Nachhaltig durchstarten – Innovativ, zukunftsfähig und krisenfest mit Facebook

Drei Viertel der mittelständischen Unternehmen sehen Digitalisierung als Chance für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Betrieb. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage bei kleinen und mittelständischen Unternehmen durch das Marketing-Research-Institut Produkt + Markt. Mit unserer neuen Bildungsreihe “Nachhaltig durchstarten” wollen wir gemeinsam mit unserem Partner UnternehmensGrün e.V., dem Bundesverband der grünen Wirtschaft, Unternehmen dabei unterstützen digitaler und umweltfreundlicher zu wirtschaften.

UnternehmensGrün ist ein Verein, der sich seit 1992 aktiv für nachhaltiges Wirtschaften einsetzt. Außerdem freuen wir uns über einen weiteren Partner, die Wirtschaftsjunioren Berlin. Sie sind die Stimme der jungen Wirtschaft in Berlin und für einen nachhaltigen Wandel besonders wichtig. Die Wirtschaftsjunioren setzen sich für die Interessen junger UnternehmerInnen ein, die ein besonderes Interesse an nachhaltigen Wirtschaftsmodellen haben.

“Nachhaltig durchstarten” ist ein neues Angebot, das Facebooks Mittelstandsprogramm “Digital Durchstarten” um die besonders wichtige Komponente Nachhaltigkeit erweitert. Denn so sehr die Corona-Krise uns alle herausfordert, wir wollen sie auch als Chance verstehen, eine weitere Krise zu bekämpfen: Den Klimawandel. Er betrifft uns alle und wir wollen ihn gemeinsam bekämpfen. In der Wirtschaft verankert sich zudem zunehmend die Erkenntnis, dass Nachhaltigkeit heute eine moderne und essenzielle Unternehmens-Kompetenz ist. Vom Solo-Selbständigen bis hin zum Weltkonzern, wir sehen, dass es eine ökonomische Notwendigkeit ist, zukunftsgerichtet und ressourcenschonend zu wirtschaften. Gerade in der aktuellen Zeit zeigt sich, dass eine nachhaltige Ausrichtung nicht nur innovativ und zukunftsfähig für Unternehmen ist, sondern diese auch krisenfester macht. Das bestätigt Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün: “Nachhaltige Unternehmen und Investments sind resilienter gegenüber Krisen, weil sie ihre Risiken langfristiger und entsprechend einer ganzheitlichen Betrachtung von Auswirkungen auf Mensch und Umwelt managen.”

Wir möchten in der Bildungsreihe deshalb verschiedene Tipps und Best Practices vorstellen, damit UnternehmerInnen Einblicke in verschiedene Aspekte des nachhaltigen Wirtschaftens gewinnen. Das Angebot umfasst Vorträge, Empfehlungen, Produkt-Coachings und die Vorstellung von Best Practice Beispielen wie Share, VAUDE oder Denttabs. UnternehmerInnen sollen dadurch Einblicke in verschiedene Aspekte des nachhaltigen Wirtschaftens gewinnen. Durch die Expertise und Erfahrung unseres Partners wollen wir UnternehmerInnen dazu inspirieren, Nachhaltigkeit in die Praxis umzusetzen. “200 Millionen Unternehmen, die meisten davon kleine und mittlere, sind auf unseren Plattformen aktiv. Durch unsere Partnerschaft mit UnternehmensGrün und den Wirtschaftsjunioren Berlin können wir diese dabei unterstützen nachhaltiger zu werden. Auch wir als Unternehmen haben uns ambitionierte Ziele gesteckt. Bis zum Jahr 2030 wollen wir CO2-Neutralität nicht nur für Facebook selbst, sondern für die gesamte Wertschöpfungskette unseres Unternehmens erreichen.” so Eva-Maria Kirschsieper, Public Policy Director bei Facebook in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Das Angebot umfasst Vorträge und Produkt-Coachings und richtet sich insbesondere an UnternehmerInnen kleiner und mittlerer Unternehmen. Alle Veranstaltungen finden kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung hier digital statt. Die Themen und Termine im Überblick:

  • 18.11.: Wie verdient man mit Nachhaltigkeit eigentlich Geld?
  • 26.11.: Klimaschutz im Unternehmen, howTo
  • 9.12.: Vom Lifestyle zum Mainstream? Mit dem Megatrend Nachhaltigkeit Verbraucher*innen erreichen
  • Folgetermine für 2021 werden Ende 2020 kommuniziert

Weitere Informationen und Tipps für die digitalen und  kreative Vernetzung mit Kunden finden kleine und mittlere Unternehmen hier: Facebook Small Business Hub

Klima-Informationszentrum

Angesichts großer globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel und begrenzter Ressourcen möchten wir bei Facebook auch unseren Beitrag leisten. Seit September haben wir daher das Klima-Informationszentrum eingerichtet, einen gesonderten Bereich auf Facebook mit Ressourcen der weltweit führenden Klimaforschungsorganisationen. Darin stellen wir auch konkrete Tipps für den Alltag bereit, die jede und jeder Einzelne umsetzen kann, um Umwelt und Klima zu schützen. Wir arbeiten mit dem „Intergovernmental Panel on Climate Change“ (IPCC) und dessen globalem Netzwerk zusammen, um Fakten und Daten bereitzustellen. Zu den wichtigsten Mitwirkenden, die wissenschaftliche Informationen bereitstellen, gehören der Deutsche Wetterdienst (DWD), das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), das Alfred-Wegener-Institut, das Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), die Wetter- und Ozeanografie­behörde der Vereinigten Staaten (NOAA), die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) und viele mehr.


Beitrag teilen: