Star Alliance setzt ab sofort vollständig auf Amazon Web Services (AWS)

Amazon Web Services (AWS) gab heute bekannt, dass Star Alliance, die größte Fluglinienallianz der Welt, vollständig auf AWS setzt und seine gesamte IT-Infrastruktur in die weltweit führende Cloud verlagert, um Kosten zu senken, die Leistung zu verbessern und ein agileres Unternehmen in der Cloud zu werden. Star Alliance arbeitet mit Tata Consultancy Services (TCS) – einem AWS Partner Network Premier Consulting Partner – zusammen, um alle Daten, Plattformen und geschäftskritischen Anwendungen auf AWS zu migrieren und die Rechenzentren zu schließen, was die Gesamtbetriebskosten der Infrastruktur um 25 % senken wird. Die Airline-Allianz nutzt die Funktionen von AWS, einschließlich Analysen, Sicherheit, verwaltete Datenbanken, Speicher und maschinelles Lernen, um ihren 26 Mitgliedsfluggesellschaften Echtzeiteinblicke zu bieten, die dazu beitragen, das globale Reiseerlebnis für ihre Passagiere zu verbessern, selbst bei der Unsicherheit, die durch die COVID-19-Pandemie entsteht.

Durch die Migration zu AWS hat Star Alliance die Möglichkeit erhalten, die Nutzung der vorhandenen Infrastruktur und die Kosten sofort zu optimieren, um die sich ändernden Anforderungen im weltweiten Flugverkehr zu erfüllen, insbesondere als Reaktion auf COVID-19. Als Quarantäneanordnungen und Reisebeschränkungen in Kraft traten, reduzierte das Unternehmen unmittelbar seinen Infrastruktur-Footprint und seine Ausgaben um 30 %, indem es die Nutzung von AWS reduzierte, anstatt für überschüssige Kapazitäten vor Ort zu bezahlen.

Durch die Nutzung von AWS bereitet sich Star Alliance auf die Zukunft vor, wenn die weltweiten Reisebeschränkungen nachlassen und die Kunden wieder regelmäßig fliegen. Die Organisation ist jetzt in der Lage, Anwendungen in der Hälfte der Zeit einzuführen. Sie nutzt Amazon Elastic Container Service mit AWS Fargate (eine serverlose Berechnungs-Engine für Container, die das Erstellen von Anwendungen vereinfacht), um Services zu betreiben, die das Reisen für Passagiere einfacher und sicherer machen. Beispielsweise hat Star Alliance eine Anwendung zur Gepäckverfolgung erstellt, die Amazon Aurora (die relationale Datenbank von AWS, die für die Cloud entwickelt wurde) verwendet, um Daten von mehreren Gepäcksystemen der Fluggesellschaften zu verarbeiten und betriebliche Dashboards und zentralisierte Berichte bereitzustellen, damit die Kundendienstmitarbeiter der Fluggesellschaften Gepäckstücke an Flughäfen auf der ganzen Welt verfolgen können. Darüber hinaus sorgt die Anwendung „Star Alliance Inter Airline Through Check-in Hub“ – eine Anwendung, die in Spitzenzeiten mehr als 12 Millionen Transaktionen pro Monat verarbeitet und analysiert und auf AWS läuft – für einen nahtlosen Check-in-Prozess für Reisende, indem sie Passagieren das Einchecken und den Erhalt von Bordkarten für Reisen mit mehreren Zwischenstopps bei Star Alliance-Mitgliedsgesellschaften ermöglicht.

Indem Star Alliance zu einer datengesteuerten Organisation in der Cloud wird, nutzt sie AWS-Analysen und -Datenbanken, einschließlich Amazon Relational Database Service (Amazon RDS), Amazon Athena (der serverlose, interaktive Abfrageservice von AWS, der Standard-SQL verwendet) und Amazon QuickSight (der Business Intelligence-Service von AWS), um künftige Reisenachfrage und Trends zu erkennen und die Kundenerfahrung zu verbessern.

Das Transfer Decision Tool der Alliance hilft den Mitgliedsfluggesellschaften, gefährdete Flugverbindungen in Echtzeit zu verwalten, sodass sie proaktive Maßnahmen ergreifen können – z. B. das schnelle Durchschleusen eines Passagiers durch Zoll und Einwanderungsbehörde, um Kunden und ihr Gepäck schnell auf einen Anschlussflug umzubuchen. Dieses Tool ergänzt den neuen Connections Service der Allianz (eine mobile App, die Reisenden den schnellsten Weg zu ihrem Abflug-Gate weist und die Fast-Track-Spuren des Flughafens freischaltet, wenn die Verbindungen knapp sind) und sorgt für ein schnelleres, kontaktloses Flughafenerlebnis.

Darüber hinaus ermöglicht Star Alliance durch die Migration seiner Legacy-Datenbanken auf Amazon Aurora den Kundenservice-Teams seiner Mitglieder, schnelle, fundierte Entscheidungen zu treffen, die ihnen helfen, Anträge auf Vielfliegerprämien schneller zu bearbeiten und die Präferenzen der Passagiere zu berücksichtigen, um personalisierte Reiseerlebnisse zu bieten.

Im weiteren Verlauf plant Star Alliance, einen Data Lake auf Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) zu erstellen, der den Datenzugriff für die Mitgliedsfluggesellschaften zentralisiert, um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen und Kundenfunktionen zu beschleunigen. Star Alliance wird dann in der Lage sein, AWS-Services für maschinelles Lernen, wie z. B. Amazon SageMaker (der AWS-Service, der es Datenwissenschaftlern und Entwicklern ermöglicht, Modelle für maschinelles Lernen schnell zu erstellen, zu trainieren und bereitzustellen), auf die konsolidierten Daten anzuwenden, um einen Mehrwert zu schaffen, wie z. B. die Verhinderung von Betrug im Zusammenhang mit Treue in den Vielfliegernetzwerken der Mitglieder.

Amazon
Beitrag teilen: