverkehr wird im Jahr 2019[2] knapp zwei Billionen US-Dollar erreichen. In der Zwischenzeit hat ein aktueller Bericht von Checkout.com in Zusammenarbeit mit Oxford Economics[3] das Ausmaß der Herausforderung aufgezeigt, mit der viele Händler konfrontiert sind: 20,3 Milliarden US-Dollar gehen allein im Jahr 2019 durch falsche Zahlungsrückgänge verloren und mehr als 12,7 Milliarden US-Dollar werden von Händlern erster Wahl an ihre Konkurrenten weitergegeben. Zusätzlich haben Kunden, die ihren beabsichtigten Online-Kauf komplett aufgegeben haben, den Händlern mehr als 7,6 Milliarden US-Dollar an verpassten Chancen beschert. Checkout.com adressiert diese Probleme, indem es Unternehmen die proaktivsten Tools zur Verfügung stellt, um eine erstklassige Leistung und mehr Kontrolle durch erweiterte Datenfunktionen, Betrugsmanagement-Tools und umfassendes Reporting zu erreichen.

Die Finanzierungsrunde kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Weltwirtschaft über die COVID-19-Pandemie hinausblickt. Während sich viele Unternehmen in der Vergangenheit auf einheitliche Zahlungssysteme verlassen haben, wird die Notwendigkeit, die Leistung zu verbessern, Transparenz im gesamten Zahlungsverkehr zu schaffen und wertvolle Informationen aus den Daten zu extrahieren zunehmend zu einem Unterscheidungsmerkmal im Wettbewerb. Die Cloud-basierte, einheitliche Plattform von Checkout.com ermöglicht es Händlern, Ein- und Auszahlungen in großem Umfang zu verwalten und dabei eine bessere Leistung und höhere Akzeptanzraten weltweit zu erzielen. Führende E-Commerce-Unternehmen wie Farfetch, Mango, Victoria’s Secret, L’Occitane und The Hut Group verlassen sich auf Checkout.com, wenn es um eine schnelle, zuverlässige, anpassungsfähige und sichere Plattform geht, die detaillierten Zugriff auf die Daten und Preise hinter jeder Transaktion bietet.

Während die Gewinne von Checkout.com aus dem laufenden Geschäft weiterhin reinvestiert werden, um das zukünftige Wachstum voranzutreiben, wird die neue Finanzierung genutzt, um die Bilanz weiter auszubauen und neue innovative Möglichkeiten voranzutreiben. Mit einer Gesamtsumme von 830 Millionen US-Dollar, die in den letzten zwei Jahren aufgebracht wurden, verfügt Checkout.com über eine der stärksten Bilanzen unter allen globalen Fintech-Unternehmen. Dies stärkt die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens als reguliertes Unternehmen in zahlreichen Märkten und als Finanzpartner für seine Händler. Es ermöglicht zudem weitere strategische Investitionen und Produktentwicklungen, wie die Checkout.com Payouts-Lösung, die im letzten Jahr ein exponentielles Wachstum verzeichnete.

Checkout.com enthüllt den nordamerikanischen Hauptsitz

Zusätzlich zur heutigen Ankündigung der Serie-C-Finanzierung gibt Checkout.com die Eröffnung seines Büros in New York bekannt. Das Unternehmen ging 2017 erstmals in den USA an den Start und hat dort seinen Sitz in San Francisco. Gemeinsam werden die beiden Niederlassungen die Fähigkeit des Unternehmens stärken, die wachsende Nachfrage nach Connected Payments(TM)-Lösungen in den USA zu befriedigen. Checkout.com verstärkt seinen Fokus, in den USA ansässige Unternehmen beim nationalen, globalen und grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr zu betreuen. Das Unternehmen kündigt außerdem die Eröffnung eines Büros in Denver, USA an. Weltweit wird Checkout.com bis 2021 weitere 700 Mitarbeiter an allen Standorten einstellen.

Der transformative Ansatz von Checkout.com in Bezug auf Zahlungen und Auszahlungen hat dem Unternehmen den Ruf eingebracht, der vertrauenswürdigste Technologieanbieter hinter vielen der wertvollsten Fintechs und bahnbrechenden Unternehmen zu sein, darunter Klarna, Revolut, Transferwise, Coinbase und eToro. Mit einer Plattform, die sowohl die besten globalen Zahlungen als auch Auszahlungen unterstützen kann, hat sich Checkout.com zum Rückgrat der weltweit führenden Fintech-Unternehmen, Streaming-Dienste und Marktplätze für progressive Geschäftsmodelle entwickelt.

Scott Shleifer, Partner bei Tiger Global Management, sagte: „Wir freuen uns, mit Guillaume und Checkout.com zusammenzuarbeiten, da sie eine innovative globale Zahlungs- und Finanzdienstleistungsplattform aufbauen, der führende Internetunternehmen vertrauen. Wir glauben, dass die Umstellung auf den digitalen Handel noch in den Kinderschuhen steckt und, dass Checkout.com durch seinen Fokus auf die Entwicklung einer erstklassigen Technologieplattform in der Lage ist, in den kommenden Jahren eine führende Rolle in der Branche zu spielen.“

Im Juni 2020 gab Checkout.com seine Finanzierungsrunde der Serie B bekannt, die zu einer Bewertung des Unternehmen von 5,5 Milliarden US-Dollar führte und die von dem Technologiefonds Coatue Management angeführt wurde. Im Jahr 2020 wurden außerdem die Übernahmen von ProcessOut und PinPayments sowie eine strategische Investition in Thunes angekündigt.

Checkout.com
Beitrag teilen: