Deutsche Post DHL installiert 6.000 weitere Packstationen und verdoppelt damit Zahl der Automaten

Deutsche Post DHL stellt bis zum Jahr 2023 rund 6.000 weitere Packstationen für seine Kunden auf. Damit verdoppelt das Unternehmen die Zahl der Automaten von aktuell über 6.000 auf rund 12.000 Packstationen. “Immer mehr Kunden nutzen die Packstation und Bestandskunden nutzen sie immer häufiger. Gerade in der Corona-Krise haben viele Neukunden die Vorteile der Packstation für sich entdeckt, da sie ihre Pakete hier zu jeder Uhrzeit kontaktfrei versenden und empfangen können”, sagt Tobias Meyer, Konzernvorstand Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group. “Zudem sehen wir auch bei unseren Partnern, zum Beispiel aus dem Einzelhandel, Personennahverkehr und von Immobilienunternehmen, ein großes Interesse, Packstationen an ihren Standorten aufzustellen. Gerade in Zusammenarbeit mit Nahverkehrsunternehmen kann dadurch ein umweltfreundliches und verkehrsentlastendes System der Paketversorgung entstehen. Wir freuen uns daher, einer wachsenden Zahl an Nutzern den beliebten Service künftig noch flächendeckender zur Verfügung zu stellen.”

©DHL 2020

Deutsche Post DHL wird den kostenlosen Service an weiteren Standorten sowohl in der Stadt als auch auf dem Land anbieten. Bereits heute kann fast jeder zweite Haushalt in Deutschland eine Packstation im Umkreis von einem Kilometer erreichen. Rund 80 Prozent der Haushalte haben innerhalb dieser Entfernung eine Partner-Filiale der Deutschen Post, einen DHL Paketshop oder eine Packstation in ihrer Nähe. Mit dem künftigen Ausbau werden sich diese Entfernungen weiter verringern und die Zahl der Nutzer noch weiter steigen. Ende 2021 werden DHL-Kunden rund 8.500 Packstationen zur Verfügung stehen, ein Jahr später werden es bereits etwa 10.500 Packstationen mit insgesamt über eine Million Fächern sein. Für 2023 geht das Unternehmen von einem weiteren Wachstum auf mindestens 12.000 Automaten aus.

Ab sofort baut die Deutsche Post DHL zudem an zunächst rund 200 Standorten die rein App-gesteuerte Variante der Packstation auf. Dieser neue Automatentyp benötigt kein Display, da der Kunde ihn ausschließlich mit seinem Smartphone bedient. DHL-Kunden können künftig beide Automatentypen nutzen – die klassische Packstation mit Bildschirm und Scanner und die App-gesteuerte Variante. “Wir haben seit Jahresanfang 20 App-gesteuerte Packstationen in Köln und Koblenz intensiv getestet und die Rückmeldung der Kunden ist sehr positiv. Die allermeisten Packstationskunden sind mit der Nutzung von Apps auf ihrem Smartphone bestens vertraut. Wir gehen aktuell davon aus, dass von den 12.000 Packstationen im Jahr 2023 voraussichtlich etwa jede dritte eine App-gesteuerte sein wird”, sagt Tobias Meyer. Ein Großteil dieser Automaten ist mit Solarzellen auf dem Dach ausgestattet, sodass sich der neue Packstationstyp mit regenerativen Energien komplett selbst versorgen kann. “Da wir keine externe Stromquelle mehr benötigen, können wir die Packstation jetzt auch an Orten aufstellen, wo dies vorher nicht möglich gewesen wäre. Wir werden unseren Service damit noch näher zu unseren Kunden bringen und klimafreundlicher machen”, erklärt Tobias Meyer.

Der schnelle Ausbau des Packstationsnetzes ist Teil eines mehrjährigen Digitalisierungsprogramms, das die Deutsche Post DHL Group im März dieses Jahres vorgestellt hat. Dabei investiert das Unternehmen in neue digitale Services und substanzielle Verbesserungen bereits bestehender Lösungen im Brief- und Paketbereich.

Den Packstationsservice hat DHL bereits 2003 als erstes Unternehmen im deutschen Markt eingeführt. Die Zahl der Automaten ist insbesondere in den letzten Jahren stark gestiegen: Waren Ende 2014 erst 2.800 Packstationen bundesweit installiert, waren es Ende 2019 etwa 4.400 Automaten. Ende dieses Jahr werden es bereits 6.500 DHL Packstationen sein – ein Zuwachs von fast 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders beliebt ist die Packstation dadurch, dass sie leicht zu bedienen und rund um die Uhr für den Versand und Empfang von Paketen verfügbar ist. Zudem befindet sie sich oftmals an zentralen Orten des täglichen Lebens, sodass Kunden den Paketempfang und -versand bequem zum Beispiel mit dem Weg zur Arbeit oder dem Lebensmitteleinkauf verbinden können.

Eine Anmeldung für den kostenlosen Packstation-Service ist unter www.dhl.de/packstation möglich. Retouren und alle weiteren frankierten Sendungen können auch ohne Registrierung über die Packstation versendet werden. Immobilieneigentümer, die Flächen für Packstationen zur Verfügung stellen möchten, können sich informieren unter: www.dhl.de/packstation-fuer-kunden

Weitere Informationen und ein Video zur Anwendung der App-gesteuerten Packstation finden Sie hier: www.dhl.de/packstation-kompakt


Beitrag teilen: