Automatisierte Compliance-Plattform für Onlinehändler Taxdoo schließt Finanzierungsrunde über 17 Mio. Euro ab

Taxdoo, die automatisierte Compliance-Plattform für Onlinehändler, hat unter der Führung von Accel eine Serie-A-Finanzierungsrunde über 17 Millionen Euro abgeschlossen. An der Finanzierung beteiligten sich außerdem Visionaries Club, 20VC sowie der bisherige Investor HTGF (High-Tech Gründerfonds). Die Finanzierungsrunde soll dazu dienen, das schnelle Wachstum von Taxdoo zusätzlich zu stärken. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf der internationalen Expansion, Forschung & Entwicklung, dem Vertrieb sowie Kundensupport. Das Unternehmen kündigte außerdem an, dass Harry Nelis, Partner bei Accel, in den Unternehmensbeirat aufgenommen wurde.

Im Zuge der wachsenden Beliebtheit des B2C-Onlinehandels werden Schätzungen zufolge die Umsätze im europäischen E-Commerce bis Ende 2020 die Marke von 700 Milliarden Euro überschreiten. Dabei macht der grenzüberschreitende Onlinehandel ungefähr 25 Prozent dieser Umsätze aus – Tendenz steigend. Hunderttausende Onlinehändler vertreiben ihre Produkte mittlerweile international über Amazon, eBay, Shopify und andere Plattformen. Eine rechtskonforme Abwicklung von Verkäufen ins Ausland stellt jedoch viele Händler in puncto Ressourcen- und Kostenaufwand vor enorme Herausforderungen. Das betrifft insbesondere die Bereiche Umsatzsteuer, Finanzbuchhaltung sowie andere Compliance-Anforderungen. Erschwerend kommt hinzu, dass der Verkauf über unterschiedliche Onlinesysteme zu Datensilos führt.

Der grenzüberschreitende Onlinehandel stellt traditionelle Steuersysteme auf die Probe. Indirekte Steuern – wie die Umsatzsteuer – haben sich zu einer wesentlichen Einnahmequelle entwickelt. Jedoch dürften durch Umsatzsteuerbetrug europaweit Einnahmen in Höhe von 164 Milliarden Euro im Jahr 2020 verloren gehen, weshalb Regierungen die gesetzlichen Vorgaben für den Onlinehandel weiter verschärfen. Aus diesen zunehmend komplexen Anforderungen resultiert ein höherer bürokratischer Aufwand für Unternehmen: 90 Prozent des Aufwands, der durch diese Vorgaben verursacht wird, betreffen das Sammeln, Aufbereiten und Überprüfen Compliance-relevanter Daten.

Taxdoo automatisiert die analogen Prozesse

Taxdoo stellt Onlinehändlern eine automatisierte, cloudbasierte Plattform zur Verfügung und wickelt die wesentlichen Compliance-Prozesse effizient ab: angefangen bei dem Prozess der Datenbeziehung, der steuerlichen Aufbereitung von Umsatzsteuer-Meldungen in der EU bis hin zur finanzbuchhalterischen Verarbeitung von Transaktionsdaten. Außerdem können Nutzer der Plattform die Zusammenarbeit mit ihrem Steuerberater wesentlich einfacher gestalten und zudem weitere potenzielle Compliance-Hürden, wie beispielsweise das Erstellen von Meldungen für die Intrahandelsstatistik, ohne zusätzlichen Aufwand überwinden. Was früher tagelang dauerte und über fehleranfällige Tabellenkalkulationen sowie per E-Mail verarbeitet wurde, funktioniert auf diese Weise automatisiert und kann für Betriebsprüfungen verlässlich bereitgestellt werden.

Taxdoo, das seit seiner Gründung schnell und profitabel gewachsen ist, ermöglicht bis dato mehr als 1.000 Onlinehändlern aus der DACH-Region, ihre Produkte und Dienstleistungen unter Einhaltung aller Compliance-Pflichten zu verkaufen. Das Unternehmen skaliert sein Geschäft weiter, um die steigende Nachfrage zu bedienen. In diesem Rahmen wird Taxdoo in den kommenden Monaten seine Tätigkeit auf den gesamten EU-Markt ausweiten. Außerdem wird das Unternehmen seine SaaS-Plattform um neue Finanzbuchhaltungs- und weitere Compliance-Lösungen erweitern. Darüber hinaus plant Taxdoo, die Mitarbeiterzahl bis Ende 2021 auf mehr als 150 zu verdreifachen. Für den Hauptsitz in Hamburg sollen vorwiegend Entwickler, Sales- und Marketing-Mitarbeiter eingestellt werden.

“Unser Ziel ist es, zu einem reibungslosen grenzüberschreitenden Handel in Europa und darüber hinaus beizutragen, damit sich Unternehmen auf ihr Kerngeschäft anstatt auf Bürokratie konzentrieren können”, sagt Dr. Christian Königsheim, Mitgründer von Taxdoo. “Mit Taxdoo senken Onlinehändler sowie andere Unternehmen der digitalen Ökonomie ihren Zeitaufwand und ihre Kosten bei der Bearbeitung aller umsatzsteuerrelevanten Vorgänge erheblich. Gleichzeitig haben sie ihre Daten stets transparent im Blick.”

“Der E-Commerce-Sektor erlebt einen Boom, Unternehmen jeglicher Größe wollen ihre Produkte und Dienstleistungen international verkaufen. Wir sehen daher langfristig eine starke Nachfrage nach integrierten Compliance-Lösungen im Umsatzsteuer- und Finanzbereich”, sagt Harry Nelis, Partner bei Accel. “Taxdoos Gründer vereinen umfassende Erfahrungen an der Schnittstelle von Umsatzsteuer, Finanzen und Software. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Begleitung von Taxdoo hin zu einem technologischen Innovationsführer in einem stark zukunftsorientierten Segment.”

Die Gründer von Taxdoo, Dr. Matthias Allmendinger, Dr. Roger Gothmann und Dr. Christian Königsheim, erkannten während ihrer Promotion im Finanzbereich an der Universität Hamburg das Potenzial, die Compliance-Hürden im grenzüberschreitenden Handel durch Automatisierung zu überwinden. Dr. Gothmann ist ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der internationalen Umsatzsteuer, nachdem er zuvor über zehn Jahre im Bundesministerium für Finanzen arbeitete. Gemeinsam entwickelten die Gründer die Idee, Compliance mit einer API-gesteuerten Plattform im E-Commerce-Sektor zu verbinden.

Taxdoo
Beitrag teilen: